Seite 4 von 4
#46 RE: Die Flüchtlingskrise geht weiter von W.L. 10.02.2020 22:33

"Inzwischen mache sich auch der Zuzug von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt bemerkbar. „Die Flüchtlingskrise hat nicht vieles, sondern alles verändert und verschärft die Wohnungskrise“, sagte Gruhn. Vielerorts ziehen Flüchtlinge aus Gemeinschaftsunterkünften in reguläre Wohnungen und vergrößern damit die Nachfrage. Vor allem in den großen Städten dürfte es schwierig werden, diesen zusätzlichen Bedarf zu decken."
„Die Flüchtlingskrise hat alles verändert“, Welt vom 14. Januar 2018

Seit Veröffentlichung des Welt-Artikels sind zwei Jahre vergangen. Aber niemand denkt noch an die Flüchtlingskrise, wenn es um Wohnungsnot geht. Die Demonstrationen der Partei, die auch heute noch fordert, die Grenzen für jeden offen zu halten, setzt nun den "Mietendeckel" durch. Die Nachwirkungen einer solchen Politik fasst Der fehlende Part in folgendem Bericht ab Min 3:30 zusammen.

#47 RE: Die Flüchtlingskrise geht weiter von W.L. 06.03.2020 15:46

Ein Stück von Bertold Brecht,
das zeigt, was es mit dem Helfen und er Hilfe so auf sich hat.
Brecht nimmt in seherischer Weise ein Lehrstück vorweg, das im Deutschland des Jahres 2015 wieder aktuell, aber bis dato nicht bewältigt wurde.




„Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen. […]
Soll es ein andrer Mensch sein? Oder eine andere Welt?
Vielleicht nur andere Götter? Oder keine? […]
Sie selber dächten auf der Stelle nach
Auf welche Weis dem guten Menschen man
Zu einem guten Ende helfen kann.
Verehrtes Publikum, los, such dir selbst den Schluss!
Es muss ein guter da sein, muss, muss, muss!“


– Bertolt Brecht: Bertolt Brecht: Der gute Mensch von Sezuan. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1964, S. 144

Jeder Mensch hat ein Anrecht auf ein faires Asylverfahren.
Ende 2018 lag die Zahl der Menschen, die weltweit auf der Flucht waren, bei 70,8 Millionen.
...
Was nicht erwähnt wird, 97% aller Asylverfahren in Deutschland werden abgelehnt. Diese Menschen erhalten dennoch den Status der Duldung, da ihre Heimatländer sie nicht mehr aufnehmen. Die Situation erhält so den Status von Erpressung, denn würde das deutsche Recht auf ein faires Verfahren angewandt und alle Flüchtlinge dazu eingeladen nach Deutschland zu kommen, so würde dies den Sozialstaat zum Kollaps führen. Auf die EU angewandt würden 70 Millionen Flüchtlinge (1000€/mtl) ebenfalls mit 840 Milliarden jährlicher Sozialkosten, eine Überlastung der finanziellen Leistungsfähigkeit, ganz abgesehen von den sozialen und kulturellen Verwerfungen.

Festung Europa:
Nach der Flüchtlingskrise von 2015 wird nun AfD-Politik gemacht.


Die Grundhaltung der deutschen und europäischen Medien, der Politiker und Kommentatoren hat sich nach der Flüchtlingskrise radikal geändert.
Ursula von der Leyen sagte in Griechenland: „Diese Grenze ist nicht nur eine griechische Grenze, es ist auch eine europäische Grenze“, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Dienstag bei einem Besuch in Griechenland. Sie dankte dem Land dafür, in diesen Zeiten der „europäische Schild“ zu sein.
Welt vom 3.3.2020

Nun also doch die viel gescholtene "Festung Europa".

Das beweist ganz klar, die AfD-Schelte und das Geschwätz von den Nazis, dient der Beseitigung der einzigen Opposition in Deutschland.
1. Merkel scheint die AfD so sehr zu fürchten, dass sie ein zweites 2015 nicht mehr wagt. Die AfD bekäme weiteren Zulauf.
2. Zudem dürfte eine weitere Flüchtlingswelle die Rücklagen der Sozial- und Krankenkassen sprengen. Es käme zu einem Bankrott der Sozialsysteme.

Die Frage ist, ob die Koalition mit der SPD das Aus von Multikulti ertragen wird. Wie wird sich die SPD nun verhalten?

Die SPD beschränkt sich auf die Koalition der Willigen und fordert besonders gefährdete unbegleitete Jugendliche aufzunehmen. Das dürfte die Lage in Griechenland erheblich verschärfen.

Diejenigen, die aktuell aus der Türkei nach Griechenland kommen, haben vorher in der Türkei gelebt und sich mehr oder weniger Opfer der türkischen Flüchtlingspolitik. Erdogan hatte nie die Absicht, Flüchtlinge zu integrieren. Sie leben seit 2015 in Lagern und dies trotz der Milliarden, die aus der EU an die Türkei geflossen sind. Die Flüchtlinge, die mit den griechischen Grenzschützern kämpfen, sind Bürgerkriegsflüchtlinge, die in der Türkei perspektivlos geblieben sind und nun auf die EU losgelassen werden. Erdogan macht Flüchtlinge zur Waffe seiner Expansionspolitik. Das funktioniert allerdings nur, solange Deutschland die Grenzen offen hält und jeden alimentiert, der das Wort Asyl ausspricht. Es gibt also zwei, die diese Krise verursachen Deutschland als weiches Ziel und die Türkei als Aggressor. Der eine schießt, der andere stellt sich vor die Flinte und lässt sich erschießen.

#48 RE: Die Flüchtlingskrise geht weiter von W.L. 07.03.2020 17:21

Sara Wagenknecht gehört zu der Sorte linker Intellektueller, die leider aussterben und die sich in ihrer eigenen Partei nicht durchsetzen können.
Die Verkommenheit der Linken
Viele Punkte sind mit der AfD konsensfähig. Ihre Positionen sind nahezu identisch mit → KEN FM
Die AfD entsendet Delegationen mit dem Ziel, Syrien wieder aufzubauen und wird von der Regierung kritisiert, weil sie mit Assad gesprochen habe. Derzeit gibt es leider keinen anderen Stabilisierungsfaktor als Assad, das ist zu akzeptieren, denn die Alternative bedeutet Chaos und endlose Kämpfe zwischen sunnitischen und schiitischen Milizen.

#49 RE: Die Flüchtlingskrise geht weiter von W.L. 08.03.2020 16:56

Sellner deckt journalistische Inzinierungen auf:



"Nie wieder 2015",


dieser Slogan wird aktuell umgesetzt und wurde von Merkel bekräftigt: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen" (Spiegel vom 06.12.2016). Die Deckungsgleichheit der Forderungen von Martin Sellner und seiner Identitären Bewegung, die mehrfach und immer wieder erfolglos, wegen völkischer Umtriebe verboten werden sollte, ist schon recht peinlich. Peinlich für die Presse, die TV-Medien, die in der Identitären Bewegung, den Untergang des Abendlandes sehen wollen. Nichts davon ist wahr, wie wir nun sehen, handelt die Politik-Klicke aktuell gemäß den Vorgaben der Identitären Bewegung.

Es ist jedoch keineswegs sicher, ob sich die Situation von 2015 nicht doch noch einstellen könnte. Hat der Bundestag erst vor wenigen Tagen die Aufnahme von 5000 Kindern, Schwangeren und Traumatisierten abgelehnt, fordert Lindner nun die Bundeskanzlerin in einem offenen Brief dazu auf, Flüchtlinge zu übernehmen.

Europas Mauern wurden an der Türkisch-Bulgarischen Grenze mit Forschungsgeldern auf höchstes technisches Niveau gebracht, (Festung Europa).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz