#1 Aus islamischen Foren von W.L. 19.03.2018 15:27

Es ist wie in einem schlechten Film der im Mittelalter spielt. Doch die verlinkten Forenbeiträge sind die Wirklichkeit und eine Fundgrube der Absurditäten. Wie weit unsere Geflüchteten von unserer aufgeklärten und toleranten Gesellschaft entfernt sind, das werden die lächelnden Gesichter der Flüchtlinge uns nicht verraten.

Wird Kleidung unrein (Najis) wenn sie gegen Unreines streift ... Ja, wenn die Kleidung gegen etwas Feuchtes stößt ...

Sind Hunde unrein? ... ja, wenn sie feucht sind, dann Hände siebenmal waschen ...
Seien Sie daher vorsichtig mit Hunden, wenn Flüchtlinge in der Nähe sind. ER kämpfte mit 30 Afghanen
Manchmal sind Hunde auch ein Stück Sicherheit: Hund rettet Frau vor Gruppen-Vergewaltigung

An welchem Finger Ringe tragen

Darf eine Frau Absatz/Stöckelschuhe tragen? ... Dies ist nicht erlaubt, denn es ist ein Vergleich mit sittenlosen (schlechten) Frauen ...
Hier stellt sich die Frage, wie rechtgläubige Muslime unsere Frauen und Töchter sehen?

Heirat des Propheten mit der [9 jährigen] jungen Aischa ... "Schadet es dem jungen Mädchen, das das Alter der Pubertät erreicht, hat früh zu heiraten? (Die Antwort ist) Nein, dies schadet ihr nicht“ Das ist das, was der Arzt sagte. Diese Angelegenheit ist ganz normal. Wenn das junge Mädchen die Pubertät erreicht, auch wenn die neun Jahre alt ist, schadet ihr die Heirat (und damit der Geschlechtsverkehr) überhaupt nicht."

Diese Aussage dürfte strafbar sein! Wie um alles in der Welt soll man gläubige Muslime integrieren? Man müsste diese und andere Seiten dringend sperren, doch die Verantwortlichen verfolgen lieber "Hassbotschaften" in Facebook. Wir brauchen dringend eine Umerziehungskampagne und keine Toleranzorgien für Kulturen, für die es der Scharia zufolge zwingend ist, unsere Gesetze zu brechen. Armes Deutschland!

Diese Aussagen ist keine graue Theorie, es ist die bittere Wirklichkeit, die wir aber nicht nur leugnen, nein! Diejenigen, die darauf hinweisen werden als Rassisten beschimpft.
-> Gehört der Islam zu Deutschland ?
-> Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom

Wieder ein Einzelfall Mord an einer 17-Jährigen durch einen afghanischen Asylbewerber: „Dann ging sie nur noch mit Kopftuch vor die Tür“
"Sie sei der jungen Frau öfter im Korridor begegnet, zum Beispiel dann, wenn sie frühmorgens mit einem schultaschenähnlichen Rucksack das Haus verlassen habe. „Sie war nett, freundlich, aber immer kurz angebunden. Wenn man die beiden gemeinsam erlebte, haben sie sich eher unauffällig verhalten.“

Als das Mädchen den jungen Afghanen kennenlernte, so berichten Anwohner, habe sie begonnen, ein Kopftuch zu tragen. „Es gab häufig Streit, den man durch die dünnen Wände deutlich vernehmen konnte“, sagt eine Nachbarin. Die junge Frau sei seitdem immer zurückhaltender geworden.

„Es hat lautstarke Auseinandersetzungen gegeben, auch körperlich sind die beiden aneinandergeraten“, sagt ein anderer Mieter, der nicht genannt werden will. Die 17-Jährige soll sogar Anzeigen erstattet haben. Vor einiger Zeit habe sie die Haustür weit aufgerissen und um Hilfe geschrien. Wenig später habe der Mann mit einer blutenden Kopfwunde am Boden gelegen. „Es sah schlimm aus, der Rettungswagen musste kommen.“
– Quelle: https://www.shz.de/19329351 ©2018"


Wiedereinmal sind wir fassungslos, ratlos und betroffen über diesen Einzelfall, der sich offenbar stets nach einem bestimmten Schema wiederholt. Ein netter, bescheidener Flüchtlingsjunge lernt ein nettes deutsches Mädchen kennen. Nach einer Weile kommen Forderungen. Lange Kleider, keine Freunde umarmen, vielleicht auch ein Kopftuch und dann gibt es Streit, sie wendet sich ab, lernt einen andern kennen und der nette Flüchtling rastet plötzlich aus: Liebe Eltern, lehret eure Töchter, sich zu fürchten!

Befassen wir uns hier mit Einzelfällen, oder wird uns die Lage verheimlicht?
Hierzu eine Zahl aus dem BKA Berichtsjahr 2016: 121.222 Fälle von Körperverlezungen durch Nichtdeutsche (BKA Berichtsjahr 2016, Tabelle 02, S.31)
Das sind abgerundet 332 Fälle pro Tag!

#2 RE: Aus islamischen Foren von W.L. 20.03.2018 11:05

Das nächste Forum, Islam.de
Einheit der Menschen
"Der Islam lehrt die Einheit der gesamten Menschheit. Er betont, dass Unterscheidungen nach Rassen, Hautfarben, Sprachen usw., niemals den Grund für Überlegenheitensansprüche einer Gruppe gegenüber einer anderen bilden können. Die einzige, wirkliche Unterscheidung zwischen den Menschen ergibt sich auf geistig sittlicher Ebene, nämlich die Unterscheidung nach Rechtschaffenheit und Gottesehrfurcht.(49/12)"
Was ist Islam? bei Islam.de

Was, wenn jemand nicht "Rechtschaffen und Gottesehrfürchtig" im Sinne des Islam ist?

Einheit der Religionen
Der Islam betont den einheitlichen Ursprung aller monotheistischen Religionen. Nach seiner Lehre sind dem menschlichen Geist, trotz seiner großen Möglichkeiten, bestimmte Grenzen gesetzt, die er weder mit den exakten, noch mit empirischen Wissenschaften überschreiten kann. So liegt für den Menschen das sichere Wissen um die letzten Wahrheiten jenseits dieser Grenzen, und die einzige Quelle, die dem Menschen für die Erreichung dieses Wissens offen steht, ist die göttliche Offenbarung, die ihm von Anbeginn der Zeit zur Verfügung stand. Die Propheten des Einen Gottes erschienen im Verlauf der Geschichte in jedem Land und bei jeder Gemeinschaft und überbrachten den Menschen die Weisungen Gottes. Die Menschheit wurde so auf die letzte und an die ganze Welt gerichtete Botschaft stufenweise vorbereitet. Diese letzte göttliche Offenbarung, die durch den letzten Propheten Muhammad überbracht wurde, berichtigt und ergänzt alle vorherigen Botschaften Gottes. Diese letzte Botschaft ist wissenschaftlich beweisbar, bis auf den heutigen Tag den Menschen unverändert geblieben. Der Muslim glaubt an alle Propheten, von Adam über Abraham, Moses Jesus bis hin zu Muhammad die ohne Unterschied und verehrt sie alle. Die Muslime glauben an alle göttlichen Offenbarungen, von der Thora über die Psalmen und das Evangelium bis hin zum Koran, der letzten dieser Offenbarungen, die unverfälscht geblieben ist, und die all das enthält, was der Mensch zu einem gottgewollten Leben benötigt.
Was ist Islam? bei Islam.de

Hier haben sich alle bedeutenden Politiker verewigt und das Grundgesetz zitiert: Grundgesetz

#3 RE: Aus islamischen Foren von W.L. 20.03.2018 11:22

"Beim rumstöbern im Koran stieß ich in der Sure 24 auf folgenden Vers:
2. Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und laßt nicht Mitleid mit den beiden euch überwältigen vor dem Gesetze Allahs, so ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Strafe beiwohnen.

Nun hatten wir vor Tagen dieses Thema und es war wohl mehrheitlich die Meinung,dass auf Ehebruch die Todesstrafe anzuwenden wäre.

Was gilt nun?"


Der Verlauf der Dislussion auf Shia Forum
Es geht drum, dass die Scharia Zeugen fordert und wohl nicht genügend Zeugen für den Ehebruch aufzufinden seien und nicht darum, dass das per se unmenschlich sei. Niemand in o.a. Forum würde es wagen, den Koran selbst in Zweifel zu ziehen. Da ist der ewig hinkende Vergleich mit der Bibel wieder. Auch in der Bibel, vor allem im AT stehen viele Abscheulichkeiten. Wir nehmen diese aber nicht für bare Münze und orientieren unser Leben nicht mehr danach. Das ist der feine Unterschied.

Andere sind da bei vermutetem Ehebruch nicht so nachdenklich, was solls, steht eh im Koran:
„Habe vom Recht Gebrauch gemacht, meine Frau zu töten“
19 Messerstiche, aus dem Fenster geworfen, Kehle durchgeschnitten
Vor einem Jahr band ihr Ex-Mann sie hinter sein Auto und schleifte sie mit Vollgas durch die Stadt.
„Das ist doch nur eine Frau“

Fälle von solcher Brutalität, kannten wir vor 2015 nicht. Heute sind sie an der Tagesordnung und Herr Dr. Bernd Roggenwallner schreibt in der Bild vom 19.3.2018 "Aus meiner sich kann ich sagen, dass sich heute mehr Leute bewaffnen als früher". Nunja das wissen wir schon Bernd. Weiter meint der forensische psychatrische Sachverständige, wenn sich einer ein Messerkauft: "in den allermeisten Fällen haben sich Menschen vorher überlegt, es auch einzusetzen". Gut, dass Bernd uns endlich aufklärt. Bernd meint auch: "Es ist übrigens kein typisches Migrantenproblem, Täter gibt es quer durch die Bank". Vielleicht liegts am Wetter, dass grade nach 2015 so viele die Rede von den angeblichen Messerattacken durch Migranten ist. Fakenews eben. Braune Hetzer, Nazis! Korrumpierte Kapitalistenschweine, REAKTIONÄRE !!!

572 Messerattacken in sechs Monaten in NRW, Die Bild Von: A. WEGENER UND P. POENSGEN veröffentlicht am
16.03.2018

... in Deutschland insgesamt waren es 2075. Ich darf das auf die Tagesdosis umrechen: 5 - 6 Messerattacken pro Tag in Deutschland.
Da hilft nur eins: Messerattacken verhindern! Zuhause bleiben!

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz