Seite 2 von 4
#16 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 04.11.2019 18:40

Verrohung der Sprache, Aufruf zum Hass durch jene Medien, die genau das angeblich verurteilen.

Die rechtsextreme: "Atomwaffen Division", ist eine Organisation, die aus den USA kommt. Sie wurde lt. Wikipedia in 2015 gegründet und umfasst 24 bis 80 Mitglieder. Auf ihr Konto gehen mehrere Morde und Anschläge in den USA.

In den Nachrichten sieht es so aus, als ob Deutschland von einem rechten Terrornetzwerk durchzogen wäre. Man knüpft nahtlos an die Morde der NSA und dem Terroranschlag von Halle an, obgleich hier kaum Verbindungen bestehen. Der Täter von Halle war Einzeltäter. In den Nachrichten keine Info über diese rechte US-Terrororganisation, obgleich man dies bei Wikipedia nachlesen könnte. Bei t-online ist nachzulesen: "Die "Atomwaffen Division" war bis dahin nur als Terrorgruppe in den USA bekannt. Im Mai 2019 tauchten dann auch Flugblätter an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt auf." Es gingen nun auch Morddrohungen an Chem Özdemir und Claudia Roth. Die Terrororganisation hat Ableger in Groß Britannien, den baltischen Staaten und wie wir seit 2019 wissen, auch in Deutschland.

Die Pressekonferenz nach den eingegangenen Morddrohungen richten sich gegen Rechts und nicht etwa gegen links und islamistische Morddrohungen und nun wird der Rahmen erweitert. Es geht um die Verrohung der Sprache. Die Polizei wird gleich noch mit in Haftung genommen, man insinuiert, es gebe rechte Strukturen in der Polizei.



Dieser Kommentar von Prof. Hajo Funke IST bereits die Verrohung, von der er spricht. Herr Höcke darf "Faschist" genannt werden, was ebenfalls eine Verrohung ist. Die AfD wurde bereits als "giftiger Abschaum" bezeichnet, Mitglieder sollten aus dem Beamtenverhältnis entlassen werden und ihnen sollte die demokratische Legitimierung entzogen werden.
Das Phänomen AfD (4)

Im ersten Quartal 2019 gab es
- 114 Angriffe auf AfD-Politiker,
- 21 auf SPD-,
- 15 auf CDU-,
- 4 auf Sonstige-,
- 1 auf CSU-Politiker
In diesem Zeitraum gab es
254 linksextremistische Straftaten und
71 rechtsextremistische.
Das Phänomen AfD (4)



Trotz dieses Missverhältnisses 254 linksextremistische Straftaten und 71 rechtsextremistische, wird der Eindruck erweckt, diese Republik versinke im Rechtsextremismus.

Die jüngsten Terroranschläge der Antifa: Die Verkommenheit der Linken (3) , die Terrordrohung gegen AfD-Politiker und den Deutschen Bundestag, sprechen eine andere Sprache als die der öffentlich rechtlichen Medien.



Es ist natürlich sehr aufschlussreich, wenn auf die Vertreibungen namhafter Politiker wie de Maizière, Bernd Lucke und Christian Lindner, durch die Antifa, nun nicht eine Campagne gegen Linksextremusmus folgt, sondern eine gegen Rechts, ganz im Sinne der Antifa.

ARD und ZDF haben sich inzwischen zur "Aktuellen Kamera" der DDR entwickelt. Es gibt inzwischen auch einen guten Hass und einen schlechten Hass. Wie er etwa im öffentlich finanzierten Deutschlandfunk gepflegt wird: Hassen? Ja, aber das Richtige! Verrohung der Sprache, Aufruf zum Hass durch jene Medien, die genau das angeblich verurteilen.

Sie ist wieder da, die "Aktuellen Kamera"



Was wirklich los ist, in diesem Lande:

#17 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 05.11.2019 10:57

Eine kleine Ergänzung
Im ARD wurde von Brandstiftungen durch rechtsextreme an PKWs bereichtet. Dadurch entstand der Eindruck, nur Rechte zünden Autos an. Dem ist leider nicht so.

Brandstiftungen in Berlin, ein spezielles Thema

Nun gibt es in Berlin seit Jahren eine große Zahl von Brandstiftungen an PKWs und Wikipedia führt dazu eine Statistik, der man entnehmen kann, dass im Zeitraum 2008-2015 nur 23% politisch motiviert waren.

Wikipedia führt dazu folgenden Text unter der Rubrik Hintergrund
Viele Brände früherer Jahre wurden der autonomen Szene zugeordnet. Bereits 1998 veröffentlichte die Berliner Zeitschrift radikal eine Bauanleitung für Brandsätze für Autos. Bis zu ihrer Auflösung im Juli 2009 verübte die militante gruppe (mg) gezielt Anschläge auf Fahrzeuge überwiegend von Behörden und Militäreinrichtungen. In den Jahren 2007 und 2008 beschränkten sich die Tatorte überwiegend auf die Ortsteile Kreuzberg, Mitte, Friedrichshain und Lichtenberg. Brandanschläge, bei denen die Polizei eine politische Motivation annimmt, richteten sich in den Jahren 2009 bis 2013 zu mehr als der Hälfte gegen Firmenwagen (42 Prozent), wobei mehr als fünf Prozent alleine auf Fahrzeuge der Deutschen Bahn entfielen, Polizeifahrzeuge (15 Prozent) und Fahrzeuge anderer staatlicher Behörden (3 Prozent). Privatpersonen waren in 40 Prozent der Fälle betroffen.
Die seit 2007 aufgekommene Serie von Brandstiftungen fand Verständnis in der politischen Linken. Die Brandanschläge wurden seitens der Täter als notwendiges Mittel gegen die Gentrifizierung gerechtfertigt. Im linken Szeneblatt Interim bekannten sich teilweise linke Gruppen zu Anschlägen, bei einem Großteil der Anschläge mit einer vermuteten politischen Motivation wurden jedoch keine „- vor allem für die linksextremistische Szene durchaus typische - Selbstbezichtigungsschreiben veröffentlicht“ und auch keine Tatverdächtigen ermittelt. Nach Einschätzung des Berliner Verfassungsschutzes kommen daher auch „für einen nicht unerheblichen Anteil“ der vermeintlich politisch motivierten Brandanschläge in den Jahren 2009 bis 2013 „auch andere, unpolitische Motive in Betracht“.


Man kann nun sehr schön sehen, wie ein Gesamtbild aufgrund von ideologisch geprägten Vorurteilen, durch selektive Wahrnehmung umgedreht werden kann. Ich behaupte nun, dass es außer der polizeilichen Statistik kaum stichhaltige Belege gibt, die eine realistische Lage rechtsextremer, antisemitischer Haltungen belegen könnte. Die Polizeistatistik registriert aber lediglich politisch motivierte Kriminalität (PMK) und nicht antisemitisch motivierte Kriminalität. Dieses Dilemma wird immer wieder im Bericht des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus erwogen.

Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich

Sehr empfehlenswert: Der Artikel des linken Tagesspiegels zeigt die grundsätzliche Problematik der Medien- und Parteienlandschaft in Deutschland und ist sehr empfehlenswert.
„Rechts“ heißt nicht „Nazi“
Der Erfolg der AfD wäre leicht zu stoppen – wenn die anderen Parteien nur wollten
Tagesspiegel vom 4.11.2019

#18 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 05.11.2019 20:47

Udo Lindenbergs Äußerungen über die AfD, nach der Landtagswahl in Thüringen:
"björn höcke(„mahnmal der schande“), in der mitte der afd (sagt gauland, der mit dem „vogelschiss„) also
horror-höcke, spitzenkandidat in thüringen einer demokratisch gewählten partei . das is ja gruselig
😱 ein echter fascho, auferstanden aus ruinen und den nazis zugewandt. 24 prozent. und viele sagen immer noch: das wird sich niemals wiederholen - aber seht ihr denn nicht an den häuserwänden die selben alten neuen parolen?
und die gleiche kalte kotze (wie vor 80 jahren) schwappt ihnen wieder aus dem mund
... nee, wir brauchen keine
rückwärtsgewandten rassisten,
hetzer und
menschenfeindliche brandstifter mehr in unserm schönen land, wir brauchen neue visionen, kreativpower für die zukunft, echte lösungen für die ganzen krassen herausforderungen unserer zeit.
keine böcke auf höcke.
das rechte gift, das braune gespenst.
das grauen geht um im land, nicht nur an halloween.
also faschos verpisst euch - keiner vermisst euch,
wir wollen euch nur noch von hinten sehen. (aus „Panik Panther“)"

Commitment gegen die AfD

Wofür Udo anscheinend das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde, ganz im Sinne der Würde des Amtes unseres Bundespräsidenten, der stets vor Spalterischer Sprache warnt.



Nun stellen sich das mediale Wolfsrudel und ihr parlamentarisches Büttel das so vor, dass Brandner sein Amt aufzugeben habe.

Weiterführende Hinweise zu:
„Mahnmal der Schande“
"Vogelschiss der Geschichte"
Verrohung der Sprache

#19 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 14.11.2019 11:30

"Warum der Islamische Dschihad wieder Israel beschießt – und Deutschland daran eine Mitschuld trägt", titelt die Jüdische Allgemeine Zeitung in einem Artikel des Historikers Michael Wolffsohn. Israel kämpft derzeit an drei Fronten, so der Historiker. Im Süden der Gazastreifen, im Norden der Libanon, wo die schiitische Hisbollah-Miliz sitzt und im Nordosten Syrien, von wo aus iranische Milizen gegen ihren Erzfeind kämpfen. Die Raketen, die am Dienstag, den 14. November über israelischem Gebiet niedergingen, stammen aus dem Iran. Diese Bedrohungslage wird in den deutschen Medien und der Politik nicht adäquat dargestellt. Auswärtiges Amt und die EU-Außenbeauftragte äußern sich in Worthülsen. Laut Umfragen leidet Israel an mangelnder Sympathie. Eine Folge der Berichterstattung, in der die Bedrohungslage nicht dargestellt wird. Überdies pflegt man beste Kontakte zum Iran.

Soweit also Michael Wolffsohn. Damit ist aber noch nicht alles gesagt. Der Bundespräsident gratuliert dem Iran zum 40. Jahrestag der Revolution und erntet dafür Kritik vom Zentralrat der Juden in Deutschland. Das scheint Frank-Walter, der vor spalterischer Sprache warnt und Fan von gesungenen Messerangriffen in "Journalistenfressen" ist, nicht weiter zu stören, er zählt zu den Hippi-Politikern, die Deutschland zum Hippie-Staat werden ließen. Eine Äußerung von Anthony Glees, Direktor des Zentrums für Sicherheits- und Geheimdienstwissenschaften der Universität Buckingham. Deutschland sei ein „Hippie-Staat, der sich von seinen Gefühlen leiten lasse“. Gefühle allerdings, die den Hass auf Israel befeuern und den Europäischen Gerichtshof, der nun verfügt, Produkte aus dem 1969 besetzen Gebieten zu kennzeichnen, damit der Verbraucher "fundiert" entscheiden könne, was er kaufen möchte. Ein neuer Judenstern also, um mit BDS-Kampagnen Israel auch wirtschaftlich niederzuringen.

Im Übrigen wurden die Palästinensergebiete von den Israelis nach dem Angriff auf Israel besetzt. Es ist ein Kunststück der UN und der arabischen Länder, Palästinenser seit 1969 zu internieren, anstatt sie zu integrieren. Nach Israel kann jeder einreisen, aber ein Palästinenser bleibt immer ein Mensch ohne Land. Das ist so, als ob die Ostvertriebenen nun fordern wollten, in ihren angestammten Ländern einen deutschen Staat zu errichten. Zu diesen Absurditäten tragen 56 arabische Staaten in der UN bei und bringen ständig Resolutionen gegen Israel ein, denen Deutschland regelmäßig zustimmt, wofür Merkel den Theodor-Herzl-Preis erhalten hatte. Angela habe viel für das jüdische Leben in Deutschland getan, steht in der Laudatio. Die Israelpolitik ist eine Politik von Halbirren: Hippies eben.

#20 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 16.11.2019 19:54

#21 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 26.02.2020 11:04

Der Amoklauf von Hanau

"Der Täter griff nach Polizeiangaben gegen 22 Uhr zuerst eine Shisha-Bar am Heumarkt an und erschoss mehrere Menschen. Anschließend schlug der mutmaßliche Todesschütze in Kesselstadt und am Kurt-Schumacher-Platz zu und tötete dort weitere Menschen." (Der Westen vom 26.2.2020)

Schüsse sind an zwei Orten gefallen, zum einen in der Shisha-Bar „Midnight“ (4 Todesopfer) in der Innenstadt, zum andern Shishabar "Arena Bar & Café" (5 Todesopfer) am Kurt-Schumacher-Platz im Stadtteil Kesselstadt. Die Fahrtzeit beträgt 7 Minuten. Das ist bei Wikipedia auch schon aufgefallen. Dort veröffentlichte der Autor ebenfalls eine Karte zum Geschehen des Amoklaufs.



Die Welt zitiert am 20.2.2020 den Inhaber der Bar:
„Ich habe gesehen, wie zwei bewaffnete Männer in die Shisha-Bar gegangen sind. Sie haben sofort geschossen, vielleicht zehn Mal. Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt. Dann haben die Männer draußen auf die geschossen, die weggerannt sind.“

Es wurden zwei Spezialpistolen mit extraschneller Schussfolge verwendet. Laut Bild gab es keinen Grund, dem Täter den Waffenbesitz zu verbieten.

Der Täter schrieb im November 2019 ein Bekennerschreiben an den Verfassungsschutz und der fand es nicht für nötig bei den Behörden nachzufragen, um wen es sich handelt? Dann nämlich hätte man wissen können dass der Täter im Besitz von mehreren, insgesamt drei Schnellfeuerwaffen war, von denen zwei benutzt wurden.

Schlamperei oder Absicht?
Gab es mehrere Täter, wie der Inhaber einer der beiden Bars der Welt berichtete?


(26.12.2020: Dieses Video wird vermutlich demnächst gelöscht werden)

In einem Interview eines türkischen Senders sagte ein Zeuge: “ I have a shop across the street and that evening I was hanging out in front of my shop with a couple of my buddies. Around 10 p.m. we heard gun shots. We quickly ran to the shisha bar because we know everyone there. But it was too late. Everyone was dead and those who were alive were under shock and unable to speak. We saw the perpetrator run away, but I am 1000% sure that it was another perpetrator, not Tobias R. My friends saw him too. They are also sure …“ (Compact online vom 22.2.2020)
"another" bedeutet mehrere. Die türkische Gattin von Markus Krall übersetzte das folgende Interview und sie sagte auch, der Zeuge spricht von mehreren Tätern.

#22 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 27.02.2020 01:48

Stefan Magent fasst die Geschehnisse von Hanau zusammen.
Es lohnt, den langwierigen Ausführungen zu folgen.


Siehe auch Wochenblick.TV

#23 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 03.03.2020 15:05



„Wenn Ihr von uns Integration fordert, dann geht Ihr jetzt als Deutsche in die Shisha-Bar und legt Eure deutschen Ausweise nieder – keine Kerzen. Wenn Ihr Integration wollt, beherrscht erst einmal unsere Namen und unsere Geschichten. Vorher seid Ihr keine Deutschen! Integration heißt nicht, sich an Gesetze halten oder von uns was fordern, was Ihr selber nicht einhalten könnt. Die Morde und Anschläge passieren in Eurem Land. Das gehört zu Eurer Geschichte. Bevor Ihr Euch mit den politischen Auseinandersetzungen außerhalb Deutschlands beschäftigt, macht erstmal Eure eigene Toilette sauber und nennt Eure Kinder endlich beim Namen! Die Nazischweine, die Mißgeburten, sollt Ihr beim Namen nennen und nicht sie als kranke und psychisch gestörte Menschen behandeln – es sind Nazis.“ [Anm.: Sprachliche Fehler wurden als Zitat übernommen.]

Türken in Deutschland:
sunnitisch: 63 Prozent
alevitisch: 12 Prozent
schiitisch: 2 Prozent
andere: 7 Prozent
konfessionslos: 8 Prozent
65%, knapp zwei Drittel gehören dem Islam (Sunniten, Schiiten) an (Aleviten sind tolrante Muslime und werden stets in Talkrunden präsentiert). Frauenrechte? Fehlanzeige. Mädchen werden noch immer, auch nach Jahrzehnten der "Integration" zwangsverheiratet.


Diese Leute stehen heute dort, wo die meisten Deutschen
zwischen 1933 und 1945 standen. Wer das toleriert, zerstört
diese Land. Dennoch stehen die Türken unter dem Schutz
der multikultikulturellen Heiligsprechung.

Istanbul -
Türkische Frauenorganisationen befürchten eine Amnestie für Vergewaltiger durch ein Gesetzesentwurf der Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Kindesmissbrauch soll demnach rückwirkend für straffrei erklärt werden, wenn der Altersunterschied zwischen Opfer und Täter nicht mehr als 15 Jahre ist, keine Strafanzeigen vorliegen und der Täter das Opfer geheiratet hat.

Kölnische Rundschau vom 1.2.20

jede zweite Türkin in Deutschland in einer Zwangsehe gehalten.

"Einführung: Graue Wölfe und türkischer Ultranationalismus in Deutschland
Die rechtsextreme türkische Bewegung der "Grauen Wölfe" hat in den letzten Jahren laut Kemal Bozay auch in Deutschland mehr Zulauf erfahren: Die Wölfe propagieren Rassismus im Gewand eines ethnischen Nationalismus und tragen Konflikte aus der Türkei in Deutschland aus. Gehetzt werde gegen Linke und vermeintliche "Nicht-Türken" wie Armenier und Kurden."

(Bundeszentrale für politische Bildung vom 19.7.2017

694 Morde zwischen 1974 und 1980 durch die türkische, ultranationalistischen Terrororganisation der Grauen Wölfe: Morddrohungen der "Grauen Wölfe", einer türkischen Vereinigung rechtsradikaler Akteure sind im Übrigen nichts Neues. Cem Özdemir bekam Morddrohungen wegen der Armenienresolution, Jan Böhmermann bekam Morddrohungen wegen seines Schmähgedichts über Erdogan. Beide mussten unter Polizeischutz gestellt werden. Dieses Geschwür, das sich in Österreichs Demokratie eingefressen hat, platzt nun auf. Die Türkei ist nicht der einzige Staat, dessen Geheimdienste versuchen, Demokratien zu unterwandern. In diesem Zusammenhang wird klar, welcher Wahnsinn hinter der Forderung offener Grenzen steht.
"Nach Angaben der türkischen Behörden begingen die Grauen Wölfe allein zwischen 1974 und 1980 insgesamt 694 Morde." (wikipedia/Graue Wölfe/Aktivitäten)

Während deutschlands Justiz Jagd auf Rechtsextremisten macht, wird das Land vor aller Augen von türkischen, nationalistischen Rednern mit Göbbels-Rhetorik überzogen.

Man stelle sich vor an mehreren Tagen demonstriert die NPD gegen die Deklaration die festlegt Deutschland habe zwischen 1933 und 1945 einen Völkermord an den Juden begangen. Wenns die Türken tun ist das ok? Wie bescheuert sind wir eigentlich? Die Anerkennung des Völkermords der Türken an den Armeniern, (ca. 1 Million Opfer)? Fehlanzeige. Die türkische Gemeinde ruft zu Demonstrationen auf und es wird demonstriert: (Tagesspiegel)

Die türkische „Millî Görüş“-Bewegung stellt den Löwenanteil islamischer Gefährder: Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich

In einer von November 2015 bis Februar 2016 durchgeführten Befragung unter 1.201 türkeistämmige Personen durch die Uni Münster (Exzellenzcluster „Religion und Politik“) wurden folgende Bedingungen für eine gelungene Integration genannt:[47]

Die deutsche Sprache lernen: 91 Prozent (8% nein)
Die Gesetze in Deutschland beachten: 84 Prozent (16% nein)
Gute Kontakte zu Deutschen haben: 76 Prozent (24% nein)
Mehr von der deutschen Kultur übernehmen: 39 Prozent (61% nein)
Sich mit seiner Kleidung anpassen: 33 Prozent (66% nein)
Sich um deutsche Staatsangehörigkeit bemühen: 32 Prozent (68% nein)

Von wegen, Türken haben dieses Land aufgebaut und seien überwiegend selbstständig: Eine Studie, die im April 2010 vorgelegt wurde, ergab:
- Jeder fünfte türkische Staatsbürger in Deutschland beherrscht die deutsche Sprache nur mangelhaft oder gar nicht.
- Etliche Zuwanderer der ersten Generation haben in ihrer Heimat keine Schule besucht und hätten so ein niedriges bis niedrigstes Bildungsniveau.
- Etwa 70 Prozent der türkischen Schüler in Berlin, wo der Anteil an Hartz-IV Empfängern an der Gesamtbevölkerung allgemein höher ist als in allen anderen Bundesländern, erreichten 2001 bestenfalls einen erweiterten Hauptschulabschluss, so dass die meisten Jugendlichen im Ausbildungsalter enorme Bildungsdefizite hätten.
- So waren im selben Jahr beispielsweise knapp 42 Prozent aller Türken in Berlin im erwerbsfähigen Alter arbeitslos.
- Axel Börsch-Supan spricht in diesem Zusammenhang von einem „Bildungsnotstand“.
- Türkeistämmige Eltern schicken ihre Kinder auch seltener als Eltern ohne Migrationshintergrund in den Kindergarten, obwohl die Kinder dort vor der Einschulung deutsche Sprachkenntnisse erwerben könnten; die Gründe dafür liegen auch darin, dass wenige Erzieher zweisprachig sind.
- Die Journalistin Canan Topçu weist darauf hin, dass der ersten Generation der eingewanderten Türken „kaum Angebote gemacht“ wurden.

(Wikipedia/Türkeistämmige/Bildung)

Um Bildung müssen sich die Eltern schon selber kümmern. Der wahre Grund für die Bildungsmisere ist der Islam. Das ist ein weltweites Problem. Die ärmsten Länder dieser Erde sind muslimisch. Armut könnte durch die Bildung der Frauen behoben werden. In den Ländern, in denen die Armut überwunden wurde, haben sich Frauen weitergebildet und sie sind es auch, die ihren Kindern dann Bildung zukommen lassen. In islamischen Ländern unterbleibt dies, wegen der minderen Stellung der Frau.

Die Zunahme der türkischstämmigen Bevölkerung kommt
eher einer Unterwanderung gleich, die Deutschland ins
Mittelalter katapultiert. Es ist keinesfalls eine Bereicherung.

#24 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 15.03.2020 11:25

Die Lufthansa streicht Flüge nach China, Argentinien, USA und weitere Länder lassen keine Flüge aus Europa mehr zu, während Direktflüge von China nach Deutschland dreimal täglich stattfinden, ebenso ist der Reiseverkehr von Italien - dort wurde der Notstand ausgerufen - nach Deutschland nicht eingeschränkt worden.




Balkan-Route wieder attraktiv
:Immer noch kommen 500 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland, RP-Online von 15. Juni 2019

#25 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 21.03.2020 16:48

#26 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 21.03.2020 23:48

Die wirklichen Zahlen der Corona-Epidemie in China



Die WHO gibt die Summe aller Infektionen an, die seit Beginn der Epidemie aufgelaufen sind. Eine Corona-Infektion dauert zwischen ein und drei Wochen, dann ist ein Patient wieder gesund, sofern er nicht zu den Risikopatienten gehört. Risikopatienten sind i. d. R. über 80 Jahre alt und haben Vorerkrankungen.
Der Verlauf in China wurde durch eine Änderung in der Zählweise gestört (Senkrechte Verschiebung der Kurve). Diese Störung habe ich mit einer Handskizze korrigiert. Der Verlauf ergibt eine schöne Gaußsche Glockenkurve. Am Ende verläuft die Kurve in Etwa dort, wo die Schätzung der John Hopkins Universität liegt. Diese besagt, dass ca. 87,7% der Infizierten in China wieder gesund sind.

Was damit gesagt werden soll: Die Krise in China ist weitgehend überwunden und dauerte ca. zwei Monate. Dieser Zeitraum ist für Italien und Deutschland, wie für die restlichen Länder anzusetzen.

Warum die WHO, diese offensichtlich falschen Zahlen angibt, ist unklar. Absicht oder Schlamperei?

Die Krise ist damit aber noch lange nicht beendet. Wir werden noch massive wirtschaftliche Verwerfungen sehen. Die Börsenkurse sind weltweit eingebrochen. Man spricht von heftigsten Börsencrash seit 1929.


Börsencrash 2020, an der NASDAQ-100

Der weitere Verlauf der Krise: Was kommen wird (2)

#27 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 27.03.2020 17:46

Die Epidemie ist in Italien vermutlich binnen zwei Monaten überwunden.

Das zeigt die Grafik der Infektionen für Italien, über den Verlauf von China gelegt.



Hellgrün ist der Verlauf der Infektionen für Italien. Hellblau der Verlauf für China (Erläuterung, siehe oben). Man kann jetzt schon abschätzen, dass es in Italien zu mehr als 80.000 Infektionen kommen wird und dass die Krise in zwei weiteren Monaten vorüber sein wird. Entscheidens ist, dass die Zahl der Neuinfektionen in Italien abgenommen hat. Dadurch lässt sich das Modell für Italien über das Modell von China legen.



Wissenschaftler arbeiten mit ähnlichen Verteilungsmodellen Gaußscher Golockenkurven.

Vermutlich wird die Epidemie in Italien mit zunehmenden Temperaturen schneller abklingen.



#28 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 28.03.2020 14:53

Wir gehen nun aus der Konjunktion Saturn - Pluto, in die Quadratur Saturn - Uranus.

Wie in Uranus, der Börsenkiller gezeigt, waren die Transite Saturn - Uranus für die letzten drei Börsenkräche als Auslöser signifikant. Erneut bestätigte sich die Konstellation Saturn Quadrat Uranus beim Börsenkrach vom 24. Februar 2020



Dieser Börseneinbruch, der als der schnellste seit 1929 gilt, wird eine Wirtschaftskrise verursachen, die bis Ende 2021 andauern wird.

Schöne Zusammenfassung der aktuellen Maßnahmen, seitens der Politik, und deren Wirkungen.

#29 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 30.03.2020 19:28



Keine Befragung, kein flächendeckendes Fiebermessen: Der Frankfurter Flughafen steht in der Kritik, ankommende Passagiere nicht konsequent auf das Corona-Virus zu kontrollieren. Das sei nicht möglich, sagt das Gesundheitsamt. (Hessenschau.de vom 26.03.20)

Trotz deutlich weniger Flügen findet die Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht am Frankfurter Flughafen statt: Reisende berichten von nicht eingehaltenen Sicherheitsmaßnahmen und fehlenden Kontrollen. (FAZ vom 25.03.2020)

Siehe auch: Worüber bei uns nicht berichtet wird (2) , vom 15.3.2020

#30 RE: Worüber bei uns nicht berichtet wird von W.L. 03.04.2020 12:15

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz