#1 Ruhe von Akelei 01.11.2017 13:34

avatar

Ich finde es ungemein schwierig, in dieser Zeit Ruhe zu finden....

Jede Zeit hat ihre Aufgaben...

Für mich ist es immer wieder ein radikaler Spagat, von einer Lebenssituation... Daseinssituation in die nächste zu schwappen... - das Leben in Fluss zu halten... hm.... ein Ding der Unmöglichkeit?
Es verlangt nach radikalen Entscheidungen - entweder... oder....
Entweder im Strudel der (fragwürdigen) Modernität - oder die Entscheidung auszusteigen, - eine Entscheidung die selten bis nie getroffen wird.... aus bekannten Gründen.
Ich werde es nicht wagen, mich nach Langeweile zu sehnen, weil auch dies zum Gefängnis werden kann.

Das Tempo der Zeit - und diesem Tempo zu entsprechen.... - wie lange ist es noch zu schaffen?
Malen.... lesen... Rückzug............... All-ein sein.... ohne Zeit und ohne Uhr... ohne Begrenzung, auf das Wesentlich beschränkt.
Vielleicht ist da ein lieber Mensch.....
ein liebes Tier...
Natur.

In Schüben erfahre ich die Erhöhung des Lebenstempos - es behagt mir nicht... es macht auf eigenartige Weise müde.. - evtl. eine Müdigkeit der Überforderung?
Wie kann der menschliche Organismus diesen Wahn ertragen?

#2 RE: Ruhe von W.L. 01.11.2017 17:19

Eine interessante Frage, nach der Existenz, die jeden irgendwie betrifft. Ich habe noch keine treffendere Beschreibung dieses Zustands als die Folgende gefunden:

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz