Seite 2 von 2
#16 RE: Der Traum vom europäischen Haus von Akelei 15.12.2016 08:12

avatar

Hmm...... seit einiger Zeit ist bei mir die Stimmung gekippt...
Im Sinne von:
Das, was jetzt auf Mitteleuropa zu rollt ist für mich so "groß", dass ich eigentlich nur noch zusehen und beobachten kann...
Ich glaube inzwischen, da ist nix zu ändern oder aufzuhalten... maximal etwas Schadensbegrenzung... aber die Lawine rollt unaufhaltsam...
Wird ein großes Thema in den Hintergrund gedrängt, wartet auch schon das nächste...
Flüchtlinge... NATO... Bankrott einiger EU-Staaten... Italien.... Geldwirtschaft... Euro... Bargeld... usw.... geht eine Türe zu, öffnet sich die nächste...
...
Ich denke, wir bewegen uns auf einen Kollaps zu... und seit ich beginne, dies innerlich nicht mehr zu bekämpfen, werde ich ziemlich ruhig.
Ja,... genau genommen ist diese Entwicklung DER Wahnsinn... - andererseits spüre ich, dass das, was passiert unaufhaltsam ist.
...
Nach einem Neustart ist aus den alten Fehlern zu lernen... und doch werden vermutlich ähnliche Fehler wieder gemacht werden....
... und ewig grüßt das Murmeltier...
tja........ bis... bis verstanden wird, worum es EIGENTLICH geht: Wir sitzen alle im selben Kosmos... - was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem Andren zu...
es wird noch dauern... vermute ich.

#17 RE: Der Traum vom europäischen Haus von W.L. 16.12.2016 11:55

Sieht zur Zeit bedrohlich aus. Ich denke, man hat immer noch nicht verstanden, worum es geht.
Globalisierung gilt in TV Diskussionen als etwas Positives ??? Absurd !!!

Dirk Müller fasst es in wenigen Worten zusammen

Es geht um Globalisierung gegen Nationalisierung. Wir haben über zwei Jahrzehnte die Globalisierung auf eine Art und Weise betrieben, die absolut an den Vorstellungen und Bedürfnissen des Großteils der Bevölkerung vorbeiging. Eine Globalisierung, die wenigen große Vorteile brachte, aber die Mehrheit der Menschen auf den unterschiedlichsten Feldern enttäuschte. Jetzt fordert die Gesellschaft die Gegenwelle ein. Trump, Le Pen, AfD, Brexit, Italien-Referendum - all das sind die Folgen einer Politik, die ihre Entscheidungen zu sehr an den Eliten und zu wenig an den Bedürfnissen der gesamten Gesellschaft ausgerichtet hat.
http://www.boerse-online.de/nachrichten/...rbei-1001570249

Er sieht Trump nicht als so negativ, wie der blökende Haufen in Deutschland. Trump ist ein Krimineller, aber denken wir zurück. Der Glorienschein Kennedys wurde durch eine dt. Doku arg entzaubert. Dessen Vater übergab einem Mafiaboss einen Koffer voll Geld, damit Letzterer dafür sorgen sollte, die Gewerkschaften auf Kennedy einzuschwören. Busch Senior bekam von den Saudis ein gut gehendes Unternehmen zum Spottpreis. Der bedankte sich dafür durch Schlampereien bei der Jagd nach Osama bin Laden, Sohn eines Saudis.
Wir tun so, als sei nur Trump durch kriminelle Machenschaften der Russen gewählt worden (Stichwort Fake News) und dabei wird übersehen, dass seine Gegnerin alle Fragen der TV-Duelle, vorab schriftlich bekommen hatte. Was derzeit diskutiert wird, ist eine beispiellose Parteinahme
...
UND
... GLOBALISIERUNG HAT NICHTS MIT EINER UNKONTOLLIERTEN EINWANDERUNG ZUTUN, WIE WIR SIE IN D. HABEN.
Auch das wird uns heute als eine schamlose Verdummung um die Ohren gehauen.

Was stattfindet ist eine beispiellose Proagandaschlacht auf allen Kanälen, auch Furcht vor der AfD in Deutschland und anderen rechten Bewegungen in Europa.

Ich kann kurz aufzählen, was uns an allen Orten politischer Diskussion fehlt: Objektivität, ausgewogene Berichterstattung, Information.
Mal'n Beispiel: Obergrenze, ja oder nein

Neuerdings beklagt man sich über Hassmails. Nun ja, da gibt es Spamfilter, das wissen die Damen und Herren scheinbar nicht. Ich muss keine Mails lesen, in denen bestimmte Körperteile und andere Dinge genannt werden. Die wandern bei mir ungelesen in den Papierkorb und werden automatisch gelöscht. Derzeit ein abendfüllendes Thema ... Geht's noch?

Das "Netteste" ist: Putin wird diesen Syrienkrieg beenden! Das ist die bittere Wahrheit. Es gab zwei mal in Folge Korridore für die Zivilbevölkerung. Wer jetzt noch aus Aleppo abzieht, das sind allesamt Kämpfer und deren Unterstützer. Man kann zu Assad stehen wie man will, ohne ihn herrscht blankes Chaos. Das hat Obama erkannt und sich nicht mehr eingemischt.

Die Eliten schockiert. Ihre Reaktion ist verheerender als gedacht. Die halten die Mehrheit für dümmliche Opfer von Fake News.

Beruhigend ist das insofern als Mystiker vergangener Zeiten den Schock als Voraussetzung der Einsicht ansahen: Das Weihnachtsmysterium
Hoffen wir das Beste.

#18 RE: Der Traum vom europäischen Haus von Akelei 17.12.2016 08:41

avatar

Globalisierung...ja,
Aber irgendwie anders...
...
Z.B. dem Menschen dienend, nicht wenigen Wirtschaftsbossen oder Feldherren...

#19 RE: Der Traum vom europäischen Haus von W.L. 19.12.2016 09:25

Das größte Problem der Globalisierung ist die weltweite Dominanz großer Konzerne. Sie siedeln sich auch in den armen Ländern an, dominieren deren Märkte und machen die heimische Wirtschaft kaputt. Verlierer sind die Länder der Dritten Welt. Diese Konzerne sind auch die größten Umweltsünder. Sie beuten Rohstoffe, ohne Rücksicht auf die Ökologie der Regionen aus und schaffen diese außer Landes, ohne dass die Länder etwas davon hätten. Zu diesem Zweck versuchen sie korrupte Strukturen der armen Länder zu nutzen und zu erhalten.
http://www.tagesschau.de/inland/mueller-...afrika-101.html

Diese Schattenseiten der Globalisierung wurden nie ernsthaft in den Blick genommen. Stattdessen macht nun die Bertelsmannstiftung eine Umfrage, wie groß Ablehnung oder Zustimmung der Globalisierung sind, ohne dass man Globalisierung generell hinterfragen würde. Das Ergebnis - 70% der Anhänger rechter Parteien lehnen Globalisierung ab - treibt Politiker und Gesellschaft weiter in die Scheindebatte über politische Richtungskämpfe. Dabei bleiben Inhalte auf der Strecke.

Das ist die traurige Lage der aktuellen Politik. Es wird unterstellt, wer Globalisierung ablehnt, sei von Fremden- und Zukunftsängsten geplagt. Zumeist seien dies die Wähler des rechten Parteienspektrums.

Dass auch linke Parteien mit 52%, Globalisierung mehrheitlich ablehnen, wird dabei unterschlagen. Das bedeutet, dass Globalisierung kein geeignetes Thema ist, um rechte Parteien und deren Wähler zu charakterisieren. Man versucht es aber und da haben wir wieder die "Lügenpresse".

Warum melden sich hier die Grünen und die Linken nicht kritisch zur Globalisierung zu Wort? Es ist deren ureigenstes Themenfeld! Nun sie sind in den parteipolitischen Richtungskämpfen eingebunden und bereiben mit der CDU Propaganda gegen rechte Parteien.

Es wurde auch schon verlautbart, die Aufnahme von Flüchtlingen sei ein Beitrag zur Globalisierung. Das ist eine glatte Lüge, denn Wirtschaftsflüchtlinge sind das Opfer von Globalisierung und nicht ein Beitrag zu dieser. Es ist also zynisch, soetwas zu behaupten und da haben wir sie wieder, die "Lügenpresse".

Ganz ähnlich verhält es sich beim Thema Ausländerkriminalität. Wir haben da mit Sicherheit ein spezielles Problem.

Man möchte den rechten Spuk gerne weghaben und flüchtet sich ein eine Scheindebatte über die Bedrohung durch rechte Parteien. Dabei macht man den Fehler, Sachverhalte einseitig darzustellen. Ein grober Fehler, der sich noch rächen wird. Die Spaltung der Gesellschaft wird nicht zuletzt von den Medien betrieben und provoziert.

Wenn Pegidademonstranten das Wort "Lügenpresse" rufen, dann ahnen sie vermutlich nur, was derzeit stattfindet.

Beinahe alle Forderungen der AfD, aus den Themenfeldern, Flüchtlinge und Ausländer, werden derzeit von der CDU entweder thematisiert oder schon umgesetzt. Gleichzeitig wird die AfD als rechter Spuk dämonisiert. Das nenne ich verlogen. Die AfD ist eine Partei, die sich auf dem Boden des Grundgesetzes und der Verfassung befindet. Der Verfassungsschutz sieht keinen Anlass, diese Partei zu beobachten. Warum also wird diese Partei von allen etablierten Parteien diffamiert? Sie ist eine unbequeme Konkurrenz um das Wählervotum.

Eine ähnliche Entwicklung haben wir in der ganzen EU.
Warum finden sich keine Politiker aus den linken Parteien mehr, die deutlich ansprechen, was Sache ist. Gregor Gysi muss diese Tatsache so umgetrieben haben, dass er nun wieder aktiv wird:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...ke-vorsitzender

Tja und auch das trifft ins Schwarze
http://www.huffingtonpost.de/2014/09/13/..._n_5815402.html
Kreisverkehr. Das Markenschild von Anglela Merkel, die Frau ohne Eigenschaften.

Angela Merkel (CDU)
Die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eckt öffentlich nicht an, ist für Kritiker kaum greifbar und zudem enorm beliebt beim Volk, sie schwebt über den Dingen. Und sie ist mächtig.
Merkel ist der Kreisverkehr der Politik. Sie gibt vor, sich auf dem Weg zu großen Zielen zu befinden. Stattdessen fährt sie in die Runde. Nur Minister, die Fehler machen, müssen an der nächsten Ausfahrt abfahren. Den Deutschen gefällt das. Wo es einen Kreisverkehr gibt, stehen immerhin keine (roten) Ampeln. Mit Angela Merkel heißt es: freie Fahrt. Aber nicht voraus.

http://www.huffingtonpost.de/2014/09/13/..._n_5815402.html
Eine treffende Charakterisierung der Huffington Post. Angela Merkel ist die erfolgreichste Opportunistin seit Bestehen der Bundesrepublik.

Sie hat mit der Forderung, alle europäischen Länder sollen Flüchtlinge aufzunehmen, die gesamte EU erfolgreich gespalten und polarisiert, rechte Parteien gefördert und radikalisiert, und bis sie abtritt, wird sie Europa erfolgreich in Scherben gelegt haben.
Das ist nicht nur meine Einschätzung. Die Welt hat das schon am 6.September 2015 erkannt: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/in...tet-die-EU.html
Zum Thema Ungarn lehnt Flüchtlinge ab, Folgendes aus o.a. Artikel:
Andere sehen Ungarn aber auch in einer Zwickmühle: Hält es sich an die Dublin-Regeln, müsse es die Außengrenzen sichern und Asylsuchende zur Registrierung zwingen. Flüchtlinge wehren sich aber derzeit genau dagegen, weil sie nicht in Ungarn bleiben, sondern nach Deutschland weiterwollen.

Das wurde in allen Diskussionen in D anders dargestellt. Die Flüchtlingskrise war im Wesentlichen eine Wirtschaftsmigration in die deutschen Sozialsysteme. Während man das in Deutschland zu einem moralisch ethischen Problem hochstilisiert hatte, in welchem Deutschland wiedereinmal die Führungsrolle haben sollte. Das war der Grund, wesshalb so viele Deutsche noch heute so stolz sind auf die Kanzlerin und auf Deutschland.

Das Kernproblem ist der Schuldkomplex der nationalen Schande des Zweiten Weltkriegs, der in der dritten Generation der Deutschen noch immer virulent ist. Dafür hätten sie in Kauf genommen, das deutsche Sozialsystem und die Beiträge ihrer Mitglieder an die Armen der Welt zu verschenken, sowie die Gesellschaft mit einer vollkommen rückständigen Kultur zu spalten.

Verhindert haben das Österreich und die Balkanstaaten mit der Schließung der Balkanroute, denn der Deal mit der Türkei hat Erdogan lediglich ein Mittel zur Erpressung Deutschlands und der EU in die Hand gegeben. Dieser Hebel wirkt nun nicht mehr, solange die Balkanroute geschlossen bleibt.

Die Nachwirkungen dieses versuchten Staatssuizids der Deutschen unter Leitung Angela Merkels, werden noch lange nachwirken, sowohl in Deutschland, als auch in Europa.

Die Flüchtlingskiese kostete im Jahr 2016, 20 Milliarden Euro und konnte aufgrund einer günstigen wirtschaftlichen Lage, ohne Steuererhöhungen geleistet werden. Die jährlichen Kosten werden auf absehbare Zeit bleiben, denn die Zuwanderer müssen zunächst deutsch lernen, teilweise auch erst einmal alphabetisiert (20% Analphabeten) und schließlich ausgebildet werden, 67% ohne Berufsausbildung. Die Flüchtlingskrise hat den Wohnungsmarkt vollkommen überfordert und sie wird mit einer zusätzlichen millionen Muslimen im Land erhebliche soziale Verwerfungen auslösen. Das sind nur einige Eckdaten.

Theorien um eine geheime Aktion, Flüchtlinge gezielt nach Europa zu schleusen werden z.B. bei "Status Quo News" konstruiert.
http://www.statusquo-news.de/n-tv-islami...igrationswaffe/
Diese Onlinezeitung bewegt sich jedoch deutlich am Rande der Legalität.
http://meedia.de/2015/11/26/die-neue-peg...-zurechtbiegen/
Dazu muss man sagen, Deutschland hat ein spezielles Flüchtlingsproblem, das einzigartig ist in der Welt. Kein anderes Land hat die erklärte Absicht, Flüchtlinge in Gänze zu integrieren. Die Türkei bietet Flüchtlingen Nahrung und Unterkunft in Containerstädten. In Italien kümmert sich keiner drum, ebenso in Griechenland. Spanien schickt jeden Illegalen zurück und hat dazu Abkommen mit nordafrikanischen Anrainerländern. Frankreich blockiert die Aufnahme, England ebenfalls. Schweden nimmt keinen Flüchtling mehr auf, Österreich hat eine Obergrenze definiert. Die ehemaligen Ostblockländer haben nicht die Finanzmittel um eine Aufnahme für Flüchtlinge attraktiv zu machen. Dahin würde kein Flüchtling gehen, selbst wenn diese Länder aufnehmen würden. Das Thema ist ein spezeiell deutsches Problem, uns ist das nur nicht bewusst.

Thema Italien und die Flüchtlingskrise: Italien hat Flüchtlinge bisher nach Österreich, Deutschnald, Schweden durchgereicht.
Das Land muss erst mal damit klarkommen, dass die Schutzsuchenden nicht mehr nach Norden weiterreisen, sagt Präfekt Mario Morcone, der im italienischen Innenministerium für Flüchtlingsfragen zuständig ist.
...
Dass viele Flüchtlinge inzwischen in Italien bleiben, hat vor allem zwei Gründe. Zum einen ist der Grenzübertritt nach Norden sehr viel schwieriger geworden. Fast überall werden Flüchtlinge zur Not gewaltsam an der Weiterreise gehindert. Außerdem wirkt die Registrierung, die in Italien nach anfänglichen Problemen inzwischen sehr gut funktioniert.

http://www.tagesschau.de/ausland/italien...tlinge-123.html
An letztem Textabschnitt darf man Zweifel hegen, insbesondere nach dem Scheitern des Italienreferendums. Renzi ist am Ende. Was folgen wird, sind radikalere Gruppierungen, wie, ...
Die Rechte - insbesondere die Grillo-Truppe - wird die Richtung bestimmen und könnte dafür sorgen, dass wieder viel mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen und damit auf die Wahlkämpferin Merkel neue Schwierigkeiten zukommen. Denn Grillo und Co. könnten eine in Italien schon früher übliche Praxis wiederbeleben und die ungeliebten Menschen, die übers Mittelmeer kommen, einfach weiterschicken: Richtung Norden. Statt die Asylsuchenden zu registrieren und ihren Antrag in Italien abzuwickeln, kann man ihnen auch eine Ausweisungsverfügung in die Hand drücken - "binnen 14 Tagen müssen Sie das Land verlassen"- und basta.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1122306.html

So viel zum Thema Italien und die Flüchtlingskrise. Auch hier wird immer wieder gelogen, wenn etwa gesagt wird, Italien leide schon seit Jahren unter der Migrationswelle. Ähnliches gilt für Griechenland, wo alleine die Finanzmittel nicht ausreichen würden, Flüchtlinge zu integrieren. Dieses ganze Migration wurde seit Jahren auf Deutschland, Österreich und Schweden abgewälzt. Nun, da Schweden dicht gemacht, Österreich eine Obergrenze hat, ist Deutschland alleine dran. Und auch dies ist Folge der Politk von Angela Merkel, die sich bis heute weigert eine Obergrenze zu definieren. Sie macht Deutschland damit erpressbar und das dürfte der Grund sein, weshalb sie derzeit afrikanische Länder bereist. Ich kann nur raten welche Drahtzieher dort bestochen werden sollen und wie viele Milliarden an Steuergeldern fließen werden. Von Afghanistan wissen wir, dass es 13,1 Milliarden Euro waren, welche die EU an afghanische Warlords bezahlt haben.

Das alles, weil die EU nicht willens ist, Außengrenzen zu sichern.

Italien
Alle diese dargestellten Probleme werden in den Medien verschliffen, geleugnet und bagatellisiert und auch dies dürfte dem Meisten in Deutschland unbekannt sein:

Die italienische Partei M5S (MoVimento 5 Stelle [M5S, Fünf-Sterne-Bewegung]: populistische Partei von Beppe Grillo
liegt in Italien gleich auf mit der
Partito Democratico (PD, Demokratische Partei): sozialdemokratische Partei des Ministerpräsidenten Matteo Renzi.
In den letzten Wahumfragen in Italien, liegen die beiden stärksten Parteien Kopf an Kopf:
--------------------------------------------------
7. Juli 2016 M5S 29,5% PD 30,5%
6. Juli 2016 M5S 29,5% PD 30,9%
3. Juli 2016 M5S 31,0% PD 30,6%
https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%A4chs...en#Wahlumfragen

Nun wird es interessant:
Auf europäischer Ebene ist die Partei [M5S] Teil der EU-kritischen und rechtspopulistischen Fraktion EFDD, zu der auch die AfD-Politikerin Beatrix von Storch gehört.
https://de.wikipedia.org/wiki/MoVimento_5_Stelle

Die italienische M5S und die AfD sind Ableger der Europäischen Rechten EFDD und diese sind Europagegner.

Wenn also Jean-Claude Juncker in einem Interview sagt, in Italien wurde über eine Verfassungsreform abgestimmt und nicht über die Europapolitik, so dürfte Junker in diesem Moment klar gewesen sein, wie die politischen Verhältnisse in Italien aussehen. Da Renzi nun zurückgetreten ist, dürfte es Neuwahlen geben und angesichts der Stärke der M5S ist der Ausgang mehr als offen. Junker hat das bewusst verschwiegen, um die Wogen zu glätten. Das würden kritischere Geister sicher anders formulieren. Ich frage mich auch, wäre Junker nicht besser beraten, zuzugeben, wie es um Europa steht, statt zu lügen?

...
Muss man sich noch wundern? Ist doch alles völlig nachvollziehbar. Politiker heucheln Solidarität mit Hilfesuchenden, verschieben Steuergelder an Kanakistan und sehen sich einer Zahl an Flüchtenden gegenüber, die sie nur mit Schergen aus zweifelhaften Ländern in Schach halten können. Warum? Es gibt bei uns zu viele Wähler, die glauben wir könnten der ganzen Welt Hilfe leisten. Das ist Heuchelei. Aber ich sehe auch das Dilemma dem maßgebliche Politiker gegenüberstehen. Wäre es nicht besser bei der Wahrheit zu bleiben und der Bevölkerung klar zu sagen, was Sache ist? Europa wird - das haben die Zahlungen an Afghanistan gezeigt - längst von kriminellen Regimen mit dem Entsenden von Flüchtlingen erpresst.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...k-14476562.html
http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-afrika-103.html

#20 RE: Der Traum vom europäischen Haus von Akelei 19.12.2016 21:53

avatar

Inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, dass häufig nicht aus einem umfassenden Wissen strategisch gehandelt wird, - sondern aus Dummheit und Engstirnigkeit.
Ich denke, die Menschen am "Ruder" werden ziemlich überschätzt.... - sie machen einen Job.... das sind nicht die großen Weltveränderer... nö...
...
und doch schlittert das gesamte Vehikel von einer Stufe in die nächste............... in einen Ruin... aus allem Möglichen.... Umwelt, Wirtschaft, Geld...
...
Wohin führt diese Entwicklung das Menschsein?... Frage ich mich... wenn vielleicht wieder mal alles kaputt ist.......
Hieß das Experiment etwa: das Erdöl- und Geldzeitalter?....
Hm..

#21 RE: Der Traum vom europäischen Haus von W.L. 21.12.2016 10:52

Entstehen und Vergehen sind eherne Gesetze. In Aufstieg und Fall vollzieht sich jede Entwicklung.
-> Das Weihnachtsmysterium

#22 RE: Der Traum vom europäischen Haus von Akelei 21.12.2016 12:43

avatar

Ich frage mich, ob der Mensch in seiner Entwicklung nicht irgendwann schon mal viel weiter war... als jetzt.
Es gibt da auch noch diese pers. Vision, dass die Erde besiedelt wurde... und dass jene, welche die Erde besiedelten sehr weit fortgeschritten waren/sind...
Wir.. Menschleins... auf der Erde *damals* in ein primitives Stadium geworfen wurden und uns mittels eines Experiments weiter entwickeln.
Der Mensch mit Emotion, Gefühl... Verstand - und beseelt.... lebend in einem Experimentierfeld namens Dualität.
...
Jetzt ruiniert der Mensch die Ozeane.... hm... auf sowas kann man irgendwie nicht stolz sein.... von "Krone der Schöpfung" ganz zu schweigen...

#23 RE: Der Traum vom europäischen Haus von W.L. 03.01.2017 19:21

Ich bin davon überzeugt, dass die Entwicklung des Menschen, wie auch der Gesellschaften, bestimmten, immer gleichen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.
Die Rahmenbedingungen sind verschieden, die kulturellen Eigenheiten sind verschieden. Das gibt den unterschiedichen Gesellschaften ein Gepräge, das uns den Eindruck vermittelt, alles sei sehr komplex und divers und immer wieder anders.

"Wir waren schon weiter" ...

Das waren "wir" nicht, denn das verklärte Menschenbild, welches der Durchschnittsdeutsche allen Menschen dieser Welt gerne überstülpen möchte, existiert nicht. Es sind Relikte einer linken Ideologie, die ebenso falsch ist wie die der ideologischen politischen Rechten. Da unsere Politik insgesamt - unter der Führung von Fr. Merkel - dieser linken Ideologie zu folgen scheint, ist eine rechtskonservative Bewegung als Ausgleich unerlässlich. Daher sickern die Forderungen der allseits verhassten und diffamierten AfD unweigerlich in die Parteiprogramme der etablierten Parteien. Es musste so kommen, weil sich das verträumte Menschenbild der linksliberalen deutschen Gesellschaft nicht aufrecht erhalten lässt. Es ist eine träumerische Illusion, aus der wir langsam erwachen und die rechtskonservative AfD hatte es und prophezeit. Ja sie hatten recht und sie haben recht, noch immer, auch wenn wir es nicht hören wollen.

Es gibt unter den "geheiligten" Flüchtlingen auch solche, die absolut nicht in eine hochtechnisierte Gesellschaft passen. Die Probleme, die uns beschäftigen - der Wandel hin zu einer technisierten Gesellschaft - sind nicht die Probleme, vor denen die gesamte arabische Welt steht.

Die arabische Welt beginnt sich zu wandeln, von einer Feudalgesellschaft zu einer Zivilgesellschaft. Von einer Konservativen, von Religion dominierten Gesellschaft zu einer aufgeklärten zivilen und säkularen Gesellschaft. Ein langer Weg ...

Diesen Entwicklungsschritt hat Europa vor Jahrhunderten vollzogen. Die Europäer und der Orient sprechen mit so verschiedenen Sprachen, hinsichtlich der Problematiken die sie zu bewältigen haben, dass es zu Missverständnissen kommen muss.

Die Terroranschläge treffen Europa aus einer vergangenen Zeit, die dieser Kontinent längst überwunden hat.

Es geht nun darum, sich der eigenen Werte bewusst zu werden und sie zu verteidigen. Das ist für die zivile Welt eine völlig neue Situation. Bewusstwerdung und Abgrenzung. Das sind neue Qualitäten und das haben wir bisher nicht entwickelt.

Natürlich führt das auch zu Rückwärtsbewegungen in Europa. Ich will nur die in Deutschland ansprechen. Wir sollen ja neuerdings vermehrt wieder in die Kirche gehen. Ein fataler Fehlschluss! Wir haben die Religionsfreiheit nicht erkämpft, um sie nun freiwillig wieder aufzugeben. Emanzipation bedeutet, die "Befreiung von väterlicher Gewalt". Diese wurde in Europa hart erkämpft. Zuerst in religiöser Hinsicht, dann in sexueller Hinsicht. Letzteres führte zu den Rechten der Frauen und der Minderheiten.

Der Angriff von einer Rückständigen auf dem Diktat der Religion fußenden Gesellschaft auf unsere zivile Gesellschaft, darf nicht zum Rückschritt führen, zur Flucht in die Kirchen, wie es von Frau Merkel, der Bundeskanzlerin angeraten wurde.

Wir haben die Religionsfreiheit erkämpft, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihr Glück auf jede erdenkliche Art zu suchen, ohne andere zu verletzen. Diese Suche wird die innere Reife und ethische Eigenständigkeit hervorbringen, die den Menschen zu selbst motiviertem, intrinsischem ethischen Verhalten bringt, ohne die Krücke der Religion zu gebrauchen.

Zu verstehen, worin die Errungenschaften Europas bestehen, wurde von den Führern Europas nicht erkannt. Am Wenigsten von Frau Merkel, unserer Bundeskanzlerin. Was wir dringend brauchen, sind Menschen, welche die Werte Europas erkennen und neu proklarieren.



Frau Merkel, nimmt als Pastorentochter eine naive Haltung der christlichen Religion gegenüber ein. Sie strebt anscheinend einen Wettkampf zwischen Christen und Muslimen an, in dem es darum geht, wer mehr Anwesenheit in Kirchen und Moscheen zeigt. Dieser Unsinn ist Anzeichen ihrer intellektuellen Verwirrtheit, welches ihre ganze Politik charakterisiert.


Sollten wir hier auch in einen Wettbewerb eintreten?
Siehe auch: https://www.welt.de/politik/deutschland/...sellschaft.html
Aber das nur nebenbei.

„Ethik ist wichtiger als Religion“: Das ist die Kernbotschaft eines neuen Buches mit Aussagen des Dalai Lama. Das geistliche Oberhaupt der Tibeter äußert darin revolutionär anmutende Thesen.

Das ist die Haltung der Aufklärung, deren Kinder wir und unser Staat sind. Das Grundgesetz ist das Ergebnis eines langen Kampfes um religiöse Emanzipation.

Wir sind aktuell ohne geistige Führer, Menschen mit Überzeugungskraft und vernünftigen Leitideen. Das ist das wirkliche Dilemma Deutschlands und Europas.

Möglicherweise ist meine Einschätzung, Angela Merkel betreffend noch recht naiv. Die Forderung einer Obergrenze, durch die bayrische CSU, zeigt möglicherweise an, dass Frau Merkel durch Abkommen mit der Türkei, Italien und der Lockerung des Familiennachzugs noch wesentlich mehr Flüchtlinge aufnehmen will, als dieses Land verträgt. Ihre strikte Ablehnung einer Obergrenze könnte das anzeigen. Das würde die Sicherheitslage in Deutschland noch mehr anspannen.

Betrachtet man die bisher vereitelten Anschläge durch Islamisten, so ist ein noch heftigerer Anschlag eine Frage der Zeit.
Das BKA verzeichnet im Übrigen nicht 300 oder 500 Gefährder, sondern 40.000. Das kann man beim BKA nachlesen:
Siehe dort: Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich

Die Zahl der Übergriffe auf Frauen nimmt permanent zu. Die Frage ist auch, ob wir künftig mit einem Massenaufgebot an bewaffneten Polizeikräften unsere Feste feiern werden, eingezäunt, mit Taschenkontrollen, Rucksackverbot und Panzersperren, wie dieses Neujahrsfest 2016/17 in Köln und Berlin.

Nun wurden massenhafter Sozialbetrug Flüchtlingen aufgedeckt.
http://www.focus.de/finanzen/news/mehr-a...id_6432293.html
Diese dreihundert Fälle dürften nur die Spitze eines Eisbergs sein. Die Staatsanwaltschaft gibt kund, man könne die Personen nicht anklagen, weil man nicht wisse, wo sie sich aufhalten. Inzwischen wird bei der Regierung angefragt, wieso es so viele Abbrecher bei den Sprachkursen gebe, usw., usw., usw.


Geht es primär nicht um Flucht, sondern um die Migration in unsere Sozialsysteme?

Dass das alles mit der Flüchtlingskrise nichts zutun haben soll, ist kaum mehr glaubhaft. Die Regierung übt sich in Konfliktstrategie. Die Probleme sind kaum noch zu bewältigen. Die schlimmsten Befürchtungen von rechtsradikalen Spinnern sind wahr geworden. Diese Flüchtlingskrise wurde zu einem Alptraum.

Hans Werner Sinn, deutscher Ökonom, Hochschullehrer und war von 1999 bis 2016 Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.



Die deutsche Flüchtlingskrise hat erhebliche Verwerfungen in Europa ausgelöst und Deutschland innerhalb der EU isoliert.
Der AfD wird angekreidet, dass sie den Euro abschaffen wollen und sie rangieren daher als krasser Fall einer staatsfeindlichen Partei.
Viele Wirtschaftsfachleute sind sich jedoch einig, dass der Euro für viele Länder schädlich sei.

Die 0%-Zinspolitik der EZB soll bewirken, dass mehr Geld in Umlauf kommt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Stattdessen verleihen die großen Banken kein Geld mehr, weil sie keine Zinsen bekommen. Das zieht Geld aus dem Umlauf und bewirkt das Gegenteil. Der 500€ Schein wird abgeschafft. Das erhöht die Tresorkosten. Damit sollen die großen finanzstarken Unternehmen ihr Geld endlich in Umlauf bringen.

Den Euro Rettungsschirm bezahlen die Steuerzahler der EU in vollem Umfang. Wenn ein EU-Land Pleite macht, bezahlt die EU die vollen Kosten durch Steuergelder. Kurz: Der Steuerzahler bürgt für alle Staaten der EU in vollem Umfang.

Die EZB ermöglicht die unbegrenzte Aufnahme von Schulden. Deutschland wird durch die EZB-Politik erpresst, einer Fiskalunion zuzustimmen. Das würde zu einer Ausbeutung Deutschlands durch die armen Länder der EU führen.

Die Einwanderung in die dt. Sozialsysteme kommt aus allem armen Staaten der EU. Deutschland kann dies nicht verhindern, weil die EU das nicht zulässt. Das war für die Engländer ein Grund für den Brexit, weil auch England einen hohen Sozialstandard hat, der für alle Osteuropäer attraktiv ist.

Die EU unterstützt das Schlepperwesen, durch die Übernahme von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer. Wir brauchen ein Punktesystem auch für Flüchtlinge, statt ein Asylgesetz.

Angela Merkel wird an drei Stellen als kontraproduktiv bei Lösungen von EU Problemen genannt.

Amüsanter zum Thema Europa ist Henryk M. Broders Buch

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz