#1 Das Wunder von Fatima von W.L. 07.04.2019 18:23

"Fátima ist ein bedeutender Wallfahrtsort der katholischen Kirche, der auch von Kranken aufgesucht wird, die auf eine wundersame Heilung ihrer Krankheit hoffen. Berichtet wird, dass am 13. Mai 1917 drei Hirtenkindern, Lúcia dos Santos und den Geschwistern Jacinta und Francisco Marto, auf einem Feld die Jungfrau Maria erschienen sei. Diese habe ihnen befohlen, künftig an jedem 13. des Monats an diesen Ort zurückzukommen. Die Kinder vereinbarten untereinander Stillschweigen über diese Erscheinung, Jacinta brach jedoch dieses Versprechen, und so fanden sich am 13. Juni einige Neugierige ein, die sich mit eigenen Augen überzeugen wollten, ob die Geschichten der Kinder stimmten. Als jedoch im Juli, August und September die Zahl der Schaulustigen immer größer wurde, kündigte die Erscheinung für den 13. Oktober ein Wunder an. Am fraglichen Tag hätten Zehntausende von Anwesenden ein Sonnenwunder gesehen – sie konnten problemlos die Sonne, die einer Silberscheibe ähnelte, anschauen, während sich diese wie ein Feuerrad gedreht habe."
Wikipedia/Fatima

Richtigerweise fand das sogenannte Sonnenwunder von Fatima Eingang in die UFO-Akten.
Die Augenzeugenberichte - 30.000 Menschen sollen es gesehen haben - weisen viele Parallelen zu UFO-Sichtungen auf.

1. Astronomen zufolge zeigte die Sonne an diesem Tag keinerlei Anomalien.
2. Tief liegende Wolken verdeckten die Sonne.
3. Ein UFO-Phänomen wäre aufgrund dessen nur lokal begrenzt im Umkreis weniger Kilometer, also für die angegebene Menschenmenge sichtbar gewesen.
4. Die Zickzack Bewegungen und Feuererscheinungen, Farbwechsel sind von UFO-Sichtungen bekannt.

Eine gute Beschreibung zum Sonnenwunder ist bei den UfO-Nachrichten zu finden.

Parallelen des dritten Geheimnisses von Fatima und denen Alois Irlmaiers

Von den drei geheimen Mitteilungen an die drei Kinder hat das dritte Geheimnis eine frappierende Ähnlichkeit mit den Prophezeiungen des Alois Irlmaier. Das dritte Geheimnis von Fatima: "Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen."
Wikipedia/Drei Geheimnisse von Fátima

Den Prophezeiungen von Alois Irlmaier zufolge wird Rom nach einer dreitägigen Finsternis zerstört. "Da bringen’s viel Leut um und der Papst kommt ihnen aus, aber viel Geistliche wern umbracht, viele Kirchen stürzen ein."

-> Alois Irlmaier

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz