#1 Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von Philolaos 21.01.2018 02:28

avatar

Eben wurde in einem FB-Politikforum das aktuelle Interview mit Sebastian Kurz vom ZDF-Morgenmagazin gepostet, mit sinngemäß folgendem zaghaften Kommentar:

Ich kann mir nicht helfen aber schlicht alles was dieser junge Mann hier sagt ist klug und auf den Punkt. Ich kann nicht mal den Ansatz von Rechtspopulismus hier ausmachen. Schade nur, dass er die FPÖ brauchte, um Kanzler zu werden. So einen klaren Blick ohne Verdrängung und lösungsorientiert könnten wir in Deutschland auch gebrauchen.

https://www.youtube.com/watch?v=U_LYe6ml1Ao

Dazu habe ich versucht, meine Gedanken zu ordnen:
Das große Problem scheint mir darin zu bestehen, dass dringend zu beackernde Problemfelder so sehr mit der Rhetorik der Rechtspopulisten verwoben sind, weshalb man sich scheut, ins verstopfte Klo zu greifen, es ist „unappetitlich“.

Dieser Griff ins Klo ist aber dringend notwenig wenn man nicht möchte, dass die brauen Brühe überläuft....

(Deutung dieser Methapher am Ende meines Beitrags).

Dazu kommt, dass es in der Menschheitsgeschichte noch nie zielführend war, problematische Gruppierungen auszugrenzen, so etwas verschärft die Konflikte, statt sie zu lösen.
In der Psychologie ist das nicht anders. Ein Mensch muss seinen negativen Eigenschaften mutig ins Angesicht schauen, die Ursachen beleuchten, um Lösungswege zu finden. Frei nach C.G. Jung und auch in der Hermetik nennt man das „Schattenarbeit“.

Auch ein Staat kann Probleme nur bis zu einer kritischen Grenze verdrängen. Es hat auch keinen Sinn, weder hier in FB darüber zu diskutieren, noch irgendwie zu hoffen, dass wir Konservative oder Rechte von jetzt auf gleich umerziehen, genau so wenig macht es Sinn, sie einfach nur zu ignorieren. Sie sind da, es sind weit mehr als jene, die sich als solche zu erkennen geben. Aber wir können sie auch nicht einfach totschießen, ebensowenig konservative Moslems mit frauenfeindlichem und undemokratischem Weltbild.

Das Einzige was uns zu tun übrig bleibt ist, vernünftige Politik zu machen. Vor allen Dingen ist eine ausreichende Integration sowohl der Migranten als auch von einheimischen "Randgruppen" sicher zu stellen. Ansonsten finden wir uns über kurz oder lang in einem Bürgerkrieg wieder, der nur mit einem Polizeistaat wieder in Griff zu bekommen ist, wir sind leider auf dem besten Weg dort hin. Und so etwas hatten wir ja schon mal....

Ein Teil der Schattenarbeit der Deutschen ist eben auch die Bewältigung ihrer NS-Vergangenheit. Diese Vergangenheit richtig aufzuarbeiten, bedeutet:
A niemals die Verbrechen Nazideutschlands zu vergessen,
B als mündige Enkel dieses Schuld-Trauma abzustreifen, welches ihre Großeltern verbockt haben,
C die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass sich so etwas nicht wiederholt.


Denn so wie sich die gegenwärtigen Dinge gerade entwickeln, scheint es dringend geboten, nicht nur A sondern auch B zu beherzigen, um C im Blick zu behalten.
Konkret: Das Schuld-Trauma von Punkt B hindert die Deutschen, in der Migrationspolitik Augenmaß zu bewahren, indem sie sich in einem falsch verstandenen "Wiedergutmachungsmodus" befinden. Die katastrophalen Folgen betreffen wiederum Punkt C.

#2 RE: Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von Philolaos 21.01.2018 15:29

avatar

Wobei, Schattenarbeit hin oder her....

Es ist müßig, sich in Details zu verlieren. Viele hochqualifizierte Deutsche wandern aus, niedrig qualifizierte wandern ein.... Die geburtenstarken Jahrgänge gehen gerade in Rente, Jobs brechen weg, auf Grund der Digitalisierung....
Das E-Auto kommt... ohne die Deutschen...
Alles pures Gift für ein Exportland wie Deutschland...

Parallel dazu sind wir gerade dabei, unser Tafelsilber zu verscherbeln.... als Kapitalanlage an ausländische Investoren. Dazu gehört leider auch Brachland von ehemals landwirtschaftlichen Flächen.

....Weshalb in wenigen Jahren der Sozialstandard in D nicht mehr gehalten werden kann. Das wird auch Unfrieden bei den Migranten schaffen, sie werden sich desillusioniert und betrogen fühlen, mit Recht.
Migranten werden in Polizei und Armee drängen und für Sold jede Drecksarbeit machen.

Dazu kommt das Damoklesschwert der Finanzkrise.
Ein System-Reset wird die Folge sein.

#3 RE: Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von W.L. 22.01.2018 10:28

Unter Mao starben ca. 70 Millionen Menschen.
Unter Stalin zwischen 3 und 20 Millionen, man weiß nicht so genau.
Leopold II. von Belgien ließ ca. 10 Millionen Menschen im Kongo umbringen.
Die USA haben die Indianer beinahe ausgerottet und Sklavenhandel betrieben. Völkermord in Amerika
Spanien und Portugal haben die Indios in Südamerika beinahe ausgerottet.
"Als Kolumbus Hispaniola erreichte, gab es dort acht Millionen Indianer, bis 1535 keinen einzigen mehr. In Mexiko fiel die Bevölkerung von ursprünglich 20 Millionen bis 1618 auf 1,6 Millionen. Ähnliche Statistiken gibt es für Australien und den Pazifischen Raum, denn wo immer die Europäer auftauchten, brachten sie den Tod mit: Die Seuchen der Alten Welt."
Die Türken haben ca. eine Million Armenier umgebracht.
Unter Polpot starben ca. eine Million Menschen.

Zitat von Philolaos im Beitrag #1

A niemals die Verbrechen Nazideutschlands zu vergessen,
B als mündige Enkel dieses Schuld-Trauma abzustreifen, welches ihre Großeltern verbockt haben,
C die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass sich so etwas nicht wiederholt.


In welchem Land gibt es eine irgendwie geartete ähnliche Erinnerungskultur?
Ist das noch niemand aufgefallen, dass wir in der dritten Generation noch immer darauf beharren, "niemals die Verbrechen Nazideutschlands zu vergessen", obwohl kaum noch jemand lebt, der daran teilgenommen hat.

Will man uns oder unseren Kindern etwa unterstellen, wir/sie würden ohne die gebetsmühlenartigen Wiederholungen und die permanente Medienpräsenz der NS-Verbrechen etwa dieselben wiederholen?

Das Starren auf die Geschichte Deutschlands zwischen '39 und '45 machte uns nicht sensibler, sondern blind. Denn als die Armenienresolution verabschiedet wurde, bekamen Politiker Morddrohungen von Türken und bei den Demonstrationen gegen diese in Berlin sah man auch deutsche Fahnen. Sind Genozidleugner, wenn diese türkischstämmig sind, etwa keine Genozidleugner. Gibt es die nur unter uns?

Das ist aber noch immer nicht alles. Die AfD, obgleich einwandfrei auf dem Boden des Grundgesetzes stehend, und nicht einmal vom Verfassungsschutz beobachtet, wird als rechtsextremer Popanz aufgebaut. Man vermutet, dass Mitglieder der AfD mit rechtsextremen Gruppen in Verbindung stehen. Man zitiert rechtsextreme Äußerungen der AfD, etc. Und das vor dem Hintergrund, dass das Bundesverfassungsgericht mitteilt, ein Verbot der 'gefährlichen NPD' lohne nicht, die 5000 Mitglieder seien nicht in der Lage die Verfassung zu gefährden. Wie also stellt man sich nun vor, soll Deutschland in einer "braunen Soße untergehen", wenn selbst die gefährlichste dieser "braunen Soßen" vom Verfassungsgericht als unbedenklich eingestuft wird? Mit wem soll also die AfD Kontakt aufnehmen, um Deutschland zu gefährden?

AfD Parteitage eskalieren regelmäßig zu Gewaltexzessen linker Demonstranten, wo man die AfD Abgeordneten unter massivem Polizeischutz ins Gebäude bringen muss. Da rufen namhaft Politiker zu Demonstrationen gegen die AfD während der AFD-Parteitage auf und verletzen ihre Neutralitätsverpflichtung.

Dann hört man, dass in Cottbus der Demonstrant einer Demo gegen Flüchtlingskriminalität durch ein Feuerwehrmegaphon die Teilnehmer begrüßt und dieser sofort verhaftet wird, weil der gegen das Neutralitätsgebot verstoßen hatte.

Wir nehmen es aber fraglos hin, wenn linke Politiker mit dem schwarzen Block in Verbindung stehen. Wenn die stellvertretende Bundestagspräsidentin hinter Spruchbändern: "Nie wieder Deutschland", und vor Schildern "Deutschland verrecke", und "Deutschland du mieses Stück Scheiße" herläuft und sich noch heute weigert eine Deutschlandfahne in die Hand zu nehmen.

Nachdem ein ganzer Stadtteil durch Linke verwüstet wurde, hören wir maßgebliche Moderatoren des öffentlich rechtlichen Fernsehens fragen, "musste der G20 Gipfel ausgerechent in Hamburg stattfinden?" und "Brauchen wir einen G20 Gipfel überhaupt". Das erinnert mich nun sehr an die Begründungen nach der Reichskristallnacht, wo man den "gesunden Volkszorn" als Ursache für diese Ausschreitungen angegeben hatte.

Nein, also eine "Schattenarbeit" kann ich als Therapie nicht mehr empfehlen. Dafür ist die Sache zu weit in eine radikale und hysterische Haltung gegenüber rechtskonservativen Bewegungen abgeglitten. Dein Ausdruck: "braune Soße" zeugt davon, dass Du fleißig Systemmedien konsummierst.

Ließ doch Mal:
http://www.achgut.com/
https://www.aliceschwarzer.de/start/
http://www.hanswernersinn.de/
http://vera-lengsfeld.de/
Um nur die zu nennen, die über jeden Zweifel erhaben sind, als rechts zu gelten.

Wir leben bereits in einer linksextremen politischen Atmosphäre, die massiv und mit viel Geld von dem Systemmedien nicht nur gefördert, sondern systematisch aufgebaut und verschärft wird.

Eine Therapie kann nur dann erfolgen, wenn ein Patient zu einem Therapeuten geht, weil er erkannt hat, dass er krank ist. Das ist nicht der Fall. Die Verrückten laufen frei herum, während man die Gesunden einsperrt.

Wir holen jedes Jahr 250.000 Asylbewerber ins Land von denen nur ca. 3% Anrecht auf Asyl haben und behalten den Rest im Land. In vier Jahren ist eine weitere Million im Land während seit 2015 erst 0,7% in Arbeit ist. Rechnet man das die kommenden 20 Jahre hoch, so sind das 5 Millionen Menschen, plus die 1,5 Millionen, die jetzt schon da sind. -> Die Flüchtlingskrise geht weiter

Alleine die Kosten für 2015/16 beliefen sich auf ca. 40 Milliarden Euro, für 2017 22 Milliarden Euro. Von einer wesentlichen Entlastung durch Sozialbeiträge und Steuern bei Flüchtlingen ist nicht auszugehen, wenn seit 2015 erst 0,7% (7000 Personen) erwerbstätig sind. D.h. die Kosten steigen grob linear zur Zuwanderung und könnten schon in 2021, 44 Milliarden, 2025, 66 Milliarden, usw, betragen. Alle vier Jahre also 22 Milliarden Zuwachs. Das ist keine Spinnerei von mir Jeder Flüchtling kostet Deutschland 450.000 Euro, Ifo-Chef Sinn warnt

Ich kann garantieren, dass das dieses Land ins Chaos stürzen wird. Das sehe ich kommen. Wenn jetzt aber - ohne asylberechtigt zu sein - jedes Jahr weitere 200 000 Menschen neu aufgenommen werden sollen, muss jedes Jahr eine Stadt der Größe Würzburgs gebaut werden, wenn man nicht Slums will. Mit Wohnungen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und allem, was eine solche Stadt braucht. Wer das kann, soll das sagen. Wir haben 2017 in Deutschland schon wieder mehr Asylantragsteller neu registriert als die anderen 27 EU-Länder zusammen. Das geht nicht. (Peter Gauweiler, Heinz Hermann Thiele und Hans-Werner Sinn Handelsblatt, 20. Dezember 2017, S. 5-8) Wir wissen nicht wer kommt, wir wissen nicht ob die Angaben über Herkunft und Alter stimmen, wir sehen dass Pässe gefälscht werden, wir wissen dass die Krimminalität exorbitant ansteigt und es hat keine Konsequenzen. Hinzu kommen jährlich 40.000 durch Familiennachzug (1000 pro Monat x 12 = 12000/Jahr. Mittl. Kinderzahl Syrien, 2,5 + Frau = Faktor 3,5). Das kann jeder selbst abschätzen, dann sind wir bei ca. einer viertel Million. Davon alleine 30.000 Kinder, das sind 1000 Schulklassen pro Jahr, alleine durch Familiennachzug.

Es gibt jährlich 47.000 Fälle von Genitalverstümmelungen an Frauen. Jede zweite Türkin wird in einer Zwangsehe gehalten.

Ich habe zwischen 1.1.2018 und 20.1.2018 sechs Vergewaltigungen gezählt, die auf offener Straße ausnamslos von Flüchtlingen begangen wurden. So haben es übrigens die Besatzer nach '45 gemacht, zumeist im Osten. Wenn sich eine Frau alleine und unbeobachtet auf der Straße bewegte, wurde sie in einen Hintereingang oder ins Treppenhaus gezerrt und vergewaltigt. Lt. BKA Statistik haben 4% der Afghanen (einer von 25) ein Verfahren wegen eines Sexualdelikts am Hals. Die Wahrscheinlichkeit dass eine Frau von einem Syrer, Iraker oder Afghanen vergewaltigt wird ist 20 Mal größer als bei einen Deutschen. Das besagen die Zahlen des BKA.

Chem Özdemir, Bündnis 90 die Grünen sagt: So spricht er auf die Frage, ob er mit alten Mustern auch diese grüne Schwärmerei von der Willkommenskultur abzulegen bereit sei, von „Reflexen in unserer Partei, die Realität nicht genau wahrzunehmen.“ Und Cem Özdemir bringt die aktuelle Studie über die hohe Kriminalität von Migranten ins Spiel. Speziell der Maghrebiner. „Das können auch die Grünen nicht wegdiskutieren.“ Umgedreht heißt das also, der Parteivorsitzende der Grünen tut hier kund, dass seine Partei eben das gerne macht und gemacht hat.
Also fragt die FAS nach. Die Partei täte aber genau das, wirft nämlich Journalist Rainer Hank ein und Özdemir liefert ab, was wir hier im Wortlaut zitieren wollen:

„Meine Frau kommt aus Südamerika und berichtet von unangenehmen Erfahrungen in der U-Bahn in Kreuzberg mit solchen Jugendlichen. Ihre Freundinnen, die Ähnliches erleben, würden nie und nimmer zu uns Grünen gehen mit ihren Erlebnissen, weil sie glauben, mit uns kann man über diese Realität nicht sprechen. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen und nicht reflexartig alles abwehren. Wenn die Gleichberechtigung von Frauen mit Füßen getreten wird, dann macht es für mich keinen Unterschied, wem diese Füße gehören. Da kann es keine doppelten Standards geben. Wer hier keine Bleibeperspektive hat, muss das Land so schnell wie möglich verlassen.“

Quelle: Tichys Einblick, 12.1.2018

Nun wurde nach Köln auch behauptet, dass es auf dem Oktoberfest vermutlich mehr Vergewaltigungen gebe als in Köln 2015/16. Es gab jedoch in 2016 ca. 6 Millionen Besucher und 20 Anzeigen wegen Sexualdelikten. Diese Rate ist niedriger als der deutsche Durchschnitt. Anders gesagt ist eine Frau auf dem Oktoberfest sicherer als irgendwo in Deutschland. Nach Köln äußerte ein grüner Politiker dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger sei. Er wurde mit Recht wegen Volksverhetzung belangt und verurteilt, denn ich sehe mich jedenfalls nicht so.

Die Migranten, die seit 2015 ins Land kamen, sind in Masse nicht im Entferntesten in der Lage, den Leistungsanforderungen die an einer durchschnittlichen Realschule verlangt werden mitzuhalten. Die höchste Sprachprüfung C1 für Flüchtlinge, die den Hochschulzugang ermöglichen soll beinhaltet das Niveau einer Realschule. Daher führen die Hochschulen und Unis eigene Tests durch.

Die Kinderkanal Love-Story zwischem Moslem-Syrer und 16-jähriger Deutscher ist Ausfluss von linker Ideologie. Dabei ist der Islam eine Religion wie andere mehr. Man trägt halt Kopftuch, na und? Professor Wolfgang Merkel, Direktor der Abteilung "Demokratie und Demokratisierung" am Wissenschaftszentrum Berlin spricht da allerdings eine andere Sprache. Es gibt leider kaum Mischehen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen. Die Ehelichung geschieht nämlich nach den Regeln der Scharia, die für jeden Moslem bindend ist.

Wir werden Muslime nicht integrieren sondern sie werden dieses Land übernehmen.
Wenn wir nicht zu einer realistischen Einschätzung des Islam und den Gepflogenheiten der Einwanderer aus Syrien, Irak, Afghanistan und Ländern schwarz Afrikas kommen, wenn wir so tun, als gebe es keine Probleme, wie das seit 2015 der Fall ist, wird es, wie schon bei den Türken, zu Parallelgesellschaften kommen, und dies in einem Ausmaß, dass wir die Augen davor nicht mehr verschließen können. Wenn wir diejenigen, die uns seit Jahrzenten mit zahllosen Veröffentlichungen warnen (Sabatina James, Necla Kelek, Hamed Abdel-Samad, Imad Karim, Bassam Tibi) nicht hören wollen, wird es zu keiner Integration kommen. Muslime werden zunehmend über die Verbände wie Ditib, Zentralrat der Muslime, aber auch kriminelle Familienclans etc. die deutsche Politik übernehmen, das Land übernehmen.

Dieser ganze Irrsinn, das Schließen der Augen vor der Realität, die tägliche Dosis Valium zum Thema Einwanderung und Islam in Sendungen wie dem Kinderkanal, Lindenstraße, etc., ist die Folge dieser linken Ideologie, die in den Systemmedien auf subversive Art verbreitet wird. Kein Land dieser Welt ist derartig wahnsinnig.

Veröffentlichungen zum Thema Islam in Deutschland und Ausländerkriminalität liegen seit Jahren auf dem Tisch.
Deutschland im Blaulicht: Notruf einer Polizistin
Deutschland in Gefahr: Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt
Polizei am Limit
Gefangen in Deutschland: Wie mich mein türkischer Freund in eine islamische Parallelwelt entführte
Der Familie entkommst du nicht: Mein verzweifelter Kampf gegen die Zwangsehe - Eine wahre Geschichte mitten aus Deutschland

Statt eine Kampagne zu starten, die den Auswüchsen einer ausufernden islamischen Vergesellschaftung entgegenwirkt, verharmlosen und marginalisieren wie sie. Gleichzeitig wird ein Bedrohungsszenario aufgebaut, nachdem Deutschland demnächst im Chaos rechter Gesinnungen versinken könnte.

***

Im Zuge der erzwungenen Grenzöffnung durch Berlin, hatte ich schon die Idee Bayern solle doch aus dem Bund austreten. Absurd?
Nunja, wo ist denn Bayern auf den Bund angewiesen? Bayern hat eine eigene Gesetzgebende (Landtag) eine eigene Judikative (Justiz), nur die Exekutive (Polizei) ist zu 100% dem Bund unterstellt. Ansonsten gilt, was im Grundgesetz geschrieben steht.
Z.B.:
Artikel 16 Abs. 2
"Auf Absatz 1 [Asyl] kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden."

Söder plant eigene Grenzpolizei und Asylbehörde für Bayern


Es gibt Politiker, die genau wissen, wohin diese Reise gehen wird. Sie sorgen vor.

#4 RE: Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von Philolaos 22.01.2018 22:54

avatar

Lieber W.L.:
Bitte vergiss nicht, dass ich diesen Beitrag in einem pro-Merkel-FB-Forum gepostet und hier wieder rein kopiert habe. Du kannst heute in einer Bundesrepublik Deutschland nach 2015 keine sachliche Diskussion mit anders Denkenden mehr führen, ohne Deine Rhetorik zu verbiegen, dafür ist unser Land mittlerweile viel zu sehr gespalten.
Entweder Du möchtest den Dialog mit der anderen Seite oder Du redest gegen eine Wand. Ohne Diplomatie kein Dialog. Mit Deiner Argumentation würdest Du da nur einen gewaltigen Shitstorm ernten. Einer solchen Diplomatie verdankt übrigens auch Sebastian Kurz seinem Erfolg, der beispielsweise Angela Merkel im Frühstücksfernsehen eine "erfahrene Politikerin" nannte.

Was ich den Leuten einfach nur klar machen wollte ist, dass wir mit unserem Helfersyndrom (resultierend aus Schuldgefühlen) den Rechtsdruck exorbitant verstärken und damit die Nation weiter spalten. Die Folge dieser Spaltung mündet in bürgerkriegsähnliche Verhältnisse, die einen Polizeistaat rechtfertigt, womit wir uns wieder in einer Diktatur befinden, die der nach 1933 in großen Teilen ähneln wird.
Also genau das, was diese Leute ja im Grunde nicht wollen. Zur Skizzierung dieses Sachverhalts diente diese Gliederung von A, B und C. Da muss man etwas um die Ecke denken. Und wenn das irgendwie begriffen wurde, wäre schon viel gewonnen.

#5 RE: Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von W.L. 02.02.2018 11:17

Eine Anmerkung am Rande:

„Wie antisemitisch ist Deutschland“ fragte Anne Will in ihrer letzten Sendung. Die Antwort ist schnell gefunden: Sehr. Über 70 Jahre Entnazifizierung und hunderttausende KZ-Besuche von Schulklassen später wird klar: Die weltweit einzigartige Erinnerungskultur der Deutschen war für die Tonne. Wir sind offiziell unverbesserlich. Nicht nur antisemitisch, sondern generell fremdenfeindlich. Daran ändert auch die Aufnahme von 1,5 Millionen Migranten, die uns nicht selten genauso wenig mögen, wie wir uns selbst, nichts.
Ein kommentar von Anabel Schunke bei Achgut
Das Thema Antisemitismus ist an Hysterie kaum zu überbieten. Rassismus-Vorwurf Mohren-Apotheke entfernt Logo -> Sarotti-Mohr bis Nafri

Zur Info: Die ersten jüdischen Flaggen, seit den Pogromen der Reichskristallnacht 1938, wurden 2017 in Deutschland von Muslimen verbrannt

Die allabendliche linksideologische Nabelschau unserer öffentlich rechtlichen TV-Sender haben leider so gar nichts mit dem zutun, was unsere jüdischen Mitbürger beschäftigt:
Bei Empfehlungen ganz unten:
Ha Olam
Außenminister Steinmeier verharmlost türkischen Genozid an Armeniern
Kurdische Gemeinde: Abrechnung mit Merkels Türkei-Politik
Berlin: DiTIB-Moschee erhielt zwei neue Gebote. Die Aktivisten von PIXELhelper.org haben dem verlängerten Arm des Erdogan-Regimes zwei neue Gebote gegeben.
Bei: Israelnetz Das selbe Bild.
Ist das bei uns eigentlich noch von Interesse, was diejenigen denken, für die wir meinen eine beispiellose Verdächtigungskampagne gegen alle und jeden veranstalten zu müssen?

Wir jagen in Deutschland das marxistische Phantom des in uns allen schlafenden 'Nazionalsozialisten', während die ersten KZs bereits wieder während des Jugoslawienkriegs errichtet wurden:
Vertreibung von über 170.000 Kroaten aus Teilen Kroatiens während des Kroatien-Krieges, der später folgenden Vertreibung von 150.000 bis 200.000 Serben während der Militäroperation Oluja in Kroatien im August 1995 oder im Falle des Verantwortlichen für die Massenerschießungen von Bosniaken in der UN-Schutzzone Srebrenica wegen Völkermord.
Ethnische Säuberungen
Die UN-Blauhelme haben dabei zugesehen.

Völkermord in Ruanda
Die UN-Blauhelme haben dabei zugesehen.

Der Mord an Jesiden im Nordirak, Auf den Spuren des Genozids
Hier hat die Weltgemeinschaft zugesehen.

Man könnte die Liste beliebig weiterführen. Resümee: Während man in Deutschland jedes Jahr Vollkloreveranstaltungen zum Gedenken an den Holocaust abhält, den erhobenen Zeigefinger gegen sogenannte "Nazis" reckt, Apotheken schließt, weil ein Mohrenkopf in der Auslage prangt, werden in regelmäßigen Abständen Völkermorde wiederholt.

Die Medien, speziell das öffentlich rechtliche Fernsehen in Deutschland leiden an einer schweren Form von Autismus, denn Nabelschau kann man das nicht mehr nennen, es hat eindeutig psychopathische Züge. Oder etwa schon eine langsam um sich greifende neue Ideologie?
-> August, 27.8.2016, der Hakenkreuz-Kornkreis

#6 RE: Sinnvolle "Schattenarbeit" in der deutschen Politik von W.L. 22.09.2018 23:47

Das Holocaust-Denkmal , Denkmal der Schande,

Björn Höcke: Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ (Dresden, 17. Januar 2017, über das Holocaust-Denkmal in Berlin)
Der Focus

Martin Walser bezeichnete es als „fußballfeldgroßen Alptraum“ und „Monumentalisierung der Schande“
Spiegel-Gründer Rudolf Augstein wandte sich in einem Debattenbeitrag gegen das „Schandmal“, das „gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet“ sei.

Wikipedia

Man stelle sich vor, in den Gedenkstätten Dachau, Flossenbürg oder Buchenwald würden über den Gräbern der Geschändeten, Kinder Fangen spielen, Familien, ein Picknick machen, in den Nischen diverse gebrauchte Kondome vorgefunden werden.

Undenkbar, frevelhaft, geschmacklos, skandalös?
Keineswegs!

"Morgenpost Online: Viele nutzen das Mahnmal [in Berlin] als Picknickplatz, Kinder spielen Fangen, Sie können dort sogar Kondome finden. Stört Sie das überhaupt nicht?

Peter Eisenman: Ach, so was finden Sie doch auch auf Friedhöfen, in Kirchen oder an anderen öffentlichen Plätzen. Und das Spielen, meine Güte, das ist doch Spaß für die Kinder, dort zu spielen. Warum sollen sie das denn nicht machen? Das ist doch okay."

Berliner Morgenpost vom 5.5.2010

Das Berliner Holocaust-Denkmal ist nicht nur ein Mahnmal der Schande, sondern auch ein Mahnmal der Heuchelei geworden, weil es vor der Profanisierung einer gedankenlosen Gesellschaft nicht bewahrt wurde.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz