Seite 2 von 4
#16 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 23.10.2018 16:34

Zu den Unterstützern der linksextremen Szene dürfen wir nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Außenminister Heiko Maaß nun, mit Fug und Recht auch das ZDF rechnen.

Im Song „Staatsgewalt“ (2011) von „Feine Sahne Fischfilet“ heißt es:

„Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen
und schicken den Mob dann auf euch rauf.
Die Bullenhelme – sie sollen fliegen.
Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein
und danach schicken wir euch nach Bayern,
denn die Ostsee soll frei von Bullen sein.“

Die Band wird vom Verfassungsschutz beobachtet und geizt nicht mit gewaltverherrlichenden Texten.

Das ZDF plante die Aufzeichnung eines Konzerts von „Feine Sahne Fischfilet“ in der Reihe zdf@bauhaus in den Räumen der Stiftung Bauhaus Dessau
Jedoch: Die Stiftung Bauhaus Dessau hat dem ZDF ein Konzert der linken Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ in ihren Räumen untersagt.

Nach der Verfassungsklage und dem Urteil gegen das ZDF, vom 25.03.2014, scheint sich nicht viel geändert zu haben, im Gegenteil, der Sender gehört nun offenbar zu den Unterstützern linksextremer Kreise. Dass dieser Sender ein so großes Vertrauen bei den Zusehern genießt, zeigt die Professionalität, mit der diese Sendeanstalt vorgeht.

#17 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 24.10.2018 14:50

Die Songtexte von "Feine Sahne Fischfilet" rufen zur Gewalt auf:

Wut Songtext von "Feine Sahne Fischfilet"
"Helme warten auf Kommando
Knüppel schlagen Köpfe ein
Wasser peitscht sie durch die Straßen
Niemand muss Bulle sein!
...
Zieh lieber eine Line Zement als Down zu sein mit Rainer Wendt
Ich mach mich warm weil der Dunkelheitseinbruch sich nähert
Die nächste Bullenwache ist nur einen Steinwurf entfernt

Und der Hass - Der steigt!
Und unsere Wut - Sie treibt!
Unsere Herzen brennen,
unsere Herzen brennen!"

Lyrics "Feine Sahne Fischfilet"

Wie in jedem Wildwestfilm ist der Böse in diesem Text eine ziel- und sinnlos waltende Staatsgewalt. Die Gegenwehr fällt aus wie folgt:
Staatsgewalt Songtext von "Feine Sahne Fischfilet"
"Die Bullenhelme, die sollen fliegen
Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein!
Und danach schicken wir euch dann nach Bayern
Denn die Jungs sind geheilt von Polizei."

Feine Sahne Fischfilet - Staatsgewalt

Diese Band, deren Texte von Selbstmitleid und Gewalt triefen, scheint es den verantwortlichen und staatstragenden Insitutionen angetan zu haben.

"Die linksextreme Band „Feine Sahne Fischfilet“ wird nun sogar Lehrstoff. Die „SchulKinoWoche Thüringen“
...
Mit Unterstützung einer ganzen Armada von Ministerien und Landesinstituten der Länder Thüringen und Sachsen-Anhalt findet jährlich die „SchulKinoWoche“ statt. Im Progammheft ruft das Team die Lehrer auf, die ihnen anvertrauten Kinder für die rund 400 Filmvorführungen zu motivieren."


"2012 hieß es laut dem mecklenburg-vorpommerschen Innenministerium über die nun Schulkindern angebotene Punkband: „Alle derzeitigen Bandmitglieder sind als Linksextremisten bekannt, einige von ihnen sind zudem durch linksextremistisch-motivierte Gewaltstraftaten wie Landfriedensbrüche, Körperverletzungen und gefährliche Körperverletzungen in Erscheinung getreten.“ Der Verfassungsschutz stufte die Band im selben Jahr „als politischen Zusammenschluss“ ein, der Gewalt als „legitime Handlungsoption in der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner“ verstehe. 2013 wurde diese Einschätzung vom Zweiten Senat des Oberverwaltungsgerichts für das Land Mecklenburg-Vorpommern in einem Beschluss nochmals ausdrücklich bestätigt.

Erst 2016 wurde die Band vom Verfassungsschutz Mecklenburg-Vorpommern aus seinem Bericht genommen."

Jouwatsch vom 24. Oktober 2018
Auch erschienen bei Epoch times

...
"Und der Hass - Der steigt!
Und unsere Wut - Sie treibt!
Unsere Herzen brennen,
unsere Herzen brennen!"

...
Gefördert durch:
- Die Beauftragte der Bundesregierung für Kinder und Medien
- Bundeszentrale für politische Bildung
- Sachsen-Anhalt, Ministerium für Bildung
- Sachsen.Anhalt, Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung
- Freistaat Thüringen, Ministerium für Bildung
- Freistaat Thüringen, Staatskanzlei
- Freistaat Thüringen, Institut für Lehrerfortbildung und Medien
- Thüringer Landesmedienanstalt
- Engagement Global, Geschäftsführer Dr. Jens Kreuter, von 2001-2006 zuständig für die Bearbeitung sozial- und gesellschaftspolitischer Fragen für das Kirchenamt der EKD.

#18 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 05.11.2018 19:53

"Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien[,] "Hetzjagden" frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland."
Hans Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

Noch heute wiederholt man die Falschmeldungen, von den "Ausschreitungen in Chemnitz" auf allen Kanälen.
Der sächsische Ministerpräsident, der zuständige Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein widersprechen der Berichterstattung, die "Tagesthemen" entschuldigen sich für Fehler in Chemnitz-Bericht.

Nichtsdestotrotz wird noch heute von Vorfällen berichtet, als handle es sich um Wahnvorstellungen eines neurotischen Volkes, das 73 Jahre nach Kriegsende eine Psychose in die dritte Generation vererbt hat. Nicht die bürgerkriegsartigen Verheerungen während des G-20 Gipfels sind das Trauma Deutschlands im Jahre drei nach der Flüchtlingskrise,



sondern das "Hasi"-Video von Chemnitz, auf dem die Braut eines stämmigen Chemnitzers sagt: "Hase, Du bleibst hier".

Vermutet werden Ausländerjagden in Masse, zu sehen ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Kontrahenten, von denen einer vermutlich ein Flüchtling sein könnte. Das Video endet mit der Vertreibung des zwar frechen, jedoch dann flüchtenden Mannes. Niemand wurde verprügelt, niemand verletzt, die Verfolgung endet nach ca. 10 Metern. Es ist nichts zu sehen, außer ein Flüchtender, der offenbar eine Auseinandersetzung hatte nun das Weite sucht. Der Verfolger stellt die Verfolgung ein und kehrt zurück.


Der Verfassungsschutzpräsident Maaßen, der Merkel bereits während der Flüchtlingskrise in die Parade gefahren ist, muss auf Druck der SPD (Andrea Nahles) gehen. Die SPD löst eine Regierungskrise aus und droht mit dem Bruch der Koalition.

Wer in dieser Partei ist so wütend und hat auch die Macht, dass der die im Umfragetief stehende SPD eher dem freien Fall preisgeben möchte, als weiter in einer Koalition mit einem Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen zu bleiben? Die Aufkündigung der Koalition wäre für die SPD Selbstmord und dennoch wird die Frontfrau Andrea Nahles an die Mikrofone gejagt. Freiwillig? Wer ist Kellner und wer ist Koch in der SPD?

Nun legt Verfassungsschutzpräsident im Oktober vor europäischen Geheimdienstchefs nach und hält eine Rede in der er sagt:

Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise In Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung "Bild-Zeitung" die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische "Hetzjagden" bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen ìn Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern[,] aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es auch vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische Hetzjagden gegen Ausländer. Diese "Hetzjagden" hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien[,] "Hetzjagden" frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der "Bild-Zeitung" in nur vier Sätzen dazu geäußert, [I]ndem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen "Hetzjagden" gab.

Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung.

Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren.

Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.

Cicero vom 5.11.2018

Wer sind nun die "linksradikale[n] Kräfte in der SPD"?

Z.B. Angela Marquardt "1990 bis 2003 PDS PDS, ab 2008 SPD). Von 1994 bis 1997 gehörte sie dem PDS-Bundesvorstand an, von 1995 an als stellvertretende Bundesvorsitzende. Von 1998 bis 2002 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2006 ist sie Mitarbeiterin der SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Nahles, seit 2007 zudem Geschäftsführerin des Arbeitskreises Denkfabrik der SPD.

Marquardt war von 2000 bis 2004 Beirätin im Bündnis für Demokratie und Toleranz und ist Mitglied im Verein Rote Hilfe.

Wikipedia/Angela Markwardt

Die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern ordnen die Rote Hilfe als linksextremistische Organisation ein und werfen ihr die Unterstützung von Gewalttätern vor.Wikipedia/Rote Hilfe

Angela Markwart sagte auf der Meinungsseite des SPD Parteiblatts "vorwärts.de": "Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa ... ist es verdammt noch mal unsere Aufgabe an ihrer Seite zu stehen"

"Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages informierte Abgeordnete im Bundestag gerade darüber, dass die Antifa finanziell aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ des Familienministeriums unterstützt wird."
Antifa: Nicht extremistisch, weil das Geld vom Staat kommt, Tichys Einblick vom 2.6.2018
Die Verkommenheit der Linken

Es gibt zahlreiche weitere Beispiele die zeigen, dass die SPD radikale Kräfte auch weiterhin unbehelligt einsetzt und fördert. Der Fall Maaßen diente lediglich dazu, von den Machenschaften der SPD abzulenken.

#19 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 07.11.2018 10:10

„Kommunismus statt Schweinesystem!“
Die ganze Palette der Verbindungen von SPD Größen in die linksextreme Szene:

"Wer sich gegen den Vorwurf des Linksradikalismus verwahrt, kann jedenfalls nicht mit genau solchen Kräften bei Demonstrationen oder in politischen Bündnissen gemeinsame Sache machen. Genau das aber tun prominente Vertreter der SPD immer wieder. So zum Beispiel im Anti-AfD-Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“. Zu dessen Unterstützern gehören namhafte SPD-Politiker wie Ralf Stegner, Manuela Schwesig und Katarina Barley.

Allerdings hat auch der Verfassungsschutz die Kampagne im Visier, da sie „von Linksextremisten sowie von linksextremistischen und linksextremistisch beeinflußten Organisationen unterstützt wird“. Dazu zählt neben der DKP auch Gruppierungen wie „TOP B3RLIN“ sowie die linksextreme und gewaltbereite „Interventionistische Linke (IL)“, die einen erheblichen Anteil an der G20-Randale in Hamburg trug.
...
„Schweine“ Merkel und Seehofer aus dem Amt jagen"
...

Ist Maaßen wirklich „irre“?, JF vom 6.11.2018

Der Verfassungsschutzpräsident ist nicht der Einzige. Winfried Bausback, Bayer. Justizminister im Kabinett Söder äußerte sich bereits Anfang Oktober auf Twitter:
"UNANSTÄNDIG ist es nach meiner Meinung, wenn Grüne, SPD, ÖDP und FDP wieder gemeinsam mit Linksradikalen demonstrieren wie Antifant, der Antikapitalistischen Linken, der DKP u.a. Man kooperiert nicht mit den Feinden unseres freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaates!"
Twitter vom 3. Okt. 2018

"Hintergrund ist eine Demonstration gegen den angeblichen Rechtsruck in der Gesellschaft und das Polizeiaufgabengesetz (PAG) am Mittwoch abend in München. Laut Polizei nahmen 21.000 Personen daran teil. Die Veranstalter zählten dagegen 40.000 Teilnehmer. Neben den beiden Bündnissen „NoPAG“ und der Anti-CSU-Organisation „Ausgehetzt“ beteiligten sich zahlreiche Initiativen und Parteien an der Kundgebung, darunter auch Linksradikale wie die „Autonome Antifa München“."
JF vom 4.10.2018

Der 1. Mai ist jedes Jahr Treffpunkt von SPD, Die Linke, Grüne. Sie demonstrieren mit randalierenden linken Gruppen.
In 2017 war es ungewöhnlich friedlich:
"So einen friedlichen 1. Mai gab es lange nicht mehr. Am Mittwoch meldete die Polizei nur 20 leicht verletzte Beamte. In früheren Jahren waren bis zu 400 verletzte Polizisten gezählt worden. Die Polizei nahm 103 Personen fest, wegen Landfriedensbruchs, Widerstands und Sachbeschädigung. Sie schrieb knapp 200 Strafanzeigen und leitete gewerberechtliche Ermittlungsverfahren ein – etwa wegen illegalen Bierverkaufs."
Berliner Zeitung vom 02.05.18

"200 Strafanzeigen", wegen "illegalen Bierverkauf"?



Nicht "besonders friedlich", Mai 2016 Schwere Krawalle mit Wasserwerfereinsatz Demo Hamburg



Warum nimmt die Bevölkerung diese jährlichen Gewaltexzesse hin und warum stört sich keiner dran, dass die Parteigrößen des linken Lagers geschlossen mitdemonstrieren?
SPD Größen hingegen sehen gerne zu, wenn "Bullenhelme fliegen", der Bundespräsident warnt vor spalterischer Sprache, Nazis schwirren durch die Lüfte


Top B3rlin

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages (seit 2013) Claudia Roth, findet:"Hinweise auf Maaßens “völkische Agenda gab es jedenfalls zur Genüge”, schreibt Roth. Wer eine menschenrechtsbasierte und an dem Grundgesetz orientierte Politik “wiederholt als idealistisch und naiv brandmarkt”, könne kein Verfassungsschützer sein." (Huffpost vom 06/11/2018)
Nunja, wenn man 43 Milliarden Euro pro Jahr und 2,4 Milliarden jedes Jahr zusätzlich aufbringt, um den Sozialstaat an die Wand zu fahren, dann muss man von der Parole überzeugt sein:

wikimannia.org/Claudia_Roth

#20 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 28.11.2018 20:23

Franziska Giffey (SPD) errichtet den Überwachungsstaat. Mit einer Broschüre sollen Kindergärtnerinnen angeleitet werden rechtes und völkisches Gedankengut in Elternhäusern zu erkennen.

Flechten Sie daher ihrem Kind keine Zöpfe und halten sie es nicht zur Handarbeit an!

Im Fall I.3. zum Beispiel wird erklärt, wie man „Kinder aus völkischen Elternhäusern“ erkennt. Und zwar so: „Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefordert.“

In einem solchen Falle wird empfohlen, „die Eltern zum persönlichen Gespräch in die Kita einzuladen“, um ihnen zu erklären, wie „autoritäre und geschlechterstereotype Erziehungsstile die vielfältigen Möglichkeiten von Kindern einschränken (…)

BZ vom 26.11.2018

#21 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 18.12.2018 00:26



Das narzisstisch geprägte Bewusstsein kennt nur schwarz oder weiß. Weiß ist man in jedem Fall und stets selbst. Dieses "selbst"-Bewusstsein existiert nur durch die Gegenwelt. Es spiegelt sich gewisser weise darin, wie Narziss als er ins Wasser sah. Nur erkennt er darin nicht sich selbst, sondern wie böse doch die Anderen sind und wie gut man dadurch selbst ist. Dieses Selbstbild existiert nur in und durch die Gegenwelt. Da diese Gegenwelt für die Aufrechterhaltung des Selbstbildes unerlässlich ist, wird es - wenn nötig - konstruiert.

Diese Charakterisierung gilt für alle Mitläufer der Nationalsozialisten, Rechtsextremisten, Kommunisten und wie man sieht auch für "die Linke". Sie schwimmen alle im selben Teich. Die Drahtzieher sind Ideologen.
Siehe auch: August, 27.8.2016, der Hakenkreuz-Kornkreis

Wenn Hans-Joachim Maaz von einer "narzisstischen Gesellschaft" spricht, dann wird klar, warum die Kritik immer mehr verstummt, die Differenzierungen verloren gehen, Debatten nicht mehr stattfinden.
Siehe dort: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland

#22 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 04.01.2019 23:58





Eine Detonation in der Nähe eines AfD-Büros hat im sächsischen Döbeln zu erheblichen Sachschäden geführt. Der Verdacht einer politisch motivierte Tat steht im Raum. Nun ermittelt der Staatsschutz.
LKA vermutet politisch motivierte Tat hinter Explosion vor AfD-Büro, Welt vom 04.01.2019

#23 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 07.01.2019 11:45

Die Verkommenheit der ARD
Diese Sendeanstalt trat einst an, um einen Bildungsauftrag wahrzunehmen. Nun gesellte sich der Toleranz- und Minderheitenauftrag dazu.

"Im Rahmen der ARD-Themenwoche Toleranz widmete der Jugendradiosender des Hessischen Rundfunks am Dienstag eine Sendung der Zoophilie. Darin sprach ein 29-Jähriger über seine sexuellen Beziehungen zu Hunden und kritisierte das seit 2013 bestehende Zoophilie-Verbot in Deutschland. Die Sendung unter dem Titel „Animal Lovers“ auf dem Sender You FM hat Tierschützer auf den Plan gerufen, die den öffentlichen-rechtlichen Rundfunk scharf angreifen.
„Ein öffentlich-rechtlicher Sender fordert Toleranz für Sodomie? Da bleibt einem die Luft weg“, erklärte Simone Schröder, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft zum Schutz des Hundes e.V. (DGSH) in einer Pressemitteilung. „Tausende Menschen traumatisieren Tiere tagtäglich durch sexuelle Handlungen.“ Es sei eine Unverschämtheit, dass das Thema in der ARD eine Bühne erhält und Toleranz für zoophile Neigungen verlangt wird."

Focus vom 21.11.2014

Wann wird uns die ARD den Verein für legale Vergewaltigung präsentieren?

Sara Wagenknecht: „Bürgermedien statt Regierungsrundfunk“

"Dass die öffentlich-rechtlichen Anstalten in ihrer Berichterstattung ausgesprochen einseitig, nämlich obrigkeitshörig sind, betrifft auch die „Aufstehen“-Bewegung [Von Sara Wagenknecht]. Seit sie sich politisch unkorrekt gegen die anhaltende Einwanderung wendet, lassen ihr ARD und ZDF keine neutrale Berichterstattung mehr angedeihen. Daher fordern Wagenknecht und Co „Bürgermedien statt Regierungsrundfunk“.

Weniger Leistung, höhere Gebühren? Im Jahr 2017 zahlten die Bürger bereits 8 Milliarden Euro für #GEZ #Rundfunkgebühren. Dafür dass CDU, CSU und SPD ihre politische Linie ausstrahlen können. Vielfalt sieht anders aus. Bürgermedien statt Regierungsrundfunk! pic.twitter.com/E1HYS8Xtmi

— Aufstehen (@aufstehen_de) 5. Januar 2019

Am 15. Februar wird in genau dieser Angelegenheit die Klage gegen die Zahlung des Rundfunkbeitrags (GEZ) in Berlin fortgesetzt (unzensuriert berichtete)."

Unzensiert.de vom 6. Januar 2019

#24 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 08.01.2019 19:52

RALF SOTSCHECK, Korrespondent Irland/GB schreibt in der TAZ:

"Was die Gaulands und Salvinis verbreiten, sind keine Entgleisungen, es ist kalkuliert. Sie instrumentalisieren oder bekehren zu wollen ist zwecklos.
bei Gauland, Trump, Orbán, Salvini, Kaczyński und Konsorten geht es um kein Produkt, sondern um Faschismus.

14 Kennzeichen des Faschismus, darunter
- Traditionskult,
- Ablehnung der Moderne,
- Misstrauen gegenüber der Welt des Intellekts,
- ein geschlossenes Weltbild,
- die Angst vor Unterschieden,
- Ausbeutung der individuellen oder sozialen Frustration,
- massenhaftes Elitebewusstsein
- und natürlich Nationalismus.
Jedes einzelne Kriterium kann laut Eco „zu einem Kristallisationspunkt für den Faschismus werden“."

Wer sich nun die Mühe machen will, sich das Parteiprogramm der AfD anzusehen, erkennt zwar eine Deckungsgleichheit mit dem konservativen Flügel der CSU, aber keines der genannten Eigenschaften, die in den Faschismus führen könnten. Und weiter: "Die Geschichte hat gelehrt, dass Faschismus keiner Mehrheit bedarf. Es reichen 40 Prozent. Damit kommt man an die Macht und kann sie dann durch Zwangsmaßnahmen konsolidieren. ... Die Konservativen waren die Steigbügelhalter für die Faschisten."
Das ist nun Geschichtsunterricht für die ganz Dummen. Die NSDAP kam 1928 auf gerade mal 2,8%. Die Wahlerfolge hatte die NSDAP nach dem Zusammenbruch der Wirtschaft 1929 (43,9%), als Arbeitslosigkeit und Hunger herrschte. Danach übergab Hindenburg die Macht an Hitler, nicht die Wähler. Warum hatte er das getan? Dafür gab es gute Gründe, denn es drohte eine Revolution durch Linke und linksextreme Schlägertrupps nach dem Vorbild der Revolution in Russland. Hitler war also das Ergebnis eines Tauziehens um die Macht, die sich zwischen den Kommunisten und den Braunhemden vorwiegend auf der Straße vollzog. Da entschied sich Hindenburg für das vermeintlich kleinere Übel.

Und weiter im Text:
"Heutzutage verharmlosen Politiker wie etwa Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer oder Innenminister Horst Seehofer die braunen Horden. Faschismus lauert unter der Oberfläche jeder Gesellschaft. Opportunistische Politiker helfen dabei, dass er an die Oberfläche dringt.
...
Ein Übriges taten lange die Maybrit Plasbergs bis Sandra Wills, sie luden AfD-Rechtsaußen ein und setzten deren Themen auf die Tagesordnung, weil das vermeintlich die Einschaltquoten erhöht. Man muss aber nicht an jeder Mülltonne schnuppern, um zu wissen, dass sie stinkt.

Die „Gruppe 43“ hatte eine andere Taktik. Das waren 43 Männer, darunter der jüdische Friseur Vidal Sassoon, die ab 1946 gegen Oswald Mosleys Faschisten im Londoner East End vorgingen. Sie verprügelten Mosleys Leute, wann immer die öffentlich auftraten. Die Gruppe erhielt ständigen Zulauf, am Ende waren es 900 Mitglieder. Nach vier Jahren löste man sich auf, die Faschisten waren von der Straße vertrieben, Mosley hatte sich vorerst zur Ruhe gesetzt"


Ich fasse zusammen: Herr SOTSCHECK vergleicht die AfD mit der NSDAP, bezeichnet sie als "Mülltonne" die "stinkt.", gibt einige Geschichtsverdrehungen zum Besten und ruft dazu auf, wie die "Gruppe 43", um die zu "verprügel[n] ... , wann immer die öffentlich auftr[e]ten."

Das ist nun nicht zum ersten Mal geschehen und wie bei Pi-News zu sehen, sind Gewaltaufrufe bis in höchste Kreise salonfähig geworden:


Bildquelle: Pi-News

"Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen, Frank Magnitz (66), ist am Montagabend in der Bremer Innenstadt von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt worden. [Siehe Bild oben rechts]
Inzwischen berichten nicht nur deutsche Medien über den Fall – weltweit ist die Presse auf die Gewalttat aufmerksam geworden. So schreiben beispielsweise die amerikanische Nachrichtenseite Fox News, der britische Mirror oder auch der französische Le Figaro über die Attacke."

Bild vom 08.01.2019

Die Hetzkampagne gegen die AfD hat nun durchaus ein historisches Vorbild. Die Hetzreden von Karl Lueger:



Hier einige der Attacken auf AfD Abgeordnete in der Vergangenheit: Das Phänomen AfD

#25 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 09.01.2019 10:48

Künftig muss man die Attacken auf AfD Politiker und Parteibüros nicht mehr eigens zusammensuchen.
Es gibt jetzt den Blog Loslegen
Dort sind die Anschläge sortiert nach Monat und Region gelistet.

Epochtimes schreibt:
"Hintergrund ist die „Befürchtung“, dass die AfD als eine „offen nationalistische, rassistische und antifeministische Partei“ nach den Landtagswahlen 2019 als stärkste oder zweitstärkste Partei in den sächsischen Landtag einziehen wird. Sie hätte es nicht nur geschafft rechts-konservative Werte in der Mitte der Gesellschaft zu verankern, sondern diese auch mehrheitsfähig werden zu lassen."

ZDF-Kammeramann trägt T-Shirt der Punk-Gruppe „Slime“, die durch das Lied „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“ bekannt wurde

Stuttgart: Menschenjagd auf AfD-Demonstranten

ZDF-Reporterin Nicole Diekmann als Taktgeberin für Straßenterror

Diese Leute glauben im Ernst, Meinungen mit der Brechstange verordnen zu können. Darin sind sie den Nationalsozialisten in der Tat sehr ähnlich und je länger der Rechtsstaat diesem Treiben tatenlos zusieht, umso mehr wird aus dieser Republik eine Diktatur, in der andere Meinungen mit schweigender Zustimmung durch Medien und Politik, niedergeknüppelt werden. Eine Diktatur versteht sich, in der die Menschenrechte hochgehalten werden und in der nur der bestraft, respektive mit Steinen beworfen, niedergeknüppelt werden darf, der den hohen Ansprüchen an Humanität nicht genügt.

#26 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 10.01.2019 12:10

AfD-Politiker Frank Magnitz wird nach Gewaltaufrunf in der TAZ bruntal zusammengeschlagen.
Die Welt titelt: „Es kann auch ein Raubüberfall gewesen sein“
Es gibt ein Bekennerschreiben auf indymedia.org, das inzwischen gelöscht wurde, jedoch im Archiv noch auftaucht: Wer Hass sät, wird Gewalt ernten
Ich habe ein Bild davon gemacht und hier hochgeladen, für den Fall, es würde ganz verschwinden:

#27 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 14.02.2019 20:20

#28 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 11.03.2019 18:18

Die vereinte Linke hat sich einen Feind erkoren

Vor den Europawahlen wurden zahlreiche Demonstrationen angekündigt. Als alleiniges Hassobjekt gilt neben PEGIDA vor Allem die AfD. Einer der Hauptakteure: Aufstehen-gegen-Rassismus


www.aufstehen-gegen-rassismus.de
Dort heißt es u.a.:
"Unsere Kampagne wird getragen von einer Vielzahl an Organisationen und Personen. Neben lokalen Akteur*innen und Einzelpersonen aus verschiedenen Organisationen,
- Gewerkschaften und Verbänden, sind
- Attac,
- die Jusos,
- Naturfreunde,
- LINKE,
- VVN-BdA,
- interventionistische Linke,
- die IG-Metall,
- DGB-Jugend,
- ver.di,
- die OMAS GEGEN RECHTS
- und der Zentralrat der Muslime
am Bündnis beteiligt."


Diese Oranisationen scheuen sich nicht, gemeinsam mit der interventionistischen Linken zusammenzuarbeiten, wenn es gegen die AfD geht. Die interventionistische Linke wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Sie fungiert „als Scharnier zwischen militanten Gruppierungen und nicht gewaltorientierten Linksextremisten beziehungsweise nicht extremistischen Gruppen und Initiativen“. Die Interventionistische Linke besitze ein taktisches Verhältnis zu Gewalt und verfolge das Ziel „die Gesellschaft im Interesse eigener, breiterer Aktionsmöglichkeiten zu radikalisieren“.
Bundesministerium des Innern: Verfassungsschutzbericht 2017 (PDF; 4,45 MB), S. 111 und S. 138

Auch der Zentralrat der Muslime ist natürlich dabei, wenn es darum geht, islamisches Recht unter dem Deckmantel der Toleranz zu etablieren.
-> Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom

Besonders interessant, die VVN-BDA: "Mit der Vereinigung von ehemals drei Organisationen, unter Einschluss von
- Lagerarbeitsgemeinschaften,
- der ehemaligen Spanienkämpferinnen und -kämpfer
- und Angehöriger der Résistance,
- der Streitkräfte der Antihitlerkoalition
und der Bewegung „Freies Deutschland“ ist die stärkste Kraft des organisierten Antifaschismus in der Bundesrepublik Deutschland entstanden. Als Mitglied der FIR wirken wir mit Antifaschistinnen und Antifaschisten in ganz Europa gemeinsam gegen Rechts."


Hier sind Organisationen von den Toten auferstanden, deren Mitglieder allesamt verstorben sind. Das muntere Indianer und Cowboy Spiel mit fremden Federn und Faschingsorden wirbt mit "Überlebenden der nazistischen Konzentrationslager", die heute 80 Jahre alt sein müssten, wenn sie diese als Fünfjährige erlebt haben wollen. Ohne jeglichen Respekt vor den Opfern der Nazibarbarei wird sich mit fremden Federn geschmückt um Betroffenheit zu erzeugen. In Wahrheit wird die VVN-BdA "seit ihrer Gründung durch das Bundesamt und diverse Landesbehörden für Verfassungsschutz beobachtet und als „linksextremistisch beeinflusste Organisation“ eingestuft" (Wikipedia)

Das Alleinstellungsmerkmal dieser Generation ist, dass sie links sind, im Überfluss leben, noch nie schlimme Zeiten erlebt haben und sich immer weiter radikalisieren. Nun haben sie sich einen gemeinsamen Feind erkoren, von dem sie nicht genau wissen, wo sie ihn finden können. Was würde geschehen, wenn ein Passant sich in den Weg stellen würde, der einen AfD-Sticker am Revers hätte?



Wer also ist ein "Faschist"?
Jörg Meuthen (AfD), Alice Weidel (AfD), Beatrix von Storch(AfD), Alexander Gauland(AfD), Björn Höcke(AfD)?
...
und was soll mit ihnen geschehen?
Eine Exklusiv-Umfrage von INSA für TE zeigt bedenklich hohe Zustimmung für Gewalt gegen AfD-Politiker bei Anhängern der SPD mit 9,9 %, gefolgt von Anhängern der Grünen (7%). Anhänger von Union und Linken zeigen weniger (6,5%) Verständnis; von den Wählern der FDP nur 2 %. Die Anhänger der AfD zeigen wenig Verständnis für Gewalt, sowohl jener, die sich gegen die AfD (2 %) richtet wie gegen die Linke (3%).

Wozu rüstet diese Jugend auf, wer wird ihr nächstes Opfer?
-> Die Verkommenheit der Linken (2)

Für welche Zukunft wollen sie sich radikalisieren?

Das Beklemmende daran ist, dass die Medien mithetzen, Die SPD verdeckt durch Suborganisationen (IG-Metall, DGB-Jugend, ver.di), einige Parteien namentlich (Jusos, LINKE) mit von der Partie sind und sich Organisationen beteiligen, von denen man bisher glaubte, sie seien politisch neutral wie etwa Attac und Naturfreunde.

Eine Gleichschaltung gesellschaftlicher Kräfte, wie sie durch die NSDAP nach 1933 gewaltsam hergestellt wurde, ist gar nicht nötig. Sie bildet sich von selbst. Es dauert nur etwas länger ...



«Wenn der Faschismus wiederkehrt,
wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›.
Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»

Ignazio Silone

#29 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 15.03.2019 21:46

Yasinna zeigt uns die menschlichen Qualitäten
der hervorragenden Persönlichkeiten,
die diesem Land eine ganz spezielle Note verleihen.

#30 RE: Die Verkommenheit der Linken von W.L. 24.05.2019 09:51

Nochmal das Binnen-i
Dr. Tomas Kubelik erklärt, wie man sich gegen die sprach verunstaltende Gender-Form (Binnen-I), z.B. Taxifahrer*innen, mit Grammatik zur Wehr setzt. Er unterscheidet grammatikalisch zwischen "Genus" und "Geschlecht". Der "Genus", Taxifahrer bedeutet, nicht dass es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, weil "die" Wurst nichts Weibliches und "der" Wurstsalat nichts Männliches meint. Laut Duden ist das Binnen-I nicht erlaubt! Es handelt sich um die "Genera" der, die, das und nicht um das Geschlecht. Wir werden sprachlich manipuliert. George Orwells "Neusprech", lässt grüßen. Schließlich so meint Dr. Kubelik, lenke das Binnen-I die Aufmerksamkeit überall auf das Geschlecht und ist somit sexistisch. Ich meine, das Binnen-I macht Frauen zu sprachlichen Anhängseln, denn auch mit Binnen-I steht die männliche Form vorne. Anders wäre es, wenn das *innen vor dem Lehrer käme, etwa statt Lehrer*innen, "Innen*Lehrer", dann würde ich das Sternchen durch ein Plus ersetzen und "Innen+Lehrer" schreiben, aber so wären Frauen keine Lehrer mehr, etc.



Zitat aus der Gebrauchsanweisung für Verfassungsfeinde (Pi-News vom 24.5.2019):

"Asylbewerber*innenunterkünften; Migrant*innen, Täter*innen, Gegner*innen, die*den politischen Gegner*in, Frauen*projekte, Berliner*innen, AfD-Funktionär*innen, Dienstleister*innen, Strukturgeber*innen, Antifaschist*innen, Autor*innen, Verteiler*innen, Macher*innen, Autor*innen… "

Die Wurst ist nicht weiblich und der Wurstsalat nicht männlich. Die Antifa hat keine Titten und der Asylbewerber nicht immer einen Hoden. Die deutschen Artikel bezeichnen kein Geschlecht. Erst wenn eine konkrete Einzelperson gemeint ist, schreibt man Asylbewerberin, oder Asylbewerber, Migrantin, oder Migrant, etc.

In diesem Kontext sind "Migrant*innen", die in den Gehirnen der Antifanten gezüchteten mentalen Zwitterwesen ihrer Höllenvisionen, die sie der schweigenden Mehrheit vermittels ihrer politischen Handlanger (CDU, SPD, Grüne) in den Parlamenten, sukzessive aufzwingen und noch aufzwingen werden. Es ist völlig klar, dass wir heute - zwar etwas subversiver und gemächlicher als in den Zwanzigern - einer Diktatur entgegengehen. Und sie hat bereits konkrete Formen angenommen, nur ist sie grün, bunt und kommt im Gewande der öffentlich-rechtlichen Harmlosigkeit daher.

"Ehe für alle" ("Grundgesetz Art. 6, (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.")

"Kein Mensch ist Illegal" (Über die Freiheit, sich aufzuhalten, wo immer man möchte)

"Fachkräftezuwanderungsgesetz" (Wozu braucht Deutschland außereuropäische Fachkräfte? Sind die in der EU zu teuer, geht es etwa um Lohndumping?)

"Migrationspakt" (Unsere Zukunft (4))

"CO2 Steuer" (Die Heuchelei der Grünen)
...


Die Analphabeten der Antifa beweisen ihre Kompetenz im Straßenkampf. Darin sind sie ihren Vorgängern, den SA-Prüglern der 20er Jahre sehr ähnlich. Wenig Hirn, große Fäuste, heimtückisch und dumm.

1929


2019


2019

Privat-Auto von AfD Mitglied und Bullen abgefackelt

Der Todestrieb in der Geschichte: Erscheinungsformen des Sozialismus

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz