#1 Zum Emblem der Blume des Lebens (Metatrons Cube) von W.L. 22.08.2016 10:00

Das Emblem der Blume des Lebens
auch "Metatrons Cube" genannt.

Auf der englischen Wikipedia Seite (http://en.wikipedia.org/wiki/File:Metatron_solids.svg) wird behauptet, die Erweiterung des Emblems, dort „Fruit of life“ genannt, sei die Projektion, als der Schattenriss aller platonischen Körper

Ein dummer Irrtum, der die ganze Bewegung und die Inhalte der Blume des Lebens kennzeichnet. Das folgende Bild zeigt, dass das Ikosaeder nicht über die Figur der Blume des Lebens zur Deckung gebrach werden kann.



Dass sich diese geometrisch falsche Behauptung noch heute auf der Wikiseite befindet, zeigt wie weit sich diese Inhalte in die Gesellschaft gegraben haben.

Inzwischen hat man den Verweis auf Metatrons Cube umgeleitet und erkannt, dass es sich um einen Irrtum handelte, denn es handelt sich um eine Hexagonalstruktur, die vom Wesen her nicht mit Ikosaeder und Dodekaeder übereinstimmt und somit kann man auch keine Hexagonalstruktur deckend über die Projektionen dieser Körper legen.
https://en.wikipedia.org/wiki/Overlappin...tatron.27s_cube

Das Emblem der Blume des Lebens ist eine reine Hexagonalstruktur. Sie lässt sich nicht deckungsgleich über alle platonischen Körper legen. Der Grund: Ikosaeder und Dodekaeder zählen zur "goldenen Reihe" der Platonischen Körper. Sie sind vom Goldenen Schnitt geprägt. Der Goldene Schnitt beruht auf einer fünfzähligen Struktur. Die Irdene Reihe, Tetraeder, Kubus, Oktaeder, lassen sich über Eck gestellt, deckend auf eine Hexagonalstruktur legen.

Der Begriff Metatron wurde unsinnigerweise, der jüdischen Mystik entlehnt (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Metatron), Der Engel Metatron hat nichts mit einem Kubus zutun. Metatrons Cube ist also historisch ein völlig unsinniger Begriff. Ein Sinn erschließt sich nur, wenn man den Ausführungen der Bücher "Die Blume des Lebens" folgt, was ich keinesafalls empfehlen möchte.
Siehe dort: Die Blume des Lebens

#2 RE: Zum Emblem der Blume des Lebens (Metatrons Cube) von Philolaos 23.08.2016 02:01

avatar

Genau so sehe ich das auch. Dazu kommt, dass ja die platonischen Körper noch zwei weitere Symmetrieansichten haben, die eben nicht hexagonal sind, nämlich 10-eckig bzw. pentagonal und viereckig. Diese Ansichten werden einfach unter den Tisch gekehrt. Da wird also einfach etwas passend gemacht, ein Fall von selektiver Wahrnehmung.
http://tetraktys.de/geometrie-10.html
Wenn ich persönlich die Blume des Lebens verkaufen wollte, dann würde ich das kubisch flächenzentrierte Gitter heranziehen, was allerdings zu Missverständnissen führen würde. Denn die Kreismittelpunkte der Blume passen nicht zu den entsprechenden dichtest gepackten Kugeln, sondern entsprechen den Umkugeln der Tetraederlücken. Was wiederum bedeutet, dass die Oktaederlücken ignoriert werden.
Die Blume des Lebens ist also eine zweidimensionale Projektion von 64 Tetraedern, eine fraktale Struktur, die zum ersten mal ein Sterntetraeder und ein Kubooktaeder enthält. Ein Herr Nassim Haramein hat daraus sein physikalisches Weltbild gebastelt. http://resonance.is/

#3 RE: Zum Emblem der Blume des Lebens (Metatrons Cube) von W.L. 23.08.2016 13:24

Hallo Philolaos,

ich habe zu Nassim Hareim ein Dossier angefertigt.
Nassim Hareim

Ich kenne kaum einen Pseudowissenschaftler oder Verschwörungstheoretiker, der nicht auf den Zug der Blume des Lebens aufgesprungen ist.
Wir haben mit der Blume des Lebens, das zentrale Werk sehr vieler Verschwörungstheorien.

Drunvalo Melchesidek setzt mit seiner Blume des Lebens wieder auf einen älteren Verschwörungstheoretiker auf. Es handelt sich um Zecharia Stichin und seinen Büchern wie "Der 12. Planet", etc. Anunaki, Niburu und die Bücher von Zecharia Stichin
Die Kenntnis der Werke dieser Beiden Autoren, umfasst beinahe das ganze Spektrum an Verschwörungstheorien, die in den letzten Jahrzehnten veröffentlicht wurden.

Danke für die Links zu deiner HP, sehr beeindruckende Präsentation und Grafik.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz