Seite 4 von 6
#46 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 05.03.2018 09:31

Das ist korrekt. Deutschland befindet sich fest im Griff linker Ideologen. Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk und zahlreiche Pressemedien leisten Schützenhilfe. Dahinter steht als Kopf dieser Bewegung, Kanzlerin Merkel. Sie zieht die Fäden auch in den Medien und sorgt für die passende Berichterstattung: -> Die heimliche Regierung

Die Ziele
Die Populismus-Studie der Bertelsmann Stiftung, diese Lesart drängt sich auf, ist der Versuch einer selbsternannten, interessengeleiteten Modernisierungselite, jeden Protest gegen die eigenen gesellschaftlichen Umbaupläne im Keim zu ersticken. Die wenig subtile Botschaft lautet: Widerstand ist zwecklos.

Quelle: Opium für die Mächtigen, Cicero vom 29. Juli 2017

Dieser Film ist ein Exempel extremer linker Propaganda: -> Aufbruch ins Ungewisse, der Film
Ich habe dazu schon eine Zusammenfassung geschrieben:
-> Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik

Linke Ideologien zersetzen auch den Rechtsstaat zugunsten einer schleichenden Islamisierung:
Deutscher Pass und Zweitfrau: Beides geht

"Rainer Wendt (Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft) legt mit seinem Buch den Finger in zahlreiche Wunden. Er beschreibt Versäumnisse, die dazu führten, dass Täter heutzutage häufig besseren Schutz genießen als die Opfer. Er erklärt, warum der Staat sich bei der Bekämpfung von Verkehrssündern stark macht, aber im Kampf gegen Vergewaltiger, Totschläger oder andere Schwerkriminelle schwach bleibt. Außerdem nimmt er die Politik ins Visier, die nie vorausschauend handelt, sondern immer erst dann einschreitet, wenn die Probleme unübersehbar geworden sind - etwa dann, wenn bereits 1,5 Millionen Schutzsuchende ins Land gekommen sind. Wendt sagt klar und deutlich, was sich ändern muss, damit wir weiterhin in einem so wohlhabenden, sicheren und freien Land leben können."
Deutschland in Gefahr: Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die andere Gesellschaft, Heinz Buschkowsky, ex Bürgermeister von Berlin Neuköln

Überall wo Versammlungen, Demos oder Tagungen gegen linke Ideologie verstößt, ist der schwarze Block zur Stelle:
Hamburg, Krawalle gegen G20 Gipfel
Kandel, Gedenkveranstaltung um Mord an Mia
Hamburg, Demo am Jungfernsteg
Demo gegen Ehe für Alle

Solche Veranstaltungen werden dann in den Medien als rechtsextrem disqualifiziert und so linke Gegendemos legitimiert. Das führt dann regelmäßig dazu, dass die Polizei Teilnehmer solcher Veranstaltungen mit massivem Personalaufgebot unter Schutz stellen muss.

Bassam Tibi spricht von einer Radikalisierung, die sich an den Hochschulen breitgemacht hat.
Ich habe daher in Empfehlungen einen Link zur Frauenrechtlerin Alice Schwarzer gesetzt. Sie ist, was rechte Ideologien betrifft nun wirklich unverdächtig. Aber auch sie musste die Radikalisierung unter linken Intellektuellen am eigenen Leib erfahren: Ein Abend in Würzburg

Man darf in Deutschland demonstrieren, aber nur wenn linke Ideologien dabei nicht tangiert werden. Wir bemerken es nicht, weil wir von den Medien flächendeckend indoktriniert werden. Das erinnert nun doch sehr an die Zeit um 1933. Aus der 68er-Revolte wurde inzwischen eine Mediendiktatur. Ich würde das als totalitären Humanismus bezeichnen.

Du musst schon achtgeben, wenn Du von "amerikanische Juden" sprichst. Das ist antisemitisch und damit bist Du bereits rechtsradikal. Wenn aber an den Hochschulen zum Boy­kott gegen israelische Produkte aufgerufen wird, dann ist das nur pro Palästina.

Um gegen diese schleichende Indoktrinierung anzugehen, die in den Medien flächendeckend zu beobachten ist, habe ich weigehend unverdächtige Empfehlungen verlinkt. Diese Links, die von Vera Lengsfeld, Blog der bekannten DDR-Regimekritikerin, bis zu katholischen Nachrichten, Israelnetz, etc. gehen, zu lesen bedeutet ein alternatives Bild zu bekommen. In unseren Medien sind alle diese Informationen tabuisiert. Sie stehen in Verdacht rechtsradikal, oder Fake zu sein. Damit sichern sich die Medien die Deutungshoheit um die bundesdeutsche Meinungsbildung und der deutsche Michel lässt von allem Anderen die Finger. Dazu passend gab es dann die Kampagne um Fake News. Die Botschaft: Finger weg von allen alternativen Medien.

Sieht man sich die Autorenliste bei Achgut an: Autoren, so hat man eher den Eindruck, hier versammeln sich Intellektuelle, um gegen diese Mediendiktatur anzuschreiben. Gunnar Heinsohn, Professor Dr. Gunnar Heinsohn, geboren 1942, ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe, emeritierter Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen und freier Publizist., um nur einen der Bekanntesten zu nennen.
Initiator dieser Seite ist Henryk M. Broder, der als Jude und gebürtiger Pole für die Linken unanfechtbar sein sollte. Aber auch ihn hat man bereits als Nazi tituliert, wie z.B. auch die Essener Tafel oder etwa den Philosophen Peter Sloterdyik, der z.B. schreibt:
Kritik übt der Philosoph auch am Zustand der Medien wie der Politik im allgemeinen: „Der Lügenäther ist so dicht wie seit den Tagen des Kalten Kriegs nicht mehr.“ Im Journalismus trete die „Verwahrlosung“ und die „zügellose Parteinahme allzu deutlich hervor“. Das Bemühen um Neutralität sei gering, „die angestellten Meinungsäußerer werden für Sich-Gehen-Lassen bezahlt, und sie nehmen den Job an.“
„Es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung“

Gleiches gilt für Tichys Einblick, von Roland Tichy Journalist und Publizist. Er war Chefredakteur der Magazine Impulse und Euro sowie der Wirtschaftswoche.

Also, ja. Wir leben im geistigen Klima linksradikaler Ideologien. Die werden uns aber in harmloser, gutmenschlicher und einschläfernder Form serviert.

Um das nur einmal kurz zu begründen: Wenn etwa gefordert wird, jeder solle als Asylbewerber ein faires Verfahren bekommen, so können wir das zwar für 1,5 Millionen Asylbewerber in Deutschland umsetzen, wo es zu 220.000 Asylverfahren kam, die noch über Jahre andauern werden. Aber wie wollen wir das nun mit den Millionen Afrikanern machen, die alle nach Europa wollen? Was bleibt denn nun übrig als die Grenzen zu schließen. Derzeit stecken wir den Kopf in den Sand und nehmen geschleuste Flüchtlinge auf, die von NGOs nach Italien gebracht werden. Wir leisten Handlangerdienste für eine Schleusermafia, die pro Überfahrt drei bis fünftausend Euro kassiert. Jeder Einzelne hat Schlepper bezahlt. Es gibt keinen Plan, keine Aussage darüber, dass uns in Europa nichts weiter bleibt, als unter zu gehen, oder die Grenzen dichtzumachen. Wer eine Alternative dazu hat, der soll uns das mitteilen.

Die Linken postulieren dagegen, Grenzen auf, alle die kommen sind willkommen. Die Flüchtlingskrise geht weiter. Zweiter Punkt: Transferunion Europa. Deutschland finanziert die maroden Volkswirtschaften Italien, Spanien, Griechenland und auch Frankreich. Diese Volkswirtschaften bekamen aber bisher schon Finanzmittel in unbegrenzter Höhe von der EZB. Die Folge ist, diese Länder wurden noch instabiler, die Volkswirtschaften noch maroder. Das muss zum Kollaps führen, die Frage ist nur wann. Ex IFO-Cheff Hans-Werner Sinn warnt seit Jahren. Nun wird gesagt "Deutschland" profitiere schließlich von der EU. Aber wer ist "Deutschland"?. Die Autobauer, die deutsche Bank und deren Anleger. Der Steuerzahler bezahlt die Zeche, wird durch Nullzins enteignet, die Lebensversicherer zahlen keine Gewinne mehr aus und durch Verknappung der Barmittel wird verhindert, dass wir unser Geld von der Bank holen, wenn es künftig Strafzinsen gibt. Wir werden sukzessive an die Armutsgrenze gedrückt. Der Nullzins hat nur einen einzigen Sinn. Marode Volkswirtschaften mit zinslosen Krediten zu versorgen. Würden diese Kredite ausfallen, wäre Europa sofort am Ende.

Das sind die Marschlieder in den kommenden Untergang. Unsere Regierung und die Medien verkaufen uns das mit dem hohlen Slogan WELTOFFENES EUROPA.

Wenn sich nun die Wähler von den Linken abwenden und AfD wählen, wundert man sich und schreit zeter mordio. Diese AfD wurde nun seit 2015 permanent diffamiert. Es gibt Randale bei jedem Parteitag, deutschlandweit organisiert Aufstehen gegen Rassismus!. Demos gegen den AfD-Parteitag. Sie werden aus den Veranstaltungsorten geklagt, ohne jeden Erfolg. Wer nun Rassismus im Programm dieser Partei erkennen kann, der soll es mir sagen: AfD-Grundsatzprogramm
-> Das Phänomen AfD
-> AfD verliert spürbar an Zustimmung, Regierung legt zu ?


(Am 3.3.2018 hatten wir in diesem Forum einen Besucherrekord von 2500 Besuchern an diesem Tag)

#47 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 08.03.2018 18:32

Zum Thema
Heirat ohne Liebe: Es geschieht mitten in Deutschland, auch in unserer Nachbarschaft: Mädchen sollen einen Mann heiraten, den sie gar nicht kennen und nicht lieben - weil ihre Familie es so will.

Etwa 3000 Mädchen und junge Frauen suchen jährlich Beratungsstellen auf, weil ihre Eltern sie gegen ihren Willen verheiraten wollen. Jedes Jahr werden laut BKA in Deutschland zwölf Mädchen sogar getötet, weil sie angeblich die Ehre der Familie verletzt haben.

Zare wollte nach dem Abitur studieren und arbeiten; irgendwann wollte sie heiraten, einen Mann ihrer Wahl. Ihr Vater aber hatte andere Pläne: Seine 19-jährige Tochter sollte den Mann heiraten, den er für sie ausgesucht hatte. Zare widersetzte sich der Zwangsverheiratung; wohl deshalb musste sie sterben. Der tatverdächtige Vater ist flüchtig. Die Polizei vermutet, mit dem Tod seiner "ungehorsamen" Tochter habe er seine Ehre und die seiner Familie wiederherstellen wollen.

"ZDFzoom" fragt: Was muss sich ändern, um solche Morde zu verhindern? Ansätze gibt es: Einige Schulen und Beratungsstellen leisten Aufklärungsarbeit, bei der Berliner Polizei gibt es ein Pilotprojekt in einer eigenen Abteilung, die jungen Frauen bei einer drohenden Zwangsverheiratung hilft.

Bei den "Heroes" in Offenbach und dem Verein "Aufbruch" in Neukölln stellen muslimische Jungen und Männer ihre Rolle und ihre Vorstellungen von Ehre in Frage. Auch der Gesetzgeber hat reagiert: Seit Juli 2017 dürfen Minderjährige nicht mehr heiraten. Zwangsheirat steht schon seit einigen Jahren unter Strafe. Doch für viele Eltern ist es immer noch selbstverständlich, dass sie den Ehemann für die Tochter aussuchen. Und solange der Ruf der Familie über den Bedürfnissen der Kinder steht, wird weiter Gewalt im Namen der Ehre mitten unter uns geschehen.


Zur Doku -> ZDF Zoom vom 29.03.2018





Siehe auch: Sabatina e.v.

Muslimische Parallelkulturen agieren mit passiver Zustimmung der Behörden. Opfer müssen sich selbst helfen oder unterliegen der subtilen Gewalt. Hier gilt die Frau als Besitz des Mannes. Er hat die Pflicht seinen Besitz zu verteidigen. Dort liegen auch die Motive der Vorfälle von Köln uns andernorts. Frauen in Deutschland sind für radikale Muslime Freiwild, da deren "Besitzer" es zulassen, dass sie sich freizügig kleiden und ein eigenständiges Leben führen. Muslime gelten oft als gut integriert, sie arbeiten, verhalten sich angepasst. Ihre Familienpolitik stammt allerdings aus der Steinzeit.

Hier wieder das Thema: Der aufgeklärte eigenständig denkende Mensch, in muslimischen Gesellschaften ein Fremdwort.
Ludwig Feuerbach (Religionsformen als Marker einer Entwicklung des Bewusstseins)

Statt multikulti und "Deutschland ist bunt", wäre aufwachen und Flagge zeigen angesagt!

Nicht Einwanderung ist unser Problem, sondern eine zunehmende Islamisierung, durch 1,5 Millionen Muslime, die seit 2015 ins Land strömen. Keine andere Einwanderungsgruppe wird uns in Zukunft mehr beschäftigen.
Deutschland überaltert: Der große Irrtum
Die Legende von der offenen Gesellschaft ohne Grenzzäune

#48 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 14.03.2018 19:55

Man muss offenbar Spiegel-TV sehen, um anständig informiert zu werden. In den öffentlich Rechtlichen wäre eine solche Doku nicht möglich. Warum? Ich kann es nur vermuten. Es gäbe einen Sturm der Entrüstung seitens der SPD, der Linken, der Grünen, von Zuschauern, von den Islamverbänden. Das möchte man unbedingt vermeiden, es würde den inneren Frieden der Republik beschädigen. Wir haben uns so sehr in die multikulturelle heile Welt versponnen, dass so etwas nur unter der Rubrik "Einzelfall" registriert werden kann. Niemals aber unter der Rubrik:

Zitat des Kommentators aus folgendem Video "Es ist ein Verbrechen aus den Untiefen einer archaischen Parallelgesellschaft"

Und wir öffnen diesen Gesellschaften alle Türen an den Grenzen unseres Landes, bringen sie in den Genuss aller Segnungen unserer Sozialsysteme, ohne Gegenleistung, es sei denn die Teilname an den Sprachkursen. Wir geben jährlich 22 Milliarden für Flüchtlinge aus, zus. bisher 2,5 Milliarden aus den Gesundheitsfonds für die medizinische Rundumversorgung, die uns fehlen werden und die Grenzen sind noch immer für jeden offen. Wir fangen an die Vielehe das Kopftuch und die Verschleierung zu tolerieren und diskutieren um einen muslimischen Feiertag. Das ist einem vernunftbegabten Wesen nicht mehr erklärbar.

Es ist auch die Antwort auf die Frage, weshalb man mit den sog. "Rechten" nicht sprechen kann, warum man keine Argumente austauschen kann. Die "Rechten" würden das nicht verweigern, die Gesellschaft verweigert es, aus oben genanntem Grund. Denn die Zustände sind vernünftigen Menschen nicht mehr erklärbar.

http://www.spiegel.tv/videos/1333306-mor...men-der-familie

In diesem Zusammenhang sei auch auf den Artikel bei Tichys Einblick verwiesen: Führt eine neue Welle von Gewalt zur schleichenden Staatskrise?

Heute nun, der nächste Mord an einer 17 jährigen, diesmal nicht in Kandel sondern in Flensburg: 17-Jährige erstochen – Tatverdächtiger aus Afghanistan, Die Welt vom 14.3.2018

Woher habe ich die Info?: Politikversagen. Ich habe es mir damit nicht leicht gemacht und die BKA-Statistiken studiert. Es existiert eine überproportionale Ausländerkriminalität. Das ist nicht zu leugnen. Daher sind diese Meldungen keine selektive Wahrnehmung, sondern ein Abbild der Wirklichkeit.

#49 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von Akelei 24.03.2018 16:49

avatar

Kennst du den schon....?
....
man sieht die Welt durch die eigene "Brille"... was können und wollen wir sehen ... - oder nicht...?

#50 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von Akelei 25.03.2018 12:09

avatar

Genau genommen führen all diese Veränderungen in mir zur Überforderung....
ich muss wiederum aufhören, mich damit zu befassen....

und hoffe einfach, dass es am Ende gut sein wird.... klingt irgendwie vielleicht naiv - aber ich möchte das Leben hier auch noch a bissl genießen können...

#51 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 25.03.2018 20:15



Die Unterscheidung zwischen Islam und Scharia ist eine Nebelkerze. Beides gehört zusammen. Jeder gute Muslim muss die Scharia einhalten. Die Scharia wurde im siebten Jahrhundert entwickelt und ist für alle muslimischen Richtungen relativ einheitlich. Ausnahme sind die Aleviten, die sehr tolerant sind. Sie stellen allerdings eine Minderheit.
Gehört der Islam zu Deutschland ?

#52 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 26.03.2018 09:03

Man ist wiedereinmal empört ...

An der Berliner Grundschule soll eine Zweitklässlerin wiederholt von muslimischen Mitschülern beleidigt und sogar mit dem Tode bedroht worden sein, da sie nicht an Allah glaube. Auch sei das Mädchen, dessen einer Elternteil jüdisch ist, deswegen verbal attackiert worden.
Heiko Maas: "beschämend und unerträglich"

und Merkel rettet inzwischen mal eben die Welt:

"Es war eine gute Woche für Asien und für Afrika. Deutschland hat sich beider Kontinente angenommen. Vorderasien liegt nun gleich um die Ecke von Cottbus, Essen, Hinterzarten. Die neue deutsche Politgeographie hat es eingemeindet. Laut der Bundeskanzlerin gehört Syrien zu „unserer unmittelbaren Nachbarschaft“. So verkündete sie es, nicht zum ersten Mal, am Montag auf dem Parteitag der CDU in Berlin. Warum aber schrumpft das Mittelmeer zum Binnensee, der Hermon zum Alpenberg? Weil es die Deutschen nicht unterhalb der Weltrettung tun. Das war vielleicht einmal possierlich, heute ist es fatal"
Merkel rettet jetzt auch Afrika, von Alexander Kissler, Ressortleiter Salon beim Magazin Cicero.

Sprechblasen statt Politik, über 30% der Wähler finden es super.

Henrik M. Broder meint dazu: „Sie halten die Leute für blöde“: Über die größten Herausforderungen und Probleme, wie Zuwanderung und innere Sicherheit wird immer noch allenfalls verhalten gesprochen. Deutschland will weltweit Konflikte lösen, ist aber nicht in der Lage, die Konflikte im eigenen Lande überhaupt erst einmal klar zu benennen. Wer das tut, begibt sich auf ein publizistisches Minenfeld, denn die Stigmatisierung als Rechter, Rechtspopulist oder gar Rechtsextremist kommt schneller als jemals zuvor. Die Ankläger fühlen sich offenbar ertappt.
Die Achse des Guten / 26.03.2018

Die Afrikarettung hat 2016 bereits begonnen:
500 Flüchtlinge im Monat
Peter Altmaier versichert Italien Hilfe in der Flüchtlingsfrage zu. Deutschland wolle 500 Flüchtlinge monatlich aufnehmen und somit Vorbild sein für andere EU-Länder.

Frankfurter Rundschau vom 06.10.2016

Merkel will (noch mehr) legale Wege schaffen:
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine vierte Amtszeit legale Einwanderung aus Afrika in Aussicht gestellt. "Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit afrikanischen Ländern Kontingente vereinbaren, wonach eine bestimmte Anzahl von Menschen hier studieren oder arbeiten kann", sagte die CDU-Chefin der "taz" vom Dienstag.
[urlhttps://www.focus.de/politik/videos/k...id_7525269.html]Focus vom 29.08.2017[/url]

Ganz Legal mit dem Flieger? Ja!
"In diesem Jahr hat die Regierung rund 17.000 Flüchtlinge per Flugzeug ins Land geholt. Das ergibt die Antwort der Bundesregierung auf die Frage eines AfD-Abgeordneten im Bundestag. Darüber hat hr-iNFO nicht berichtet. Wurde etwas bewusst verschwiegen? Unsere Hauptstadtkorrespondentin antwortet."
AfD-Anfrage an Regierung "Flüchtlinge per Flugzeug nach Deutschland geholt“ – ein Skandal?
Nein, kein Skandal meint Hr-Inforadio

Die Flüchtlingskrise geht weiter

#53 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 13.04.2018 16:50

#54 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 18.04.2018 15:05

Einhellige Strategie, des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, weiter Teile der Presse und des Parteienblocks, Linke, SPD, CDU/CSU, FDP ist, alles unter den Teppich zu kehren: "Der Islam gehört zu Deutschland", Augen zu und durch. Wir sind die Guten, die Andern sind islamfeindlich, fremdenfeindlich, geplagt von dumpfer Fremdenangst, abghängte Hinterwäldler, Nationalisten, Rechte, die therapiert werden müssen. Das führt zur Abspaltung jener gesellschaftlichen Teile, die an den Schnittstellen und den Rändern der muslimischen Parallelgesellschaft leben. Nicht diejenigen, die zu Straßenfesten und gemeinsamem Singen aufrufen, sondern diejenigen, die mit jenen Problemfeldern konfrontiert werden, die es offiziell nicht geben kann, sind mit den Problemen konfrontiert.

Der steigende Anteil von muslimischen Kindern, die Koranunterricht hatten, bevor sie eingeschult wurden, wird genau die Probleme bereiten, die der Islam grundsätzlich mit anderen Gläubigen und Ungläubigen hat. Kinder schweigen nicht, sie geben wieder, was sie gelernt haben und sie sind unerbittlich.

Dr. Sami Alrabaa(1), Zitate aus dem Koran
Dr. Alrabaa ist Autor des Buches: „Veiled Atrocities“, published by Prometheus, New York, 2010

"Wer über den Islam schreibt, macht sich schnell unbeliebt. Das musste einst der SPD-Politiker Thilo Sarrazin erfahren, der mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" 2010 zwar einen der größten Bestsellererfolge landete, aber zugleich zur Persona non grata wurde. Nun kann man vieles am Sarrazin-Buch kritisieren, aber die Reaktionen sind bis heute schwer fassbar. Dass etwa Kanzlerin Angela Merkel gleich nach Erscheinen das Buch als "nicht hilfreich" abkanzelte – ohne es gelesen zu haben. Dass die Öffentlichkeit kaum die Inhalte diskutierte, aber eilfertig den Verfasser diskreditierte. Und die SPD gar ein Ordnungsverfahren gegen den Parteifreund forcierte. Ein demokratischer wie intellektueller Offenbarungseid.

Vermutlich wird die Kanzlerin das neue Buch des Hamburgers Joachim Wagner "Die Macht der Moschee – Scheitert die Integration am Islam?" auch nicht lesen. Was schade ist, denn die Lektüre lohnt. Der ehemalige "Panorama"-Chef und langjährige ARD-Korrespondent Wagner ist kein Sarrazin und jeder Überspitzung unverdächtig. Bestürzend sind seine Erkenntnisse und Recherchen, die er in monatelanger Arbeit zusammengetragen hat, allemal: Wagner hat mit Migrationsforschern und 65 Lehrern verschiedener Schulen in Hamburg, Dortmund, Berlin, Hanau und Nürnberg gesprochen, Studien und Quellen gewälzt. Er selbst erhebt keinen wissenschaftlichen Anspruch, aber trägt Dinge aus der Republik zusammen, die viele eben weder hören noch sehen, noch lesen wollen."

Eine unbequeme Wahrheit über Integration an Berlins Schulen, Berliner Morgenpost, 12.04.2018

Die Macht der Moschee: Scheitert die Integration am Islam?

Da wir offenbar weder willens, noch in der Lage sind, den Islam zu reformieren, werden sich Parallelgesellschaften bilden und aufgrund der wachsenden Zahl an Muslimen ausdehnen. Das ist unschwer vorhersagbar. Der Steuerzahler wird nicht nur für Versorgung und Unterbringung von jährlich zusätzlich 200.000 Neuankömmlingen ( in 2017 lt. Statista 27,5 Milliarden Euro) aufkommen müssen, sondern auch für den Aufwand, Anschläge zu verhindern und Gewalt einzudämmen. Das brisante Thema innere Sicherheit ist der Geheimcode für diese Aufwände. Die Statistik der Gefährder zeigt es (Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich).
Polizei verhindert Terroranschlag auf Berliner Halbmarathon, Welt vom 8.4.2018

Die Naivität deutscher Weltbürger scheint grenzenlos. Mir ist völlig schleierhaft, wie man auf die Idee kommen kann zu behaupten: "Wir sind eine Welt ..."
gemeinsamem Singen

..., und ich finde, es ist wichtig, Wege zu finden, in Kontakt zu kommen
gemeinsamem Singen
Nunja, wer sich der Mühe unterziehen will zum Islam überzutreten, die Regeln der Scharia zu beachten, der könnte so einen Kontakt leicht herstellen. Mit gemeinsamem Singen ist es wohl nicht getan. Vielleicht sollten die Veranstalter versuchen, arabisch zu singen (Sufi-Musik), denn es gäbe auch spirituelle Strömungen im Islam, doch auch die unterlagen der Verfolgung im Iran, Pakistan und Saudi-Arabien. Tja, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Es ist der Mensch, der Religion macht (Bewusstseinsentwicklung). Welche Religion es ist, würde in der Mystik keine Rolle mehr spielen: Rumi . Eine der Musik verbundene kosmopolitische Gesellschaft, könnte alle kulturellen Hürden überwinden. Wenn aber eine solche Haltung nur einseitig vorliegt, dann ist das "die Stimme eines Predigers in der Wüste". Hoffnung kann hier wohl nur aus der Rückbesinnung auf eigene kulturelle Werte erwachsen. Hoffnung auch auf diejenigen, welche die kulturellen Werte in diesem Land wollen und suchen ( Deutsche Kultur ).

Man wird wohl schwerlich eine Nation finden, die mehr kosmopolitisch orientierte Menschen hervorbrachte als die deutsche Nation. Wir haben italienische Lieder gesungen, italienische Speisen gegessen und haben in Italien Urlaub gemacht, als die italienischen Gastarbeiter kamen. Wir haben griechische Lieder gesungen, griechische Speisen gegessen und haben in Griechenland Urlaub gemacht, als die griechischen Gastarbeiter kamen. Wir gehen vietnamesisch, thailändisch, indisch und japanisch essen, lernen Bauchtanz, Yoga, Thai-Chi, und lernen alle Sprachen dieser Welt und haben 6000 Anglizismen in unserer Sprache. Wir haben Döner gegessen und haben in der Türkei Urlaub gemacht, als die türkischen Gastarbeiter kamen. Wir wollten türkische Lieder singen, aber es gab keine. Wir wollten keine Tiere schächten und unsere Töchter nicht zwangsverheiraten und dann waren wir wieder Fremdenfeinde und Nazis.

#55 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 24.04.2018 11:16

Langsam dringt der Ruf des Muezzin in die Sphären des Bildungsbürgertums. Die Zeit berichtet: "Vor einem Jahr wird an einer Schule in Berlin-Friedenau ein Junge, 14 Jahre alt, beleidigt und bedroht, über Monate, am Ende gewürgt und geschlagen. An der Bushaltestelle richten ältere Schüler eine Pistole auf ihn und drücken ab, ein Spielzeug zwar, aber täuschend echt. Weil er Jude ist. Die Täter sind keine Neonazis, sondern Kinder türkischer und arabischer Eltern. Traumatisiert und deprimiert wechselt der Junge die Schule.
Im vergangenen Dezember wird ein Schüler an einer Oberschule im Wedding als "Kindermörder" beschimpft. "Hitler war ein guter Mann, denn er hat die Juden getötet", bekommt er zu hören. Die Täterin ist eine Mitschülerin, 18 Jahre alt, sie hat arabische Wurzeln.
Kurz vor Ostern wird bekannt, dass an einer Schule in Tempelhof eine Grundschülerin mehrmals beschimpft wurde, weil sie "nicht an Allah glaubt"; sie wurde gar mit dem Tod bedroht.
Dies sind nur die Fälle, die besonderes Aufsehen erregten. "Du Jude" ist aber auf deutschen Schulhöfen gängiges Schimpfwort, erzählen Lehrer und Sozialarbeiter."

"Hitler war ein guter Mann", sagt die Mitschülerin, Die Zeit vom 18. April 2018

Bisher gab es rechte, linke und islamistische Kriminalität. Antisemitismus wurde der rechtsextremen Szene zugewiesen. D.h. ein Angriff auf jüdische Einrichtungen wurde unter PMK (politisch motivierte Kriminalität) rechts einsortiert und fertig. Die Marschrichtung war klar und hier ist die Statistik: Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich
Mit der Unterscheidung zwischen Gewalt und Kriminalität wurde die rechte Szene auf raffinierte Art aufgebauscht. Vertrieb jemand z.B. Hitlers Mein Kampf, so wurde dies als Propagandadelikt und unter PMK (politisch motivierte Kriminalität) rechts einsortiert. Lässt man die Propagandadelinkte außen vor, so zeigt sich der Überhang linker Gewalt (Rechtsextreme Kriminalität in Deutschland). Der Blick in die Statistik hätte aber schon ergeben, dass die größte Gefahr von Islamisten ausgeht und nicht von den Rechtsextremen. Die Furcht vor Unterwanderung der Gesellschaft durch rechte Ideologien führte dazu, dass man das linke Auge schloss und den Islam unter den Schutz der Religionsfreiheit stellte. Dadurch kam es zum Aufblühen linker Gewalt sowie zur ungehinderten Ausbreitung eines konservativen Islam in den Parallelgesellschaften. Die Auswüchse antisemitischer Gewalt in den Schulen ist der Bodensatz dieser Entwicklung. Dann kam die Flüchtlingskrise, die eher als kollektive Flüchtlingshysterie zu bezeichnen ist. Inzwischen sind weitere 1,5 Millionen Muslime im Land und die Probleme haben sich nochmals verschärft. Der Zeit ist zu entnehmen, dass sich die Politik nun dafür zu interessieren beginnt.

"... wie viele Vorfälle es an Schulen tatsächlich gibt, lässt sich nicht genau benennen. Ruft man im Bundesbildungsministerium an, wird man an die Kultusministerkonferenz (KMK) verwiesen, Schulen sind Ländersache. Die KMK bedauert, leider gebe es keine zentrale Statistik, die Bundesländer regelten das unterschiedlich. Wie unterschiedlich, das erfährt man, wenn man bei den Ländern anruft. Baden-Württemberg: Es gebe keine systematische Erfassung antisemitischer Vorfälle an Schulen, man habe aber das Ziel, ein Meldesystem einzurichten."
"Hitler war ein guter Mann", sagt die Mitschülerin, Die Zeit vom 18. April 2018

Wie man annehmen konnte, dass Menschen aus islamischen Ländern sich mit dem Übertreten der deutschen Grenze in Freunde der deutschen Kultur verwandeln würden, die begierig wären, deutsche Lebensart zu übernehmen, ist rätselhaft. Alle bisherigen Erfahrungen mit Muslimen in Deutschland zeigen das Gegenteil.
Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom
Der Chauvinismus der Muslime trifft nicht nur Juden, sondern alle Andersgläubigen (Verfolgung von Christen in deutschen Flüchtlingsheimen), er ist systemisch in der Religion angelegt und er ist Ausdruck einer voraufklärerischen Gesellschaft, wie sie die Einwanderer aus den Ländern des Mittleren Ostens und Afrikas darstellen.

Die Therapie an den Symptomen wird das Problem nicht beheben. Die entscheidende Schwierigkeit ist, dass sich muslimische Klanstrukturen über Generationen erhalten. Muslime heiraten nur Muslime und verbleiben damit in den strengen Regeln der Scharia (Aus islamischen Foren), die von den Klanmitgliedern überwacht werden. In aller Regel werden Partner aus den Heimatländern nachgeholt. Das erklärt, warum Muslime sich nicht integrieren. Die Hoffnung auf eine Durchmischung mit der hiesigen Gesellschaft und schließliche Auflösung der Klanstrukturen ist töricht (Professor Wolfgang Merkel: Muslime und Integration, Bassam Tibi zum Problem des Islam).

Ich behaupte nun, dass die Diskussion um das Thema Gehört der Islam zu Deutschland ? von Verlogenheit, nicht von Naivität gezeichnet ist. Die maßgeblichen Politiker wissen, dass es längst zu spät ist, sich gegen die Strukturen und Netzwerke zur Wehr zu setzen, die externe muslimische Länder in Deutschland betreiben. Dazu gehören vor allem die Türkei und Saudi-Arabien. Der Anteil der Muslime in Deutschland steigt mit dem Zustrom von Flüchtlingen (Die Flüchtlingskrise geht weiter). Die Probleme werden größer und sie werden sich künftig nicht mehr an Symptomen beheben lassen. Wenn nun die Regierung nichts dagegen unternimmt, so liegt alleine an der hohen Zustimmung dieser Politik in weiten Kreisen der Bevölkerung. Das wiederum hat seine Ursache im Missverständnis der Auffassung von Multikulturalität (Bewusstseinsentwicklung). Sie ist zudem zum Kampfbegriff gegen das Gespenst rechter Politik und konservativer Haltungen geworden. Während sich also ein Gefecht um des Kaisers Bart entspinnt, wachsen die Probleme beim Barte des Propheten. Diese Gemengelage wird dazu führen, dass sich weiterhin weite Teile der Gesellschaft konservativen Bewegungen wie Pegida und AfD zuwenden werden, während die Argumentationsnot ihrer Gegner schon jetzt absurde Formen zeigt. Daher macht der Begriff von Absurdistan zurecht die Runde. Die Gesellschaft wird sich weiter spalten.

#56 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 25.04.2018 10:05

Der Spiegel
Die Zeiten, in denen dieses Blatt dem bayrischen Minister Strauß ans Bein pinkeln konnte, die sind leider vorbei. Alles hat eben seine Zeit. Heute setzt sich der Spiegel u.a. mit dem Islam auseinander und mach sich dabei in die Hose: "Wenn wir uns mit dem Islam auseinandersetzen, dann sollten wir das vielleicht auch mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein tun. Eine so erfolgreiche Gesellschaft wie die unsere, entstanden aus den rauchenden Trümmern von gleich zwei Diktaturen, wird es ja wohl schaffen, sich nicht von einem Ladenhüter wie politisierter Religion ins Bockshorn jagen zu lassen, oder?

Aufklärung als Fundament

Deutschland ist ein aufgeklärtes, wirtschaftlich geradezu beängstigend erfolgreiches, tolerantes und durchaus widerstandsfähiges Land. Man begegnet der Partei, die korrekterweise "Angst für Deutschland" heißen sollte, nicht effektiv, indem man ihre Angstnarrative übernimmt. Und den Ängstlichen, die es ja wirklich gibt, hilft man damit erst Recht nicht.

Man begegnet der Angst, indem man klar macht, dass eine so erfolgreiche Gesellschaft, ein so erfolgreiches Land wie das, in dem wir leben dürfen, sich nicht von religiösen Fanatikern oder rechtsradikalen Wirrköpfen eine defensive Geisteshaltung aufzwingen lässt. Der Aufklärung verdanken wir unseren Erfolg, die Aufklärung wird auch weiterhin der Wegweiser sein, der Religiöses dahin verweist, wo es hingehört: ins Privatleben.

Es ist höchste Zeit, sich angesichts des eigenen Erfolgs mal mit positiven Zukunftsplänen für ein noch erfolgreicheres Deutschland auseinanderzusetzen. Können wir damit jetzt endlich mal anfangen?"

Der Spiegel vom 22.04.2018

Der Spiegel macht endlich den Mund auf, aber außer schlechtem Mundgeruch kommt nichts heraus. Der weltgewandte Verfasser meint "Ein paar simple Fakten machen klar, woran das liegt." und zählt auf, wie gut es uns doch geht. Wen meint der Autor damit? Die Aldiverkäuferin oder die Vorstände von VW?

Diese Plattitüden sind in der Tat Grund dafür, dass wir ignorieren, was in diesem Lande vor sich geht, und dabei könnte der Spiegel es doch wissen:
58.000 Frauen in Deutschland von Genitalverstümmelung betroffen

Im November wurde in Berlin wieder eine von ihnen vom eigenen Ehemann ermordet, weil sie einen Schritt in die Welt tun wollte. Die Deutsch-Türkin Necla Kelek enthüllt, dass mindestens jede zweite Türkin in Deutschland in einer Zwangsehe gehalten wird. Und niemand protestiert.

Wer an dieser Stelle von "Angstmache" spricht, wie in dem vorliegenden Spiegelartikel, der verhöhnt nicht nur die Opfer, sondern erliegt einer Art von Toleranzverrohung, die in dieser Gesellschaft grassiert wie eine Geisteskrankheit. Es handelt sich bei den Opfern um die Kollateralschäden einer militant gewordenen Toleranzauffassung. Nicht der Schutz der Allgemeinheit steht im Vordergund, sondern der Schutz von irren Gefährdern. Die, wenn sie auch nur polizeilich erfasst werden sollen (Experten zu Entschärfung von Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz, Welt vom 24.04.2018), zum Sturm der Entrüstung ansetzen (Prantls Blick, Ein Gesetz, das Angst und Schrecken bringt, SZ vom 22. April 2018). Die Lehren der NS-Zeit wurden derart verinnerlicht, dass sie nun in ihr Gegenteil, mit ähnlicher Wirkung, umschlagen.

Dieser Geisteskrankheit haben wir es zu verdanken, dass 550.000 abgelehnte Asylbewerber nicht mehr abgeschoben werden können. Dass jeder, der es bis nach Deutschland schafft, von den Beitragszahlern der Solidarkassen rundum, bis ans Lebensende versorgt wird. Wenn der deutsche Staat bisher noch nicht im Ansturm derer, die sich solcherart versorgen lassen wollen untergegangen ist, so haben wir es jenen zu verdanken, die wir abgrundtief hassen. Z. B. Viktor Orban, der Grenzschutz ernst nimmt.

Deutschland ist das Irrenhaus Europas geworden und verdankt seine Existenz nur den Wärtern im Osten, die dafür, wie die Betreuer von den Insassen gehasst werden. Wie schnell würde Deutschland, ohne den Wall im Osten untergehen oder auf adäquate Weise überleben.
...

In einem weiteren aktuellen Artikel des Spiegels, bläht sich die Beschreibung eines aufgeklärten Islam zu einem Ballon, der am Ende platzt, denn: "So war es am Ende der Westen selbst, der Bewegungen wie die Muslimbruderschaft hervorbrachte."
Islam und Aufklärung, Herr Seehofer, lesen Sie dieses Buch!
Islam und westliche Werte sind nicht vereinbar? In Istanbul kämpften schon im 19. Jahrhundert Frauen für mehr Rechte. Der Orientalist Christopher de Bellaigue zeichnet in seinem Buch die muslimische Aufklärung nach., Der Spiegel vom 21.04.2018


Wer sich nun an den Artikeln des Spiegels erfreuen möchte, der braucht dazu einige gute Flaschen Wein und eine vergnügte Runde. Auch an den Hochschulen politischer Bildung lehrt man, wie aufgeklärter Islam geht. Aber Wellen der Aufklärung gab es schon im alten Griechenland und im Mittelalter. Es gab immer wieder Menschen, die dazu übergingen, anstatt zu glauben, den Verstand zu benutzen. Das ist nun mal eine Entwicklung, die Menschen vollziehen. Aber es käme eben darauf an, dass eine Gesellschaft sich davon infizieren lässt und mitmacht. Im Islam war das nicht der Fall, leider, so gelehrt auch einige islamische Gelehrte waren. Auch der Sufismus, eine spirituelle Bewegung im Islam, wird heute verfolgt. Nun daran waren, dem Pamphlet zufolge, das der Spiegelartikel vorstellt, wir, "der Westen", schuld. Wie traurig!

Dafür übernehmen wir nun jene, die wegen unserer aggressiven Ausbeutung durch Konzerne und deren verlängertem Arm, wie EU und UN, fliehen. Das ist die perfekte Umverteilung von der Aldiverkäuferin, die diese Zeche bezahlt, zu den Aktionären der DAX Konzerne (Unsere Zukunft). Die Linke, deren Aufgabe es wäre, das zu enttarnen, zünden lieber Autos von AfD Politikern an oder prügeln "Schweine"(Polizisten) (Die Verkommenheit der Linken).

Zurück zum verqueren Geschichtsbild der politischen Kaste. Auch die Aufklärung in Europa hatte mit massiven Widerständen zu kämpfen, es flossen eimerweise Blut. Es waren die Menschen, die diese Bewegung schließlich zu einer Entwicklung verholfen haben, die weltweit einmalig war und es noch ist. Die Aufklärung, das waren nicht nur einige Philosophen in Frankreich, sondern Gelehrte in ganz Europa und die Menschenmassen, die diese Entwicklung nicht nur angestoßen, sondern weitergetragen haben (Bewusstseinsentwicklung). Diese Idee wurde über 250 Jahre immer weiter entwickelt. Daraus entstanden die europäischen Demokratien und die der US Amerikaner. So ist das nun mal gewesen.

Leider wird das an unseren Universitäten ganz im Sinne des Spiegels und einiger akribischer Nachsucher über die Aufklärung im Islam, gelehrt. Das deutsche Pferd läuft, befreit vom Geschirr der Werte orientierungslos und mit Scheuklappen durch die Gegend. Der Spiegel sitzt oben auf, leider verkehrt herum. Sie wissen nicht so recht, wie sie sich zu Kinderehe, Frauenrechten und dem Verhältnis der Muslime zu anderen Religionen oder zur Religionsfreiheit verhalten sollen (Aus islamischen Foren). Lieber mal nix Konkretes, lieber "Selbstbewusst" ein bischen bla bla und piep piep piep, ich hab euch alle Lieb.

Weiterführende Hinweise: Deutsche Kultur

#57 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 08.05.2018 19:07

Bevor Sie diesen System-Artikel lesen,
GEWALT GEGEN ÄRZTE :Wenn Patienten zuschlagen
sollten Sie sich ein Bild machen, mit wem es Polizei und Rettungskräfte zutun haben, wovon wir also sprechen:











„Totale Verrohung“: Polizisten packen aus – Angriffe auf Ärzte, Feuerwehr und Rettungskräfte

Der Fall Göktug E.
Wieder eskaliert ein Polizeieinsatz in Berlin

„Im Anti-Terror-Kampf sind wir hilflos“

Berlin – Bei einem Einsatz im Stadtteil Gesundbrunnen sind Berliner Polizisten erneut auf Widerstand gestoßen.

#58 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 22.05.2018 21:35



Weiterführende Hinweise: Die Bertelsmannstiftung

#59 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 30.05.2018 21:22

#60 RE: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom von W.L. 31.05.2018 15:57

Ein neuer Vortrag von Hamed Abdel-Samad in München: "Die Integration ist gescheitert."



Integration: Ein Protokoll des Scheiterns

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz