#1 Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 06.01.2019 11:41

Die Idee zu diesem neuen Thema kam mir aufgrund des folgenden von Yasinna zusammengestellten, hervorragend recherchierten Films, mit einer Länge von einer Stunde und 47 Minuten. Der Film gibt Einblicke in eine Jugendkultur, die ich nicht in der Tiefe und Breite kenne und nur ab und an mitbekomme.

Was ist Identität: Jeder Mensch erhält eine natürliche Prägung, in den Minuten, Stunden und Tagen nach der Geburt. Diese Prägung ist die Prägung auf die Mutter. Entfällt diese, so treten erhebliche Störungen auf. Die Prägung nächster Stufe ist diejenige innerhalb der Familie. Ein Kind fühlt sich der Familie zugehörig. Es folgen weitere Prägungen durch Landschaft, Klima und vor allem der Sprache. Ein Mensch wächst innerhalb eines Sprachraums auf und fühlt sich denen zugehörig, welche die gleiche Sprache sprechen. Dadurch ist ein Mensch einer bestimmten Ethnie zugehörig, in der bestimmte soziale und ethische Regeln gelten.

Diese Prägung durch Sprache, die einer Ethnie angehört, ist im deutschen Sprachraum erheblich gestört. Ganz konkret betrifft es den zentralen deutschen Sprachraum, der sich politisch in Länder unterteilt. Dazu gehören die Schweiz, Österreich und Deutschland. Da sich nach dem Zweiten Weltkrieg nur Deutschland zur Schuld an den Verbrechen des Nationalsozialismus bekannte, leiden die Schweiz und Österreich kaum darunter. In der Schweiz lagerten und lagern wesentliche Teile der NS-Gelder und das Land hatte gut damit verdient. Außerdem lehnten die Schweizer die Aufnahme verfolgter Juden ebenso ab, wie viele andere Länder. Österreich lebte in der Nachkriegszeit im Schatten deutscher Schuldbekenntnisse, obgleich die meisten KZ-Aufseher Österreicher waren und Österreich sich dem Deutschen Reich mit Begeisterung angeschlossen hatte.

Ganz pauschal lässt sich sagen, dass wir uns heute einen Blick auf die Zeit zwischen 1933 und 1945 erlauben, der völlig absurd ist. Warum? Der Wertekanon, den uns die Amerikaner nach '45 brachten, ist nicht jener der Zeit zwischen '33 und '45. Die Menschen damals hatten eine andere Moral, eine andere Erziehung und ein anderes Weltbild. Obwohl der Antisemitismus in dieser Zeit in ganz Europa als legitim und berechtigt galt, waren die Menschen damals keine schlechteren Nachbarn als heute. Ob der Nachbar nun Jude war oder nicht, das scherte heute wie damals niemanden. Der Antisemitismus bezog sich auf die Hochfinanz und die Unternehmer, nicht auf den Nachbarn. Die NSDAP errang bis zum Jahr 1928 nicht mehr als 2,6% der Stimmen. Erst nach dem Börsenkrach 1929 und der Verelendung weiter Teile der Gesellschaft, errangen die Nationalsozialisten bis zum Jahr 1933 43,9%.
Die NSDAP warb nie mit der Vernichtung der Juden. Selbst als die Gaskammern bereits fabrikmäßig Juden und andere Widersacher des NS-Regimes vernichteten, glaubten weite Teile der Bevölkerung, die Juden würden lediglich umgesiedelt. Diejenigen, die wussten, was geschah, riskierten ihr Leben, wenn sie ihr Wissen mitteilten. Der Nationalsozialismus nannte sich nicht zufällig Sozialismus. Viele sahen, dass sich diese Partei den Arbeitern zuwandte. Auch einfache Arbeiter konnten es zu etwas bringen, konnten aufsteigen. Erstmals war dazu kein Adelstitel mehr nötig. Diese soziale Komponente des NS-Regimes begeisterte viele und ließ viele über vieles hinwegsehen.


Annemarie Strasosky, damals Verwaltungsangestellte bei der NSDAP, beteuert, von der Vernichtung der Juden nichts gewusst zu haben.
Einige weitere Zeitzeugen: https://youtu.be/sGtN9FtlRXU?t=2394

Das Wissen um die Vernichtung der Juden war unterschiedlich ausgeprägt, nicht durchweg bekannt, aber ebenso erfolgreich von denen verdrängt, die davon wussten. Die es nicht verdrängten mussten sehr vorsichtig sein, wenn sie sich mitteilten. Das brachte den Bundespräsidenten Friedrich von Weizsäcker schließlich am 8. Mai 1985 dazu, in einer Rede von einer "Befreiung vom Nationalsozialismus durch die Alliierten" zu sprechen.

"Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung. Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft."
Richard von Weizsäckers Rede zum Kriegsende 1985

Was wir heute in der linken Jugendkultur, in den Nachfahren der '68er-Bewegung in Deutschland erleben, ist eine Identitätsstörung, die nicht zuletzt auf einem einseitigen Geschichtsverständnis beruht, das von vielen Politikern nach 1968 gezeichnet wurde.

Die Identitätsstörung ist jedoch nur Symptom einer narzisstischen Störung, die weite Teile der politischen Klasse und die Medien erfasst hat. Siehe hierzu:



Die Linke Szene reicht heute bis in die Spitzen der Regierungskreise und sie ist ebenso verkommen wie die Schlägertrupps und ihre Organisatoren vor 84 Jahren.
Wie komme ich darauf?
1. Sie sind ebenso gut organisiert wie die Braunhemden.
2. Sie sind, wie die Braunhemden überall präsent, wo sich der Bürger regt.
3. Sie sind ebenso gewalttätig.
4. Sie werden von den Politikern und den Medien gedeckt.
Weiterführende Hinweise: Die Verkommenheit der Linken



Der Hass auf den Staat, in dem man lebt, ist inzwischen so in das Kollektiv Deutschlands eingedrungen, dass Äußerungen wie die von Miene Waziri, ehem. Landessprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, kaum noch Aufsehen erregen.


Quelle: Alternative Presseschau vom 6.1.2018

Ob Frau Waziri lieber in ihrem Herkunftsland leben und auswandern möchte, wissen wir nicht. Der Weg dorthin steht ihr offen. Dennoch wird sie nicht auswandern, denn es geht darum, den Hass zu schüren. Dass dieser Hass von den Medien und der Politik gedeckt wird, macht in für das Land in dem wir leben ebenso gefährlich wie der Hass der Führer in der NSDAP im Jahre 1933. Er wirkt wie ein Gift, der vor allem die Jugend und damit die Zukunft dieses Landes zersetzt hat und noch zersetzen wird.
Dass Frau Waziri mit dieser Aussage auch ihre eigene Existenzberechtigung in dem Land, in dem sie lebt, verbal verwirkt hat, ist ihr wohl nicht klar. Die Aussage ist wie die Ankündigung eines kollektiven Selbstmords.

Das Land, das ist die Wohnung, das Haus, die Nachbarn, die Stadt und die Menschen, die dort leben. Ihnen wünscht Frau Wazini, sie sollen verschwinden, sterben, zerbombt werden. Das ist die Aussage und vermutlich auch die Geisteshaltung, mit der sie, die Antifa, die Linken und die Grünen wie Selbstmordattentäter als mentalen Sprengstoffgürtel mit sich herumtragen. Sie machen damit Politik und genau so sieht diese Politik aus, genau so haben Politiker der Linken, der Grünen, der SPD dieses Land per Gesetz ruiniert und einer unkontrollierbaren und unkontrollierten Einwanderung preis gegeben. Jeder, der es bis an die deutsche Grenze geschafft hat, ist bis ans Lebensende gut versorgt, darf sich kriminell betätigen, dieses Land hassen und schädigen, es letztlich zerstören und bekommt stets Zuspruch und mildernde Umstände von den Medien und Richtern. Deutschland als Straflager der Steuerzahler, die diesen Wahnsinn und den Hass zu ertragen und zu finanzieren haben. Es ist nicht die Liebesbotschaft der Christen, nicht die Rettung aus der Umweltkrise, es ist der Abgesang einer Demokratie, die Marschmusik in die kommenden Krisen.

So krank wie die beschriebenen politischen Einflussgrößen, ist auch die Kirche, wenn etwa ein Pfarrer fordert:
"Sexuelle Bedürfnisse stillen"Pfarrer fordert Gratis-Prostituierte für Asylbewerber, Spiegel vom 6.3.2015

Die naive Denkweise, Männer müssten zu Vergewaltigern werden, wenn man sie nicht mit Frischfleisch versorgt, verwundert. Zumal wenn solches Denken von Priestern kommt, die wissen sollten, dass das falsch ist. Keine Frau dürfte sich dann noch in die Nähe von Klöstern oder Priestern begeben. Man müsste dann auch Klöster mit Bordellen im Nebentrakt ausstatten. Zumal es dem Steuerzahler kaum zuzumuten wäre, Flüchtlingen Nutten zu finanzieren. Vielleicht klingeln ja demnächst Prostituierte an unserer Haustüre, statt die Heiligen drei Könige, um für Flüchtlinge zu sammeln. Und wenn sie dann genug Geld für ihren Zuhälter gesammelt haben, erlaubt er ihnen im Flüchtlingsheim die Beine breitzumachen. Das sind seltsame Verirrungen eines unterschwellig frauenverachtenden Priesters, der Nutten Flüchtlingen zum Fraß vorwerfen will. Ein Skandal und wie dreckig eigentlich für den sich Spiegel-Online nicht zu schade ist.

Der Herr Pfarrer hat noch nicht verstanden, worum es wirklich geht. Kein Mann der Frauen ehrt und achtet, wird sie ungefragt anfassen. Es ist nicht die sexuelle Not, die Flüchtlinge zu Grapschern und Vergewaltigern macht, es ist die Verachtung der Frau in den Gesellschaften, aus denen sie kommen.

#2 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 07.01.2019 19:04

Eigentlich gehört diese Video in die Kategorie: "Heuchelei der Grünen". Vielleicht aber sind die Äußerungen bitterer Ernst:

„Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!“

Das gab Kathrin Goring Echkardt, Grünen-Fraktionschefin auf dem Bundesparteitag im November 2017 zum Besten.
Nun gibt es zwei Interpretationen der Motivlage von Frau Eckhardt. A) Sie wollte pubertierende Jugendliche unter 18 Jahren damit einfangen, oder B) sie ist selbst in einer frühpubertären Phase stehen geblieben. In letzterem Fall sollte man die Politiker davor warnen, sie in verantwortliche Positionen zu bringen. Dass diese Frau noch weitere Äußerungen getan hat, die ihre Person in Verdacht setzt aufgrund einer psychischen Störung, die Frühpubertät nicht überwinden zu können, legt Option B nahe.

Robert Habek, ein aktuelles Beispiel. In einem von den Thüringer Grünen veröffentlichten Video sagte er:

"Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird, ein ökologisches Land."

In Thüringen regiert Bodo Ramelow (Die Linke), gemeinsam mit den Grünen. Habek erkennt den Lapsus und löscht gleich seinen ganzen Twitter-Account. Der Satz zeugt überdies von mangelndem schriftlichen Ausdrucksvermögen, denn es müsste heißen: Wir versuchen alles, damit Thüringen ... denn "zu machen" ist nur auf dem Lokus sinnvoll, wenn man, wie Bundeskanzler Helmut Kohl sagte, mit beiden Beinen davor steht, um zu sehen, was hinten herauskommt.

Die Beispiele, die im folgenden Video beigebracht werden, erhärten den Schluss, dass dies typisch für die gesamte Partei der Grünen, wie der SPD sein könnte. Insbesondere sprachlich gesehen entsprechen die Fähigkeiten von Swanson Chebli oder Katharina Schulze, dem Sprachniveau von Vorschulkindern. Dass sie gewaltige Worte in den Mund nehmen, macht eigentlich nur Angst, sie könnten einmal ernst damit machen. Ja, sie machen und meinen es ernst. Unsere Republik ist nicht nur auf dem Weg in eine Bananenrepublik, sie ist bereits eine. Siehe: Die Verkommenheit der Linken (2)

#3 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 12.01.2019 17:15



Ich will das folgende Video, das offenbar von einem Psychotherapeuten zusammengestellt wurde, nicht unkommentiert lassen.
Zunächst macht das Video klar, dass bloße, wahllose Vielfalt ebenso schädlich ist, wie bloßes wahlloses Trinken verschiedener Alkoholika, Drogen oder Lebensmittel. Die Folge ist bestenfalls ein verdorbener Magen, schlechtestens der Tod. Die Slogans:

"Deutschland ist bunt"
oder
"Vielfalt ist unsere Stärke"

sind Ausdruck einer Psychose, die dieses Land in der Mitte Europas ergriffen hat.
Siehe dort: Das kranke Land Europas und seine Geschichte

Hier also der Link zum Film, der sich leider nicht einbinden lässt:
-> Warum Vielfalt unsere Schwäche ist

Ich habe eine umfangreiche Sammlung von Berichten, Zeitungsartikel, Dokumentationen angelegt, die das Video untermauern: Ein Staat, zwei Welten? Doku ZDF-Zoom

Ich meide bewusst das Wort "faktisch", um nicht in die Nähe der sogenannten "Faktenchecks" des ARD zu geraten, denn diese Sendeanstalt und das ZDF haben das Wort zuerst im Zusammenhang mit dem US-Präsidenten Donald Trump negativ konnotiert. Die Sendeanstalten des öffentlich rechtlichen Fernsehens stellen zwar Fakten zusammen, jedoch stets aus Sicht einer unsachlichen Parteinahme. Wer sich heute Dokumentationen über politische Themen ansieht, wird feststellen: Trump Böse, Putin Böse, EU gut, der Westen gut, England böse, etc. So hat etwa die Veröffentlichung der Mails von Hillary Clinton den Wahlkampf nicht deswegen beeinflusst, weil sie von (bösen) russischen Geheimdiensten veröffentlicht wurden, sondern weil deren Inhalte kompromittierend waren. Man muss dem russischen Geheimdienst nachträglich noch Dank aussprechen, weil sie den Wähler in den USA die Augen geöffnet haben. Auch kann kein neutraler Beobachter leugnen, dass Putin den Syrien-Krieg beendet hat, nicht der Westen. Warum soll man ihn dafür verurteilen? Was hatten US-Politiker während der Ukraine-Krise dort verloren? Musste man nicht davon ausgehen, dass die USA auf einen unmittelbaren Nachbarn Russlands Einfluss nehmen wollten, etc.
Ebenso wie die gefärbten und verzerren Dokumentationen färben und verzerren die oben zitierten Slogans die Wirklichkeit.

Ich will den oben zitierten Film
Warum Vielfalt unsere Schwäche ist
den ich ausdrücklich empfehle, in Bildern skizzieren.

Der Reporter Jaafar Abdul Karim in der jordanischen Hauptstadt Amman


Frage: Was wäre, wenn Du es deiner Schwester verbietest, abends alleine wegzugehen
und sie es trotzdem tut. Letztendlich ist sie ja frei eigene Entscheidungen zu treffen.



Meine Männlichkeit ist ruiniert ...



Der nächste Passant zur gleichen Frage

Antwort: Ich erschieße sie, ich würde es tun
Was meinst Du damit.
Antwort: Ich meine, ich würde sie erschießen.
Wer gibt die das Recht dazu?
Antwort: Mein Vater, mein Onkel, meine Verwandten.

Viele dieser jungen Männer sind heute in Deutschland. Das Ergebnis ist bekannt: Politikversagen

Der Autor(Psychotherapeut) des Films, Vielfalt ist unsere Schwäche folgert, dass es eben minderwertige und höherwertige Kulturen gibt. Ich möchte diese Feststellung philosophisch beleuchten, um zu zeigen, dass es sich nicht um minder- oder höherwertige Kulturen handelt, sondern um unterschiedliche Kulturstufen, die auch wir in Europa durchlaufen haben.

Der Philosophie von Jean Gebser zufolge gibt es vier Kulturstufen, die Gebser "Bewusstseinsstrukturen", an anderer Stelle auch "Bewusstseinsfrequenzen" nennt.
Siehe auch: Bewusstseinsentwicklung nach Jean Gebser

Was wir hier vorliegen haben, sind Frauenbilder zweier Kulturstufen.

Einmal der
- magischen Bewusstseinsstruktur
und der
- mythischen Bewusstseinsstruktur

In der magischen BS (Bewusstseinsstruktur) dient der Partner einem bloßen Zweck.
Und zwar den Zweck den Clan durch Heirat zu stärken.

Einmal durch einen Ansehens- und Besitzgewinn durch Heirat in einen sozial höhergestellten Clan,
einmal um den Clan durch Nachkommen zu mehren.

Eine Liebesbeziehung lässt diese BS nicht zu! Das ist insofern klar belegt, da der Bruder oder Ehemann die Schwester oder Frau bei Verletzung der Clan-Regeln töten würde.

Der Proband reagiert für seine Kulturstufe, respektive seiner Bewusstseinsstruktur völlig "normal". Er gehört aber nicht nach Europa und würde dort nur Empörung und Unverständnis auslösen.

Nun die
- mythische Bewusstseinsstruktur
in dieser ist der Mensch erstmals in der Lage ein Idealbild von dem Partner, den er erwählt zu entwickeln. Es ensteht eine Liebesbeziehung, die es niemals zulassen würde, den Partner wegen Regelverletzung zu töten.

Das Drama Romeo und Julia von William Shakespeare zeugt von dem Übergang zweier Bewusstseinsstrukturen, in welche die Liebenden geraten sind. In der Zeit, in der das Drama spielt, rangen beide BS um die Vorherrschaft und die mythische BS war im Aufdämmern.

In dieser BS leben und arbeiten wir hier in Europa und wir haben sogar die nächste die
- mentale Bewusstseinsstruktur
erreicht und arbeiten mit Freunde und intrinsisch motiviert auf einer intellektuellen Ebene.
Schule und Ausbildung werden nicht ausschließlich zum Zweck des Machtgewinns absolviert, sondern es ist ein inneres Bedürfnis geworden.

Würden Araber, Paschtunen und andere Ethnien, die nach Deutschland kamen, um angeblich Asyl zu suchen, die Wahrheit über ihre Denkweise und Motive äußern, so würde das einen Sturm der Entrüstung auslösen. Etwa die Äußerung eines Afghanen der seine Frau tötete und vor Gericht angab: „[Ich] Habe vom Recht Gebrauch gemacht, meine Frau zu töten“, oder etwa Hussein K.: „Es war doch nur eine Frau“.

Es wird noch ein sehr langer und schmerzvoller Weg, einzusehen, dass Vielfalt nicht unbedingt eine Bereicherung ist, sondern der Kampf der Kulturen, den wir uns ins Land holen. Die aufgeklärte, sozialistische Denkweise, alle Menschen seien gleich, ist ein fataler Irrtum.

#4 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 16.01.2019 11:40

In Afghanistan leben 15 Millionen Paschtunen, aber auch Turkmenen, Tatschiken, etc.
Das Folgende ist zu beachten, wenn wir hier in Deutschland, nach 250 Jahren Aufklärung im 21. Jahrhundert, z.B. Afgahnische Flüchtlinge integrieren wollen:

"Das Pashtunwali: Eine Analyse der
Lebensweise der Paschtunen
...
In traditionellen und archaischen Gesellschaften sichern die Menschen den
gesellschaftlichen Zusammenhalt mit nicht greifbaren Elementen wie Sitten,
Traditionen und Brauchtum. Die paschtunische Gesellschaft ist hiervon keine
Ausnahme und Brauchtum und Traditionen sind die einzigen Mittel, mit denen
ein Paschtune das Profil seiner Kultur definieren kann.
Die im Paschtunwali (dem
„Paschtunentum“) festgelegten kulturellen Werte und Verhaltensregeln haben
die Lebensführung der Paschtunen seit Urzeiten bestimmt. Es handelt sich um
einen ungeschriebenen Verhaltenskodex, der alle Aspekte der eigentlichen
paschtunischen Identität beschreibt und dessen Einhaltung von jedem Paschtunen
erwartet wird. Er basiert auf den Grundsätzen von Gleichheit und Vergeltung und
ist in den sozialen Strukturen, in denen jeder Paschtune lebt, tief verwurzelt.

Unabhängig von ihrer wirtschaftlichen und sozialen Stellung teilen alle Paschtunen
die hohe Wertschätzung für das Paschtunwali, das für sie unantastbar ist. Jeder
Verstoß gegen diesen Kodex hat schwerwiegende Folgen. Solche Folgen nennt
man ‚starke Nogha‘ (Strafe), z.B. Abbrennen des Hauses, Vertreibung aus der
Region usw..
"

Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Wien, Dossier der Staatendokumentation, AfPak Grundlagen der Stammes- & Clanstruktur, S. 30

Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts informiert über Afghanistan:
"Alkoholverkauf und Alkoholgenuss sind untersagt und stehen unter Strafe.
Homosexualität und Transsexualität sind gesellschaftlich geächtet. Gleichgeschlechtliche Handlungen und Transsexualität sind durch Bestimmungen des afghanischen Rechts unter Strafe gestellt. Über die Durchführung von Strafverfahren wegen homosexueller Handlungen und Transsexualität liegen keine Erkenntnisse vor. Heterosexuelle Handlungen außerhalb der Ehe sind ebenfalls strafbar."

Afghanistan:(Reisewarnung), Stand - 16.01.2019, Besondere strafrechtliche Bestimmungen

Die afghanische Politik ist darauf angewiesen, die Animositäten der verschiedenen Ethnien zu berücksichtigen. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Wien, bezeichnet die Afghanischen Gesellschaften in einem Dossier als "archaischen Gesellschaften ", während sie als Flüchtlinge in Deutschland plötzlich wie deutsche Staatsbürger behandelt werden sollen.

Es handelt sich, das sei hier nochmals belegt, im Wesentlichen um eine "Magische Bewusstseinsstruktur" (Jean Gebser)

Der Jüngste Fall: Ein Afghane sticht seiner schwangeren Partnerin im Krankenhaus mehrmals in den Bauch. Das Kind ist tot, die Mutter überlebt nur durch eine Notoperation "Bad Kreuznach: Integrationsbeauftragte nennt Trauer für Baby-Mordopfer „Sensationsgehasche“
Der Fall empört eine Gesellschaft, die in ihrer Bewusstseinsentwicklung um Jahrhunderte voraus ist. Bei linken Ideologen sind eben alle Menschen gleich. Wie wir immer wieder sehen können, ist das durchaus falsch.

#5 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von Philolaos 16.01.2019 16:33

avatar

Sehr gute Beiträge, danke.

#6 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von Akelei 16.01.2019 18:45

avatar

Ja,... allmählich beginne ich zu verstehen was du meinst!
Man wächst mit der Herausforderung..;-)

#7 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von Akelei 16.01.2019 19:05

avatar

Die lieben Männer tun sich immer mal schwer mit dem Ehrbegriff.
Ich versuche mal zu übersetzen:
Ehre versteht sich als Kraft und Autorität, die einen Clan ( ein energetisches Kraftfeld) zusammen hält, bzw. zusammen halten kann.
Diese Kraft wird in Frage gestellt, sobald ein Individuum beginnt, selbständig zu reden oder gar zu handeln.
Dies wird als Gefahr wahr genommen... "gefährdet " den Machthaber in seiner Autorität, weswegen das "Übel" am besten sofort entfernt werden muss, um die uneingeschränkte Autorität wieder her zu stellen.
Gelingt dies nicht, kommt es einem "Fall" des Machthabers gleich.
Da diese Gefahr gleichermaßen alle Machthaber treffen könnte (umso zweifelhafter der Selbstwert desto schärfer die Konsequenzen) unterstützen sie sich gegebenenfalls brüderlich.
Ein "in Frage stellen" wird (noch) nicht geduldet.

#8 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 16.01.2019 21:51

So ist es. Die magische Bewusstseinsstruktur (BS) ist eindimensional. Sie kennt nur den Herren und den Knecht. Du hast die Wahl zwischen beidem.
Was willst Du sein!
Kooperation als Gleicher unter Gleichen ist der magischen BS unbekannt. Das Mitglie des Clans hat sich den Regeln unterzuordnen.

Schau Dir dieses Video an.
Hier wendet ein Mensch der vierten BS, der mentalen BS seine Methoden an.
Im ersten Teil des Videos zeigt sich klar, dass der Umgang mit Muslimen der zweiten BS, der magischen BS angehört.
Du bist als Frau zunächst Knecht. Der 12 Jährige behandelt Dich als Frau, wie er es kennt, als Herrscher. So werden sie erzogen.



Dass wir die Ratio im Umgang mit fremden Kulturen nicht mehr anwenden, das ist die Regression, die Krankheit unserer Zeit.
Wir reagieren wie hilflose Kinder, wenden unsere Ratio, die mentale BS, der wir angehören, nicht mehr an.
Hier ein krasses Beispiel: Sarotti-Mohr bis Nafri (5)

Das muss korrigiert werden, und zwar durch Härte, die sich gegen uns selbst richtet. Dadurch werden die Widerstandskräfte wieder wach. Es wird die kommenden Jahre Chaos geben und das ist nötig, um die Gesellschaft wieder lebensfähig zu machen. Das sind wir derzeit nicht. Das Leben in der multikulturellen Vielfalt wird in Chaos enden.

#9 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 17.01.2019 11:55

Die ersten Maßnahmen, die ein Auseinanderdriften der Gesellschaft verhindern sollen, sind Maßnahmen wie aus der frühen Zeit der DDR. Die Bedenken, die sich gegen eine multikulturelle Gesellschaft wenden, liegen vor allem in der Kostenfrage. Es wird nicht gelingen, die hohen Kosten, die durch Migration entstehen, abzufangen. Henrik M. Broder schrieb dazu einen Artikel in der Welt: Sozialstaat oder Einwanderung und verwies dabei auf den Ökonomen Milton Friedman, der diese These vertrat.
Es gibt jedoch noch einen zweiten Einwand und der richtet sich gegen Einwanderung aus Entwicklungsländern. Helmut Schmidt sagte 1981 auf einer DGB-Veranstaltung: "Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag."

Der Denkfehler beruht auf der Verwechslung zwischen multikultureller Gesellschaft und kosmopolitischer Gesellschaft
Siehe dort: Ludwig Feuerbach (Religionsformen als Marker einer Entwicklung des Bewusstseins)
In einer kosmopolitischen Gesellschaft sind die Menschen emanzipiert, sexuell, politisch und kulturell. Religion und Kultur spielen keine existenziellen und bindenden Rollen mehr. Sie sind in der Lage andere Kulturen zu betrachten, haben i.d.R. großes Interesse daran, leben aber dennoch in der eigenen Kultur und den Traditionen. Es herrscht Toleranz.

Dass diese Toleranz von den einwandernden Kulturen nicht geteilt wird, das zu erkennen, darum geht es heute. Das zu erkennen und darauf zu reagieren, weigern sich Medien und Politik. Dabei triften sie selbst in eine intolerante Haltung, die jede Wahrnehmung der Intoleranz von Einwanderern zu unterbinden versucht. Das endet in einer Art von Diktatur, in die wir heute driften. Die Wirklichkeit stimmt nicht mehr mit der Botschaft überein, die wir täglich von Medien und Politik erhalten.

In einer Handreichung für Kindergärten, die von der Antonio Amadeo Stiftung erarbeitet wurde und vom Bund finanziert wurde ist folgende Passage zu lesen:
"In einer Kita fallen zwei Geschwister auf, die besonders zurückhaltend sind und wenig von zu Hause, z.B. vom Wochenende, erzählen. So verhalten sie sich im Morgenkreis zum Wochenbeginn schweigsam und passiv. Gleichzeitig gibt es keine sogenannten Disziplinprobleme, diese Kinder scheinen besonders ‚gut zu spuren‘. Außerdem sind traditionelle Geschlechterrollen in den Erziehungsstilen erkennbar: Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefordert und gedrillt. Beide kommen häufig am Morgen in die Einrichtung, nachdem sie bereits einen 1,5-km-Lauf absolviert haben.
Nun lädt das Mädchen mehrere andere Kinder aus der Kita zum Kindergeburtstag ein. Einige Eltern, deren Kinder eingeladen sind, wissen um die Zugehörigkeit der Eltern in einer rechtsextremen Kameradschaft und machen sich Sorgen, was auf dem Kindergeburtstag passieren könnte. Gleichzeitig möchten sie ihren Kindern nicht so einfach die Teilnahme und damit auch die Möglichkeit zur Freundschaft mit dem Mädchen verbieten. Sie bitten die Erzieher*innen um Rat."

KigaBroschüre "Ene, mene Muh - und raus bist Du"

Ein normaler Mitteleuropäer versteht diese Sprache erst mal nicht. Wovor haben diese Leute Angst? In welche Ausgrenzungshaltung wollen uns diese Neurotiker drängen. Ist jeder Mädchenzopf schon ein Verdachtsfall? Sind politische Haltungen, Vereinsmitgliedschaften, Parteizugehörigkeiten nicht per Grundgesetz der Freiheit der Person und der Privatsphäre unterstellt? Wieso soll ich mein Kind von Menschen fernhalten, die es für richtig erachten einem Mädchen Zöpfe zu flechten und Jungs zur Mithilfe bei Arbeiten anzuhalten. Es ist deren Privatangelegenheit. Der Text ist nichts weiter als eine politische Hetzschrift, die selbst bei den Kleinsten nicht halt macht.

Wir sind heute bereits so weit, dass sich intellektuelle Neurotiker über unsere Kinder hermachen. Und wer nun denkt, das seien irrelevante Randerscheinungen, der irrt gewaltig. In Berlin Neuköln weigerte sich ein CDU Jugendstadtrat die Broschüre in den Kindergärten verteilen zu lassen und wurde von der Antonio Amadeo Stiftung verklagt.

#10 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 17.01.2019 22:50

Dieses Land wurde zu einem Irrenanstalt. Am Besten das ganze Land überdachen, einhegen und absperren.

#11 RE: Das kranke Land Europas und seine Geschichte von W.L. 15.11.2019 19:45

Dresden ruft den "Nazi Notstand" aus.
29 Stadtparlamentarier von CDU, AfD und Freien Wählern votierten dagegen, 31 dafür.
Es geht im Wesentlichen um Pegida, ein regelmäßig stattfindender Demonstrationszug, der sich gegen offene Grenzen und die Überforderung der einheimischen Gesellschaft bei der Integration kulturfremder, einwandernder Ethnien wendet. Ausschreitungen gab es bisher keine. Auch wurde bisher niemand bei einer Demonstration verletzt. Die Demo zieht einige rechtsextreme an, wie Luz Bachmann, Nino Köhler, der Sprengstoffanschläge verübt hatte, bei denen allerdings keine Opfer zu beklagen waren.

Der "Nazi Notstand" war eine gelungene PR-Aktion, die in der internationalen Presse großen Anklang fand. Die Daily Mail berichtet gerne darüber, bezeichnet die AfD als rechtsextreme Partei und setzt deftige Bilder ein.



Nicht nur die englische Daily Mail, auch Euronews, die Washington Post auch BBC, CNN, Al-Dschasira, die Japan Times, der New Zealand Herald oder seit Neuestem auch Haaretz in Israel glauben fest daran, in Dresden stellt die NSDAP bald den Stadtrat. "FDP-Stadtrats Holger Hase, der meinte, dass ein solches Signal auch mit Blick auf die Bewerbung um die Kulturhauptstadt Europas kaum hilfreich sei." (Frankfurter Rundschau).

Die AfD blamiert sich mit Umfrage, denn auch 88% der Dresdner glauben, was der Stadtrat beschlossen hat. Auch der Tourismusverband Dresden ist wenig angetan, denn: „Von einem Notstand ist weit und breit nichts zu sehen.“ Ich kenne Dresden auch, habe diese wunderschöne Stadt und viele Orte im Osten besucht. Noch nie bin ich, wie in München, Kahlschädel mit Springerstiefeln begegnet und wer nicht an Pegida Demos teilnehmen will, der muss das nicht tun. Im übrigen wurden auf Pegida Demos noch keine Menschen bedroht oder verletzt.

Die Opferberatung Dresden habe 2018 60 rechtsmotivierte Gewaltstraftaten gezählt, so die Frankfurter Rundschau. Das BKA liefert allerdings deutschlandweit andere Zahlen. Bei den Gewaltdelikten haben deutschlandweit Linke die Nase deutlich vorne


Siehe BKA Statistiken für 2018

Weiterführende Hinweise: Rechtsextremes -, linksextremes - ,islamistisches Gewaltpotential im Vergleich

"Deutschland du die mieses Stück Scheiße"
Während der Dresdener Stadtrat eine Wohlfühlzone für linksextreme No Border-fans einrichtet, dem grünen Wahlspruch gemäß: "Deutschland du die mieses Stück Scheiße" und "Bomber Harrys do it again", für Weltuntergangsstimmung in der Weltpresse sorgt, macht Leipzig Nägel mit Köpfen und verdoppelt Ermittler im Bereich Linksextremismus. In Leipzig nämlich verprügelten Linksextreme die Mitarbeiterin einer Baufirma in ihrem Büro und schlugen die, wie im Bekennerschreiben stand, dort, wo es wehtut, im Gesicht. Die Damen wagte es, für eine Firma tätig zu sein, die Luxuswohnungen baut. Zudem setzte die Antifa schon des Öfteren Baustellen dieser Firma in Brand. Dumm nur für Antifanten, die mit den wenigen Mitteln, aus der SPD-Kasse leben müssen.

Die Armen Antifanten können sich keine Luxuswohnungen leisten. Der Neid muss politisch kaschiert werden, er darf nicht in seiner Armseligkeit zutage treten. Dafür sorgen die Gewalt und der Hass.

Die Leipziger Volkszeitung veröffentlichte die Zahl der linksextremen Straftaten der letzten Jahre. In 2018 waren es 222, davon 42 Gewaltdelikte und 22 Brandstiftungen.
Einige Fälle der letzten Zeit: Die Verkommenheit der Linken (3)



Wir haben in der Tat ein Problem und das sitzt im Bundestag, denn das Familienministerium fördert die Antifa mittelbar über die Stiftung "Demokratie leben". Es grüßt euch eure Familienministerin Franziska Giffey (SPD).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz