Seite 2 von 2
#16 RE: Entwicklung von W.L. 16.09.2016 15:49

" Benimm dich, - denn sieh nur, was die anderen dazu sagen...!"
" Sei nicht laut und falle nicht auf!"
" Iss dein Essen auf!" (egal ob es dir schmeckt oder du satt bist.. iss!)
" Beim Sprechtag glaube ich eher dem Lehrer als dir!"
" Wenn du nicht lernst, wirst du Putzfrau!"
" Grüße!"
" Steige nicht zu Fremden in den Wagen!"

Ich beobachte was Anderes. Kinder werden betüttelt, lapidare kindliche Äußerungen werden emphatisch beklatscht und von Müttern zu weiteren "Höchstleistungen" angespornt. Lauter Superkinder, kleine Genies, junge Adelige von besonderer Abkunft mit einer glänzenden Karriere vor sich.

#17 RE: Entwicklung von Akelei 16.09.2016 15:51

avatar

Zitat
mit Ellenbogen durchzusetzen. Bestenfalls viel Geld verdienen.


Hm....
betroffen.
...
Deutsche sind die größte Zuwanderungsnation in Österreich... - das übersieht man gerne.
Nicht selten hört man genau diese Gründe für ein Auswandern...
Was ist da bloß los....?
(Ich klammere jetzt Österreich mal aus... nicht, weil es da keine Probleme gäbe... - aber das Thema würde für den Moment zu groß werden...).

#18 RE: Entwicklung von W.L. 16.09.2016 15:54

Ich tendiere auch zum Auswandern. Österreich ist mein Favorit

#19 RE: Entwicklung von Akelei 16.09.2016 16:02

avatar

Okay... diese Tendenzen gibt es auch hier....
was meinst du aber, wird zwischen den Zeilen vermittelt?

#20 RE: Entwicklung von Akelei 16.09.2016 16:03

avatar

Zitat
(Ich klammere jetzt Österreich mal aus... nicht, weil es da keine Probleme gäbe... - aber das Thema würde für den Moment zu groß werden...).


!!!
Okay? Keine Insel der Seligen...

#21 RE: Entwicklung von W.L. 16.09.2016 16:04

Betrachte die Geschichte: Nach dem 2. WK lag D. darnieder. Einige Nazis haben es geschafft, wieder in maßgebliche Positionen zu kommen. Wir haben von den USA gelernt, wie man eine Demokratie aufbaut. Dann haben die Kirchen ihre Anziehung verloren, wurden zu Recht diskreditiert. Dann wurde mit den 68ern der Rest an Nazis aus den Ämtern gefegt. Und sie haben ein Klima eines an Hysterie grenzenden Antifaschismus eingeführt.

Wir haben bisher noch nicht dazu gefunden, neue Werte zu definieren, die alten wurden abgeschafft. Die Nachkriegszeit führte schnell zu neuem Wohlstand. Das war der Stolz der Deutschen. Geld verdienen. Sonst ist ihnen doch nix geblieben. Wir singen heute "Stille Nacht" lieber in Englisch, obwohl es der gleiche Kitsch ist, nur eben auf englisch.

Gestern sagte eine Frau mittleren Alters einem Journalisten: "Haben wir denn so schnell vergessen, dass wir jetzt wieder AfD wählen?"

Zwei Drittel glauben die AfD sei eine rechtsradikale Partei. Aber würde eine rechtsradikale Partei Wahlkampf auf Russisch machen? Im Berlin wählen 200.000 Russlanddeutsche überwiegend die AfD. Die AfD druckt Plakate in Kyrillisch.
( 4 Millionen in Deutschland http://www.deutschlandfunk.de/deutschlan...ticle_id=350215)

http://www.n-tv.de/politik/Fuer-Russland...le18614911.html
So absurd ist Deutschland geworden

AfD Wahlplakat:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politi...mmen-wirbt.html
Ich finde das Plakat recht vielsagend und werde AfD wählen

Es gibt rechte Parteien seit Jahrzehnten in allen Ländern der EU. Aber in Brüssel sprach man erst davon, als die AfD auch in D. über 10% bekam. Wie seltsam. Ich sehe da leider keinen Webfehler. Die Deutschen ziehen nach. Der Rechtsrück in Europa zieht sich schon Jahrzehnte hin. Es ist eine Antwort auf den EU-Kapitalismus.

Ich denke, Österreich konnte sich im Schatten Deutschlands noch mehr konservative Haltung bewahren. Auch sind die Freiheitlichen in Österreich nie Thema internationaler Diskussionen geworden. Kaum jemand, außerhalb Österreichs, nahm Notiz davon, dass die Wahl des Bundespräsidenten beinahe 50:50 ausgefallen ist. Man stelle sich das in Deutschland vor. Es würde einen internationalen Sturm der Entrüstung auslösen.

Übrigens, andersrum läufts genauso:
Grüne, Linkspartei und SPD werben um Migranten In Kreuzberg bestimmen Türken die Wahl – Quelle:
http://www.berliner-zeitung.de/gruene--l...e-wahl-15637590
Bundesweit neigen die schätzungsweise 450 000 wahlberechtigten Türken zu mehr als 60 Prozent der SPD und mehr als 20 Prozent den Grünen zu, nur 11 Prozent wählen CDU. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/15637590 ©2016
...
Ströbele gelte mit seiner Haltung zu Integration und EU-Beitritt als "Anwalt der Türken"
...
Eine deutsch-türkische Wahlkampfzeitung mit einer Auflage von 50 000 Stück ist schon vergriffen, neben ebensolchen Broschüren und Plakatsprüchen läuft an diesem Donnerstag sogar der Joschka-Fischer-Wahlspot im türkischen Fernsehen". – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/15637590 ©2016


Und die AfD?
Der AfD hilft es im Wettbewerb um die Wählergruppe, dass sie über enge Beziehungen nach Russland verfügt. So gibt es regelmäßige Treffen zwischen AfD-Spitzenpolitikern wie Alexander Gauland mit russischen Diplomaten. Der nordrhein-westfälische Landeschef Marcus Petzell nahm im April dieses Jahres an einer Konferenz auf der Krim teil.
http://www.n-tv.de/politik/Fuer-Russland...le18614911.html

Nunja, die Ausgewogenheit meiner Darstellung, die fehlt leider im gesamten Spektrum der Medienlandschaft. Daher sprechen schlichtere Gemüter von Lügenpresse.

#22 RE: Entwicklung von Akelei 17.09.2016 00:29

avatar

Also... mich wundert es nach diesen Zeilen nicht, wenn so viele Deutsche helfen wollen....

#23 RE: Entwicklung von W.L. 17.09.2016 11:16

Helfersyndrom (Die Deutschen haben das Helfen als Ersatz für ihren unterdrückten Nationalstolz entdeckt)
Die Wertediskussion reduziert sich auf zwanzig Artikel des Grundgesetzes.

Die Grünen sprechen vom Erhalt einer weltoffenen Gesellschaft und blenden aus, dass sie sich, aus Mangel an eigener Identität lediglich in den Gesellschaften der Zuwanderer bespiegeln.

Man stelle sich vor, 1500 Holocaustleugner, würden mit Plakaten und Transparenten durch Berlin marschieren. Zur Demo aufgerufen hätte die NPD.
...
Wir nehmen aber nur beiläufig Notiz, wenn 1500 Türken, an mehreren Tagen durch Berlin marschieren, um gegen die Feststellung des Armenien-Holocaust durch die Türken (Armenienresolution) zu demonstrieren. Die Türkei ruft aus gleichem Grund den Botschafter zurück und nun bekennt unser Bundestagspräsident diese Resolution, die vom Bundestag beschlossen wurde, sei nicht Rechtsbindend. Unglaublich!
...
Horst Seehofer berief schon vor Monaten die bayr. Industrie ein, um für die Beschäftigung von Flüchtlingen zu sorgen. Die ersten statistischen Zahlen aus Bayern liegen schon vor, als Angela Merkel zu Bewusstsein kommt, dass es schleppend geht mit Beschäftigung von Flüchtlingen. Eine Journalistin sagte Merkel betreibe eine "Schlafwagenpolitik"
Handwerkskammer in Bayern
„70 Prozent der Flüchtlinge brechen Ausbildung ab“

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...b-13857887.html

Das einzige Land mit einer noch lebendigen eigenen Tradition Bayern, wird leidenschaftlich bekämpft, als rückständig und fortschrittshemmend diskreditiert.

Niemand hat in Deutschland bemerkt, dass es nicht um Flüchtlinge geht. Es geht um den Islam in Deutschland. 4-4,5 Millionen Muslime haben wir, hinzu kommen rund eine Million aus 2015 und jedes Jahr kommen hundert tausende hinzu. Was ist daran so schlimm?
Nunja, wenn der Dalailama sagt: "... andererseits gibt es zu viele Muslime in Deutschland. Deutschland kann kein muslimisches Land werden."
Zur Integrationsfähigkeit der Muslime, siehe dort -> Professor Wolfgang Merkel: Muslime und Integration

Die AfD ist keine Erscheinung eines erstarkenden Rechtsradikalismus, sondern sie äußert die Bedenken gegen eine Gettoisierung der Innenstädte in Deutschland, durch Muslime und daher auch das aktuelle Programm der CSU.

Die Entwicklung Deutschlands sehe ich daher kritisch. Die Demografie wird sich in den kommenden Jahren allein durch Familienzuzug dramatisch ändern. Die Steuer- und Abgabenlast wird wegen der Flüchtlinge langfristig stark ansteigen. In der kommenden Generation werden wir Deutschland kaum mehr wiedererkennen.

#24 RE: Entwicklung von Akelei 17.09.2016 12:02

avatar

... ich habe versucht, mich jetzt mal von den politischen... hin zu den menschlichen Aspekten zu bewegen.
Geld, - und ich sage jetzt mal bewusst: vermeintlicher Wohlstand ist nicht alles.
Da dürfte einiges auf der Strecke geblieben sein... vielleicht ist es ein Aufholbedarf von Versäumtem.
Der Mensch braucht und sucht einfach nach "mehr"... - und viele Menschen dürften das nun in dieser Situation finden.

Eine Aufgabe die ein Volk innerhalb seiner Reihen lösen muss...
Da dürften harte Frontan aufeinander treffen... sagt mir mein Gefühl...

#25 RE: Entwicklung von W.L. 19.09.2016 12:08

Wohin wird sich dieses Deutschland entwickeln?
Ich muss gestehen, ich weiß es nicht.

Klar ist: Viele, die ein einer naiven Weise glauben, wir könnten die ganze Welt bei uns aufnehmen, werden enttäuscht, ob der Konsequenzen sein, welche diese Haltung nach sich ziehen wird.
Klar ist auch, dass wir die Menschen, die hierher kommen, nicht wieder zurückführen können. Ob sie nun eine Berechtigung haben, hier zu sein oder nicht.
- Die schiere Menge ist zu groß (jeden Monat erreichen auch jetzt noch ca. 15.000 Menschen Deutschland)
- Die Herkunftsländer nehmen sie nicht auf, oder stellen inakzeptable Forderungen.
Klar ist, dass das groß der Orientalen muslimischen Glaubens, die wir ins Land lassen, den Leistungsanforderungen einer hoch technisierten Gesellschaft wie Deutschland nicht gewachsen sein wird.
Sie Steuern und Sozialabgaben werden steigen, die Kriminalität wird zunehmen, denn die Leistungskürzungen an den nicht Asylberechtigten wird viele in die Illegalität treiben.
Enttäuschung wird sich auch breitmachen, wenn wir - vielleicht - irgendwann bemerken, dass die viel beschworene multikulturelle Gesellschaft, überwiegend aus Menschen besteht, welche die Entwicklungen in Europa nicht vollzogen haben. Die offene, multikulturelle Gesellschaft erfordert ein Maß an Toleranz, das von den hierher Geflohenen nicht erbracht werden wird. Artikuliert sehe ich diese Kritik leider nur auf den Wahplakaten der AfD. Ich denke, wir müssen Denkverbote erkennen und hinterfragen, denn ich bin nicht rechtsradikal, nur weil ich sehe, dass die AfD klarer erkennt, wohin wir steuern, als der Rest der Parteien.

Ich fürchte, dass es auch weiterhin eine weltweite Sogwirkung in die deutschen sozialen Sicherungssysteme geben wird. Dass diese für den Rest der Welt paradiesisch erscheinen muss. Wenn die Politik das deutsche Sozialsystem nicht gegen Missbrauch schützt - das ist derzeit nicht der Fall - wird der Mittelstand diese Zeche, durch eine noch höhere Abgabenlast bezahlen.

Ich bin nur gespannt, wann man das in der Breite unserer Gesellschaft bemerken wird.

#26 RE: Entwicklung von W.L. 20.09.2016 10:05

Habe diese Diskussion nach oben verlegt, weil wir an einer entscheidenden Stelle sind.
Bewusstseinsentwicklung

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz