Seite 2 von 4
#16 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 14.09.2018 15:44

Zitat von Philolaos im Beitrag #15
Mann könnte natürlich auch analysieren wie Silone es gemeint hat, falls er es so wortwörtlich überhaupt gesagt hat. Aber mir ist schon klar, wie Du das interpretierst.

Hier das Silone Zitat bei Wikipedia: Wikipedia/Ignazio Silone/Antifaschismus-Zitat

Zitat von Philolaos im Beitrag #15

Wo würdest Du denn die Ursachen des Nationalsozialismus verorten? Im ersten Weltkrieg, dem Versailler Vertrag oder noch früher?


Wäre der NS Staat nur aus der Historie zu verstehen, dann müsste man nicht befürchten, er könnte sich wiederholen.

Zitat von Philolaos im Beitrag #15
Also ich meine dass Nationalismus bzw. auch der Zusammenhalt einer Ethnie oder einer gemeinsamen Kultur in der menschlichen Natur angelegt ist, und noch viel mehr in der tierischen Natur, Revierkämpfe zwischen Rudeln oder Arten... resultierend aus Ressourcenknappheit etc... Da kann man dann evolutionstheoretische Überlegungen anstellen, wie nützlich dieses Verhalten bezogen auf das Gesamtsystem ist...
Die ethische Frage innerhalb menschlicher Gesellschaften muss gestellt werden, wenn Gruppierungen übergriffig werden, sich über andere erheben, andere bedrohen oder selbst als Bedrohung empfunden werden.


Wenn man das, was Du schreibst, weiterdenkt, kommt man auf den Sozialdarwinismus. Dieser liegt der NS-Ideologie zugrunde. Andere Ideologien aber nicht, wie z.B. der Stalinismus-Leninismus, der Maoismus, etc. Also auch hier Fehlanzeige einer allgemein gültigen Ursache.

Zitat von Philolaos im Beitrag #15
Fakt ist, dass diese Links-Rechts-Grabenkämpfe + Religionskonflikte dazu führen werden, dass nach einer starken Hand gefleht wird, mehr Polizei, mehr Überwachung, das wird "die Lösung" sein. Führer geh voran, wir folgen dir....


Das ist eine sehr gute Beobachtung. Dieses Spiel der Verengung des politischen Spektrums ist der Eingang in einen Konflikt, bei dem schließlich eine Seite gewinnt. Nun treten die Hardliner unter den Gewinnern auf den Plan und machen eine Ideologie wahr. Ich denke das liegt sehr nahe an einer breiter angelegten Ideologien-Ursache.
Es gibt auch die Geschichte von "Die Welle".

Wie kommt es zur Verengung des politischen Spektrums? Durch Ausgrenzung und einem Mangel an ernsthaftem politischen Dialog. Ernsthaft meint, dass aus dem Dialog Konsequenzen für politisches Handeln folgen. So jedenfalls sieht es Hans-Joachim Maaz (siehe oben).

D.h., anstatt zu propagieren dass wir durch rechtsnationale Bewegungen (Pegida, Identitäre Bewegung, AfD, etc.), bedroht werden, sollte ein ernsthafter Dialog darüber geführt werden, was sie Wollen und was ihnen missfällt. Das geschieht nicht und aus gutem Grund. Die Legende von einer "friedlichen multikulturellen Gesellschaft" (Idologie) könnte Schaden leiden. Man müsste die Grenzen schließen und in eine andere Flüchtlingshilfe, die vor Ort zu leisten wäre, einsteigen.
Das möchte die eine Seite nicht. D. h. Es gibt Gewinner in diesem Konflikt. Im Fahrwasser dieser Deutungshoheit über einen Konflikt, der nicht mehr diskutiert wird, treten immer radikalere Forderungen in den Vordergrund. Das Offenhalten der Grenze. Unbeschränkte Einwanderung in die Sozialsysteme, unkritische Haltung dem Islam gegenüber, Tolerierung von Vielehen. Relativieren des Gewaltpotenzials in der Diskriminierung von Minderheiten durch Muslime. Milde in der Bestrafung der Straftaten von Flüchtlingen, etc. Das haben wir bereits.

Dass die "friedliche multikulturellen Gesellschaft" eine Ideologie ist, das müsste in einem ernsthaften Dialog geklärt werden. Das wäre die Forderung.

#17 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von Philolaos 14.09.2018 15:49

avatar

Lies mal den Wikipedia- Artikel genau. Einer hat gesagt, dass er es gesagt hat..... Nichtsdesdotrotz ist es ein genialer Spruch.

#18 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von Philolaos 14.09.2018 15:56

avatar

Zitat von W.L. im Beitrag #16
Wenn man das, was Du schreibst, weiterdenkt, kommt man auf den Sozialdarwinismus. Dieser liegt der NS-Ideologie zugrunde. Andere Ideologien aber nicht, wie z.B. der Stalinismus-Leninismus, der Maoismus, etc. Also auch hier Fehlanzeige einer allgemein gültigen Ursache.


Stimmt, das ist nich sauber formuliert, ersetze Nationalismus durch Gruppenverhalten.

Faschismus = Bündlertum.

#19 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 14.09.2018 15:57

"François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits: „Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» [...] Viele Jahre später, als «Antifaschismus» in der Tat instrumentalisiert wurde und zu einem Slogan herunterkam, verstand ich, daß dieses kaustische Aperçu prophetisch war.“[4] Eine Niederschrift des Zitats aus Silones Lebzeiten oder in seinen eigenen Werken existiert nicht."
Wikipedia
Nun kann man lange drüber streiten, ob François Bondy die Wahrheit gesagt, oder gelogen hat.

#20 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von Philolaos 14.09.2018 15:59

avatar

So ist es, bzw. so steht es in Wikipedia, ja.
Unabhängig davon ein geniales Zitat, von wem auch immer.

#21 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 14.09.2018 16:00

Warum ist dieses Zitat so unbequem, dass man es anzweifelt?

P.S.: Werde die nächste Woche und morgen nicht zum Schreiben kommen.

#22 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von Philolaos 14.09.2018 16:05

avatar

Wie gesagt ich finde das "Zitat" genial, es hätte von mir sein können , denn es passt in unsere Zeit und regt zum Nachdenken an.

#23 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 19.10.2018 18:02



Siehe auch : Junge Freiheit Verlag, oder JF-Verlag Videos und Berichte, seriös recherchiert, die so nicht in den Medien zu sehen sind.

#24 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 03.07.2019 19:52

Da die aktuelle Berichterstattung Italien so in den Fokus nimmt, sollte geklärt werden, warum ein Salvini Innenminister wurde. Es ist exemplarisch für die ganze EU, die heute aufgrund der Flüchtlingspolitik zutiefst gespalten ist. Die JF-Dokumentation gibt Einblicke in die Situation, in die Italien in den letzten Jahren geraten ist.



Zur Tätigkeit der sogenannten Rettungsschiffe, die Flüchtlinge in Seenot aufnehmen: Zunächst wird man sich fragen, wie Schlauchboote und heruntergekommene Schaluppen, eine Reise übers Mittelmeer überstehen sollen, wenn sie noch dazu mit Flüchtlingen überladen sind. Wer setzt diese Boote zu Wasser und wer überlädt sie dann mit Flüchtlingen. Zweifellos sind es gewissenlose Schlepper, die ihre Opfer zuerst abkassieren und sie dann in den sicheren Tod schicken. Oder gibt es etwa Absprachen zwischen den Schleppern und den Seenotrettern? Sind die Helden der Seenotretter lediglich der verlängerte Arm von organisierten Schlepperbanden? Zweifellos gibt es zwei Optionen.
1. Die Seenotretter kreuzen im Mittelmeer und treffen zufällig auf Flüchtlingsboote oder
2. Es gibt Absprechen zwischen Schleppern und Seenotrettern.
Option 1 würde bedeuten, die meisten der Boote zu übersehen, und nimmt damit den sicheren Tod ihrer Passagiere billigend in Kauf.
Wie würde ein Kapitän, respektive eine Kapitänin wohl vorgehen?

Zur Beantwortung der Frage müsste man wissen, ob die Zahl der Todesopfer mit zunehmen Rettungsaktionen zu oder abnimmt. Und ob die Zahl ertrunkener Flüchtlinge etwa gegen null gehen würde, gäbe es keine "Rettungsaktionen" mehr.

#25 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 07.07.2019 15:16

Beide o. a. Dokumentationen (Europa schafft sich ab und Flüchtlingslüge 2017, des JF TV Kanals) zeigen klar, warum Italien heute einen Innenminister namens Salvini hat, man spricht respektlos von einer populistischen Regierung in Italien. Das zeigt die Ignoranz und Überheblichkeit deutscher Medien.

Polens PIS Partei hatte plötzlich glänzende Umfrageergebnisse, als bekannt wurde, dass die deutsche Regierung Strafzahlungen für Länder ankündigte, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollten (Die Getriebenen). Nebenbei bemerkt hat Polen ca. 2 Millionen Ukrainer aufgenommen. Ungarn baut während der Flüchtlingskrise eine Grenzbefestigung, die sich in nichts von der bulgarischen unterscheidet. Nur die bulgarische Grenze wird von der europäischen Grenzschutzorganisation Frontex verwaltet (Viktor Orban, Popanz Europas). Die AfD ist, wie man an den Wahlumfragen der Jahre ab 2015 deutlich sehen kann, ein Ergebnis der Flüchtlingskrise.

Die Folgen dieser Spaltung Europas aufgrund von Merkels Alleingang in 2015, sind an der Wahl des neuen Parlamentspräsidenten ablesbar. Polen, Ungarn, Italien und die Visegrád-Gruppe, weigern sich die Hinterzimmerpolitik Merkels und Macrons mitzutragen.

In Deutschland mussten in der Silvesternacht junge Frauen auf der Domplatte lernen, dass arabische Jugendliche anders sind als Deutsche. Bis zum Jahr 2015 konnten Frauen auch alleine auf Parties, zum Joggen und zur Silvesterfeier gehen. Junge Frauen wurden und werden belästigt, vergewaltigt, und getötet. Das Klima in Deutschland hat sich drastisch geändert und es wird sich noch drastisch ändern. Wer das Jahr 2015 als Beginn dieser Veränderungen, auf die sich Katrin Göring Eckardt freut, wie sie sagte, nicht erkennen will, der muss blind sein, oder die Tatsachen passen nicht zur Theorie.

Die Theorie ist: Alle Menschen sind gleich.





Die im Film gezeigte Karte mit Orten an denen es diese Vorfälle gab ist natürlich unvollständig. Es fehlt mindestens München:



Ab jetzt also auch Flughafenkontrollen nicht nur für öffentliche Silversterparties, sondern auch in den Bädern. Der Badespaß mit Polizei und Wachdiensten wird bald zur Normalität in Deutschland.

Die Grenzen sind weiterhin offen und es kommt jedes Jahr eine Kleinstadt an Flüchtlingen mit 180.000 bis 200.000 Menschen, überwiegend junge Männer, aus muslimischen Ländern.

#26 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 08.07.2019 10:55

Sebastian Kurz hat sich am Sonntag den 7. Juli 2019 in "Welt.online" zu Wort gemeldet:

„Solange die Rettung im Mittelmeer mit dem Ticket nach Mitteleuropa verbunden ist, machen sich immer mehr Menschen auf den Weg“, sagte Kurz. Nur wenn Europa sicherstelle, dass jeder, der sich illegal auf den Weg macht, zurückgebracht wird in sein Herkunftsland oder in ein Transitland, werde das Ertrinken im Mittelmeer enden.
Welt vom 7.7.2019

Seine Einschätzung entspricht den logischen Folgerungen, die sich aus der Situation ergeben. Schleuser setzen die Boote zu Wasser und provozieren so eine Seenot-Situation. Aber diese Boote werden ganz sicher nicht wahllos und unbedacht ins Mittelmeer geschickt, denn das wäre der sichere Tod ihrer Passagiere, die bis zu 7000 € für eine Überfahr bezahlt haben. Die Welt schrieb am 21.11.2016: "Eine einfache Fahrt kostet 7000 Euro".

Es ist also mitnichten so, dass die Seenotretter Menschen an Bord nehmen, die sich aus lauter Verzweiflung ins Mittelmeer stürzen, weil sie um Leib und Leben fürchten. Wäre es so, dann wäre es das Gebot der Nächstenliebe, diese Menschen zu retten.

Der barmherzige Samariter teilte seinen Mantel für einen Menschen, der ihm zufällig begegnet ist. Was würde er aber tun, wenn er feststellen müsste, dass am folgenden Tag 40 arme Menschen an der Straße zu Samaria lagern, um ein Stück von seinem Mantel zu erhaschen? Nun, der barmherzige Samariter bringt nun alle Armen, die sich versammelt haben in ein anderes Dorf und überlässt ihnen die Versorgung. Dann kehrt er zurück, holt die nächsten, die sich versammelt haben und bringt sie wieder ins gleiche Dorf. Denn kehrt wer wieder zurück und holt die Nächsten. Usw., usw., usw.



Sebastian Kurz sagt: „Solange die Rettung im Mittelmeer mit dem Ticket nach Mitteleuropa verbunden ist, machen sich immer mehr Menschen auf den Weg“

Es geht also um ein Geschäft mit der Gutmütigkeit anderer Menschen:

"Dann ging Jesus in den Tempel, jagte alle Händler und Käufer hinaus, stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenverkäufer um
und rief ihnen zu: 'Ihr wisst doch, was Gott in der Heiligen Schrift sagt: Mein Haus soll ein Ort des Gebets sein, ihr aber macht eine Räuberhöhle daraus!'"

Matthäus 21,12-13.

Der Dalai Lama zur Flüchtlingskrise: Bewusster Wahrnehmen

EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm sagt im Deutschlandfunk:
"Das Argument von Gegnern, mit der Seenotrettung unterstütze man das Geschäftsmodell von Schleppern, lässt Bedford-Strohm nicht gelten. „Diese Probleme kann man nicht dadurch lösen, dass man Menschen einfach ertrinken lässt.“"

Die Boote werden nicht wahllos ins Mittelmeer geschickt, denn die Passagiere haben bezahlt. Sie schicken nur dann Boote, wenn sie damit rechnen können, dass NGOs sie aus dem Meer fischen. Dabei kalkulieren die Schleuser bewusst einige Todesfälle mit ein, um die Stimmung anzuheizen.

"Ebenfalls keine Lösung sei es, aufgegriffene Menschen nach Libyen zurückzubringen. Dort drohten sie in Lager zu kommen, „die man nur als Konzentrationslager bezeichnen kann, die allen humanitären Standards Europas widersprechen“."

Diese Lager bestehen solange, wie es NGOs gibt, die das Geschäftsmodell der Schleuser zum Abschluss bringen.

"Man müsse die Menschen in ihren Herkunftsländern mit Information gegen die Versprechungen der Schlepper wappnen – und „Voraussetzungen schaffen, dass die Menschen dort eine Perspektive haben“. Außerdem brauche es legale Wege nach Europa, für die man nicht sein Leben aufs Spiel setzen müsse."

Wie naiv muss man sein, wenn man glaubt, dass das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen zum Erliegen kommt, solange Flüchtlinge in Europa darüber berichten, dass sie nun rundum versorgt sind, nicht arbeiten müssen, Geld vom Staat bekommen und umsonst zum Arzt gehen können.

Was soll dieser Unsinn? Wie sollen legale Wege aussehen? Wer sorgt dafür, dass Flüchtlinge nicht nur die Sozialsysteme plündern, sondern hier arbeiten, ja zum Arbeiten gezwungen werden, wenn sie es nicht freiwillig tun. Dieses Recht, untätige Flüchtlinge zur Arbeit zu zwingen, steht jedem Europäer zu, der es als seine Plicht erachtet selbst zu arbeiten und seinen Unterhalt zu verdienen. Wenn es so wäre, dass jeder, der hier her kommt, auch arbeitet, dann könnten alle kommen. Dann allerdings hätten viele afrikanische Länder keine Arbeitskräfte mehr. Also frage ich mich, was soll dieser Unsinn?

Wo sind die Flüchtlingsheime, die ausschließlich von der EKD finanziert werden und wo sind die Flüchtlinge, die Herr Bedford-Strohm persönlich aufgenommen und auf eigenen Kosten versorgt?

Alle diese christlich verbrämten Argumente der EKD sind leicht zu widerlegen. Sie dienen in Wirklichkeit dazu, der Bevölkerung weiß zu machen, es gebe eine Notlage, die jeder Christenmensch zu lindern habe. Zu diesem Zweck sollen die Boote der NGOs mit Spenden finanziert werden. Wer sich dagegen ausspricht, der ist ein Unmensch. Das Gegenteil ist der Fall:

Allein die Sozialsysteme sind in der Lage,
tätige Nächstenliebe "Caritas",
in die politische Wirklichkeit zu transportieren.

Wer sie durch Überlastung oder Missbrauch gefährdet,
der ist kein Christ, sondern der Antichrist.


Dieses Theater ist nichts weiter als das Gejohle einer narzisstischen Gesellschaft, die nach den Objekten ihres Hasses fahndet.

#27 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 14.07.2019 12:31

Die Menschen in Afrika und im Orient wissen,
dass einer ihrer Leute, wenn er nach Deutschland durchkommt,
von der deutschen Sozialhilfe eine ganze Familie versorgen kann.
Nebenbei fließen Milliarden in die Kanäle der Schleuser.


In 2018 kamen aus Nigeria, Eritrea und Somalia 22.384 Schwarzafrikaner nach Deutschland (Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung 2018).

Gemäß FAZ vom 21.11.2016, kostet die Gesamtroute bis nach Deutschland 7000 €. Dabei flossen 156 Millionen Euro in die Kassen der Schleuser.

Ist ein Flüchtling länger als 15 Monate im Land, stehen ihm bei Bedürftigkeit Leistungen auf Sozialhilfe-Niveau zu. Damit erhält ein alleinstehender Asylbewerber dann etwa 392 Euro. Außerdem werden – wie bei Hartz-IV-Empfängern – Wohnkosten erstattet. (Merkur vom 14. Juli 2019)

Durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen in Nigeria beträgt 71.857,14 ₦ (Quelle NUMBEO), das entspricht 176 €

Das bedeutet, dass ein Asylbewerber nach 15 Monaten, egal, ob der anerkannt oder abgelehnt wird, eine Familie im Heimatland finanzieren kann. Der deutsche Steuerzahler finanziert nicht nur 1,5 Millionen Asylbewerber, sondern auch Familien in deren Heimatländern. Es besteht hier ein massives Interesse der in Afrika und anderswo lebenden Menschen, nach Deutschland zu kommen. Oft legen ganze Dörfer Geld zusammen, um einen aus ihren Reihen auf den Weg zu bringen.

Mit Sicherheit ist die Diskussion, die wir heute führen, erst der Anfang einer Krise, die sich in Zukunft entwickeln wird: Afrikas Geburtenrate explodiert. Bis 2050 könnten fast 2,5 Milliarden den Kontinent bewohnen. Korruption und Massenarbeitslosigkeit treiben die Jugend auf eine gefährliche Reise nach Europa. (FAZ vom 12.11.2016)

Solange es in Deutschland freie Heilfürsorge, Taschengeld, Sozialhilfe, freie Unterkunft und Nahrung gibt, werden Menschen aus aller Welt nach Deutschland wollen.

Nur aus der Position einer gesicherten Existenz fordern Menschen, dass Deutschland die Welt aufnimmt und versorgt. Diese Forderungen werden erst dann enden, wenn es in Deutschland zu massiver Armut kommt. Ob die politische Klasse eine derartige Situation noch steuern kann, ist unwahrscheinlich. Diese Situation wird sich in einer Katastrophe lösen, die wir dann kaum noch steuern können. Zu vermuten ist, dass die Steuerlast so weit steigen wird, dass gut ausgebildete Fachkräfte in andere Länder abwandern, dann wird das Sozialsystem kollabieren. Das wird den Staat erheblich destabilisieren.

#28 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 16.07.2019 22:00

"Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die da wollen einhertreten in langen Kleidern und lassen sich gerne grüßen auf dem Markte und sitzen gern obenan in den Schulen und über Tisch;" Lukas 20.46.



Anstatt den Ärmsten der Erde zu helfen, locken die Seenotretter, in ihrer Nachfolge Jesu, Rekrutierungspotenzial für den Antichristen nach Deutschland.

"In einem vertraulichen Bericht, den der SPIEGEL eingesehen hat, warnt der BND davor, dass sich mafiöse Organisationen aus Nigeria in Deutschland ausbreiten könnten. Der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber, die vermehrt aus Italien in die Bundesrepublik einreisten, werde zu einem Aufwuchs der "äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen", heißt es in dem Geheimdienstpapier unter Berufung auf eigene Erkenntnisse und die anderer Sicherheitsbehörden.
In 2018 haben mehr als 10.000 Nigerianer einen Asylantrag in Deutschland gestellt, das bedeutete eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent. Experten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und der Bundespolizei führen diese Entwicklung vor allem auf die sogenannte Sekundärmigration innerhalb Europas zurück. Demnach ziehen viele nigerianische Flüchtlinge hauptsächlich aus Italien, wo inzwischen mehr als 100.000 Menschen aus dem afrikanischen Land registriert sind, weiter gen Norden. Eines ihrer Hauptzielländer ist Deutschland."

BND warnt vor nigerianischer Mafia, Spiegel vom 25.02.2019

Weder die Bergpredigt, noch Matthäus 25,40-46 sind Legitimationen für vollmundige Forderungen a'la Rackete:

40. Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan.
41 Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!
42 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken;
43 ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht.
44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient?
45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr auch mir nicht getan.
46 Und diese werden hingehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber in das ewige Leben.

Matthäus 25,40-46

Diese Gebote für Christenmenschen sind Gebote der Tat und nicht des Schacherns. Was Carola Rackete getan hat, Flüchtlinge aufzunehmen und sie in Italien der Fürsorge der Bürger Italiens zu überlassen, ist Erpressung und keine Hilfe. Vor allem ihre nachfolgenden vollmundigen Forderungen, die sie an die Bürger Italiens, Deutschlands und Europas richtet, zeugen von ihrer radikalen, kommunistischen Gesinnung. Die Kapitänin und ihre Besatzung, incl. NDR Journalisten, begeben sich nach der Fahrt nicht an Land, um sich der Flüchtlinge anzunehmen, ihnen Obdach, Nahrung, Kleidung zu geben. Das überlässt man gerne anderen. Sie begeben sich nach vollbrachter Tat wieder auf See, um sich als Advokat des Antichristen zu betätigen. Ähnliches gilt für die Vertreter der EKD, die Matthäus 25,40-46 so eifrig zitieren. Wer es etwa mit dem Bibelzitat ernst meint, der geht dorthin, wo diejenigen sind, die Obdach, Nahrung, Kleidung bedürfen und das sind nun mal nicht die, die öffentlichkeitswirksam gerettet wurden, denn die haben viel Geld bezahlt, um nach Europa zu gelangen. Siehe dort:
Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland (2)
Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland (2)

Die Begrenztheit des eigenen Handelns ist die erste Konsequenz aus dem o. a. Bibelzitat: Nächstenliebe, was ist das?

Das vorliegende Phänomen ist Ausfluss eines ausufernden Narzissmus. Mit anderen Worten:
"Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die da wollen einhertreten in langen Kleidern und lassen sich gerne grüßen auf dem Markte und sitzen gern obenan in den Schulen und über Tisch;" Lukas 20.46.


Narziss, Caravaggio (1594-96)

#29 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 17.07.2019 19:30

Nur um der Klarheit willen: die sog. Seenotretter pflegen Kontakt zu den libyschen Schleusern und schippern nicht auf gut Glück vor der libyschen Küste, das haben die JF-Dokumentationen zweifelsfrei ergeben:



Ab Min 8:20 wird klar nachgewiesen: -> dass die NGO-Schiffe der verlängerte Arm der Schlepper sind.

Wer diese Dokumentation gesehen hat, weiß, dass die mediale Lüge darin besteht, dass die NGOs nicht verzweifelte Flüchtlinge aus Seenot retten, sondern sie übernehmen die Boote von den Schleusern, holen sie regelrecht ab und halten Kontakt per Notsignal. Diese Notsignale werden immer dann abgesetzt, wenn die Retter in der Nähe sind.



Grafik aus der JF-Dokumentation "Die Flüchtlingslüge 2017", Min 26:32.

Die Seenotretter machen ihren Job nicht aus reiner Nächstenliebe. Es geht hier um Millionenbeträge. Wen wundert es da noch, wenn die Protagonisten mächtig Stimmung machen, damit Steuergelder auch weiterhin sprudeln. Das soll dem deutschen Michel natürlich nicht bekannt gemacht werden, der soll brav für Seenotrettung bezahlen, denn die Summen sind Steuergeld. Außerdem werden auch Millionenbeträge gespendet. Ein einziger Flüchtling, wenn er Deutschland erreicht, kotet den deutschen Steuerzahler 450.000 Euro während der gesamten Lebenszeit (NZZ vom 15.9.2017).

Wer jedes Jahr eine Stadt von der Größe Saarbrückens (ca. 180.000 Einwohner) aufnimmt und versorgt, muss sich über Wohnungsnot, steigende Kriminalität, steigende Gesundheitskosten, nicht wundern.

Die politische Klasse ist weiterhin weltoffen, vielfältig und bunt, auf Steuerzahlers Kosten. Wer noch glaubt, die CO2-Steuer würde der Umwelt nützen, ist reichlich naiv.

"Allein der Bund will von 2016 bis 2020 zur Versorgung der Flüchtlinge 93,6 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Da die Bundesländer klagen, allenfalls die Hälfte der Kosten erstattet zu bekommen, wären also jährlich zwischen 30 und 40 Milliarden zu veranschlagen. Unklar bleibt, ob dabei die zusätzlichen Ausgaben für 180 000 neue Kindergartenplätze, 2400 zusätzliche Grundschulen und die zugesagten 15 000 Polizisten eingerechnet sind." (NZZ vom 15.9.2017).

#30 RE: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland von W.L. 18.07.2019 11:45

Tichy postet als einziges Medium:
Die Vorwürfe an Sea-Watch und andere NGOs, mit kriminellen Schleppern in Libyen zu kooperieren, werden durch eine Recherche italienischer Journalisten erhärtet. Im Auswärtigen Amt will man davon offenbar lieber nichts wissen. (Tichys Einblick vom 18.6.2019

Der Artikel wurde übernommen von:
Italienische Fernsehjournalisten: Schlepper und NGO stehen in Kontakt miteinander
(Wallstreet:online vom 18.07.2019)

Italienische Fernsehjournalisten: Schlepper und NGO stehen in Kontakt miteinander
(FinanzNachrichten.de vom 18.7.2019)

Die Junge Freiheit hat einen extra Artikel
Schlepper: „Ja, wir sind in Kontakt mit Sea-Watch“
(Junge Freiheit vom 17.7.2019)

Der italienische Senat, so heißt es bei ARD und Welt-online, habe die NGOs angehört und vom Vorwurf, mit Schleppern zu kooperieren, freigesprochen. Was bei ARD verschwiegen wird, teilt man bei Welt-online noch mit. Der italienische Senat fordert, Landungsstellen an der afrikanischen Küste einzurichten. Dort sollen die Geretteten hingebracht werden, nicht nach Italien.

Sieht man sich die Nachrichtenlage an, so hat die Junge Freiheit und Tichys Einblick, eindeutig die Nase vorn. Die o.a. Dokumentation: "Flüchtlingslüge 2017", der Jungen Freiheit, wies die Kooperation der NGOs mit Schleppern eindeutig nach. Warum die Leitmedien nicht zusammenrechnen, was nur logisch ist und die Artikel über bezahlte Überfahrten (Eine einfache Fahrt kostet 7000 Euro) mit in das Thema einkalkulieren, bleibt das Geheimnis der Leitmedien. Wenn man noch weis, dass ein Flüchtling in Deutschland, ob anerkannt oder abgelehnt, nach 15 Monaten den vollen Sozialhilfesatz erhält, dann ist kaum mehr abzustreiten, dass Deutschland das ausgemachte Ziel der meisten Migranten sein dürfte.

Die öffentliche Diskussion verläuft nicht so recht im Sinne der NGOs, wie "bedauerlich".

Siehe auch: Migration oder Asyl die kulturellen Veränderungen in Deutschland (2)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz