#1 Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von Philolaos 28.04.2017 21:02

avatar

Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten - oder wo ist Vorn und Hinten?

Polarisierung mit Schlagworten wie „Islamfeindlichkeit“ vs. „Menschenrechte“ (Frauenrechte) als auch Frauenfeindlichkeit vs. Religionsfreiheit, bei denen der jeweils anderen Gruppierung polemisierend „Rassismus“ vorgeworfen wird, so wie hier.....
https://www.facebook.com/Islamkritiker/v...hc_ref=NEWSFEED

......sollten innerhalb des großen Zusammenhangs betrachtet werden.

Denn während sich Konservative und Progressive, linke und rechte Gruppierungen gegeneinander aufreiben, findet weitest gehend ungestört ein Prozess in der Vertikalen statt, der jenen zugute kommt, die zu den Gewinnern der Globalisierung gehören: die Umverteilung von Arm nach Reich. Privatisierung und Ausverkauf von Volkseigentum auf allen Ebenen... Bargeldabschaffung, digitale Überwachung.... Was steht am Ende? kann sich da noch so etwas wie Demokratie behaupten?

#2 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von Philolaos 29.04.2017 00:44

avatar

Als Ergänzung zum vorher gesetzten Link zum Thema Islamkritik: Es trifft leider immer mehr den Nagel auf den Kopf. Und es sind nicht die säkularisierten Moslems. Es sind die orthodoxen Muslime, es sind Hassprediger wie z.B. die Salafisten, die diese Rechte des Islams propagieren.

Trotz allem betrachte ich auch den Unter- und Überbau, die Verschachtelung wirkender Kräfte. Bei wem richten welche Energien Schaden an und wem nützen sie.
Ein alter Brokerspruch lautet: "Kaufe wenn Blut auf den Straßen fließt".

Wer zieht massiv Nutzen aus der Globalisierung mit all den Nebenerscheinungen wie sie gegenwärtig zu Tage treten? Griechenland gibt die Antwort, es geht nicht um die Bevölkerung sondern um "Bankenrettung", da fließt das Geld hin, und das ist ein unersättliches Loch, welches nicht zu stopfen ist, die Gier ist viel zu groß. Wenn man Nutzen und Schaden der Globalisierung gegeneinander aufwiegt, wird deutlich, wer langfristig zu den Gewinnern oder Verlierern gehören wird.

Wenn sich Kulturen, Nationen und Religionen im globalen Schmelztiegel gegeneinander aufreiben, wird es am Ende des Tages keine Stimme mehr geben, die gegen den Abverkauf des Tafelsilbers und der Bürgerrechte (Stichwörter: Freihandel, Privatisierung, Bargeldverbot...) aufbegehrt.

#3 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von W.L. 29.04.2017 14:35

Das ist das Problem:



Nicht die Vermischung der Kulturen, oder andere Theorien, die unbegründet daher kommen.
Die Moderne kann sich nicht vermischen, sie ist weltweit gleich. Das Problem das wir haben sind Muslime, die sich gegen die Moderne abschotten. Muslime, welche die Frauenrechte ins vorige Jahrhundert zurückdrehen wollen und uns ihre Religion predigen möchten. Das Problem sind diejenigen, die dem unter dem Deckmantel der Toleranz Vorschub leisten. Es sind in der Tat die Grünen von Gestern. Ein Bundespräsident, der glaubt, wir müssten uns durch das Tragen des Kopftuchs mit einer Religion des 7. Jahrhunderts solidarisch zeigen. Solche Leute leben noch im Jahre 1968. Doch diese Zeit ist vorbei und die Revoluzzer von gestern sind die Bremser von heute, oder ist es senile Bettflucht ?
Van der Bellen und das Kopftuch

Die korrekte Antwort lautet:
Kopftuch für alle Frauen, Zweitfrau für alle Männer

#4 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von Philolaos 29.04.2017 23:26

avatar

Was bitte ist die „Moderne“ und wer hat das Recht zu bestimmen, dass eine Moderne (welche auch immer) der restlichen Welt aufs Auge gedrückt werden sollte?
Diese Mentalität hatten wir speziell in Deutschland schon einmal….
Und das ist eine Art von Faschismus, den die USA mit ihren Interventionskriegen seit Jahrzehnten betreibt.

Für die muslimischen Länder ist das Eindringen von westlicher Kultur und westlichem Militär ein Problem.
In den USA sind die Mexikaner das große Problem.
In einigen asiatischen Ländern sind die Chinesen das Problem….

Und in Europa sind natürlich und ganz offensichtlich die islamischen Migranten ein Problem, wenn wir von Vermischung der Kulturen, Nationen und Religionen reden, gar keine Frage….

Das festzustellen war aber nicht die Absicht meines Posts. Die "Islamisierung Europas" sehe ich als das was es ist: als >ein< Symptom der Globalisierung neben Freihandel und Börsenspekulation, welches u.a. dazu führt, dass sich bürgerkriegsähnliche Zustände entwickeln, bei der sich die Bevölkerung auf sich selbst konzentriert, während sich Staatsordnung und Demokratie auflösen. Die Gewinner sind am Ende einige wenige Reiche. Man muss sich nur den Trend der letzten Jahre anschauen, wie seit der Lockerung der Börsenregeln, Finanzwetten usw... die Schere zwischen Arm und Reich auseinander ging.
Das ist eine weitaus größere Gefahr als der Islam in Europa. Beides arbeitet aber zusammen, darauf wollte ich hinweisen.

#5 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von Philolaos 30.04.2017 00:00

avatar

Wenn ich schreibe:
Für die muslimischen Länder ist das Eindringen von westlicher Kultur und westlichem Militär ein Problem.
In den USA sind die Mexikaner das große Problem.
In einigen asiatischen Ländern sind die Chinesen das Problem….
Und in Europa sind natürlich und ganz offensichtlich die islamischen Migranten ein Problem.

Mit >Problem> meine ich:
Problem für die Bevölkerung einzelner Nationen = Gewinn für global agierende Investoren bzw. Monopolyspieler.

Schwächung und Zersetzung innerstaatlicher Verwaltungsstrukturen bedeutet Ausverkauf von Staatseigentum aus Steuermitteln zur Bereicherung einiger weniger Privatiers.

Gegen diese invasive agressive Form von Kapitalismus, die aus dem Nichts "Geld" schöpft, um Menschen zu versklaven, gegen die sollte sich die Menschheit geschlossen zur Wehr setzen, diese Form von Völkerverständigung und Globalisierung wäre die nötige Antwort auf das, was gegenwärtig "Globalisierung" genannt wird.

Was uns u.a. daran hindert, sind aber jene kulturellen Zwistigkeiten, die sind der Sand im Getriebe.

Und wir Mitteleuropäer bekommen diese subtile Form von Versklavung in Zukunft immer mehr zu spüren, da sich unser "westlicher Wohlstand" auch mit der Verlagerung der Arbeitsplätze immer mehr vom Acker macht. Mithin wird es im Zuge der Digitalsierung sowieso kaum noch Arbeitsplätze geben.

#6 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von W.L. 30.04.2017 11:04

Hier weiter:
Globale Problemfelder

#7 RE: Orientierung von: Links, Rechts, Oben, Unten von Philolaos 30.04.2017 23:37

avatar

Alles schön säuberlich aufgegliedert und gedanklich getrennt, alles ok.
Nein ich wollte das globale Problem Islamismus und Islam nicht mit den globalen Problem der Verarmung und der Konzentration des Kapitals vermischen, sondern meine Aussage war, dass:

A:
mit dem Islam ein Problem ins Land geholt wird, welches von eben diesem deutlich größeren Problem >>>ablenkt,<<< :
(Schwächung und Zersetzung innerstaatlicher Verwaltungsstrukturen, Ausverkauf von Staatseigentum aus Steuermitteln zur Bereicherung einiger weniger Privatiers, Freihandel, Privatisierung, Ruinöse Finanzprodukte.....)

B:
dass diese Schwächung und Zersetzung nationaler Strukturen (Freihandel, Privatisierung usw...) durch Migrationsprobleme begünstigt wird.

Das impliziert
C:
dass diese Migrationsprobleme aller Art, auch in anderen Ländern global agierenden Investoren und Globalplayern in die Hände spielt.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz