#1 Kosmische Rhythmen von W.L. 09.07.2019 17:02

Marienerscheinungen: ein erzkonservatives Thema der katholischen Theologie, vor dem jeder moderne Zeitgenosse einen Bogen macht. Indessen stemmt sich die katholische Theologie ebenso gegen diese Phänomene, wie die zeitgenössische Lebensauffassung. Für die Theologie ist die Verkündigung abgeschlossen. Da kann/darf nichts mehr hinzukommen. Die Marienerscheinungen sind neuzeitliche Phänomene und werden von den Theologen nicht anerkannt. Ausnahme war das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis, das nach der Erscheinung von Lourdes herausgegeben wurde. Dadurch wurde Lourdes und Fatima von der Kirche anerkannt. Alle anderen Erscheinungsorte wurden von der Kirche nicht anerkannt.

Die Faktenlage spricht allerdings gegen alle Vorurteile.

Sind Marienerscheinungen Wunder?
Nein: Es handelt sich um unbewusste Erweckungen jener Energie, die in Indien Kundalini genannt wird und die in Europa und den USA etwa im Kundalini-Yoga trivialisiert wurde.

Wissen die Betroffenen davon?
Nein: Das müssen sie auch nicht, denn die Kundalini-Erweckungen sind ein derart heftiger Einbruch des Überbewussten in das Alltagsbewusstsein, dass jede begriffliche Fassung dieses Phänomens für die Betroffenen irrelevant erscheint.

Spirituelle Tore: Überraschend für mich ist die Tatsache, dass sich alle bedeutenden Marienerscheinungen entlang einer Kette astrologischer Rhythem ereignen.
Eine im Grunde überaus bedeutende Entdeckung,
die einerseits ein Beleg für die Wirksamkeit astrologischer Aspekte ist,
andererseits zeigt dies, dass Marienerscheinungen kosmische Verbindungen schaffen, die an solchen Aspekten ablesbar sind.
Es sind gewissermaßen kosmische Tore, die sich für eine gewisse Zeit öffnen und wieder schießen.

Beteiligt sind die Planeten Saturn und Neptun. Am Beispiel der Bernadette Soubirous habe ich die Bedeutungen dieser Kräftekombination kurz beschrieben:

Am 11. Februar hatte Bernadette die erste Erscheinung, 17 Tage später, am 28. Februar, am Tag der 12 Vision, um 17 Uhr MEZ (16 Uhr UTZ) trat Saturn in einen exakten Trigon Winkel von 120° mit Neptun. Astrologen sagen dazu Saturn Trigon Neptun.

"Neptun ist der Planet des Meeres, der Unendlichkeit und der Entgrenzung, der Spiritualität. Saturn hingegen stellt die diametrale Ergänzung dar. Saturn ist die Kraft der Begrenzung, der Verfestigung, Verdichtung. Treten beide Kräfte in einen harmonischen Winkel, Trigon genannt, so fließt die Kraft der Spiritualität Neptuns in die Form des Saturn. Und das ist Form- und Fleischwerdung des Lebens, „unbefleckte Empfängnis“"
-> Bernadette Soubirous, Begründerin des Wallfahrtsortes Lourdes

Es sind die Trigone, Konjunktionen manchmal Quadrate zwischen den Planeten Saturn und Neptun, die einhergehen mit den Marienerscheinungen.
Siehe dort: Die verborgene kosmische Ordnung der Marienerscheinungen

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse:



Die Jungfrau von Guadalupe 1531 (Saturn Quadrat Neptun)
La Salette 1846 (Saturn Konjunktion Neptun)
Lourdes 1858 (Saturn Trigon Neptun)
Fatima 1917 (Saturn Konjunktion Neptun)
Garabandal 1961 - 1965 (Saturn Trigon Neptun)
Die "falsche" Prophezeiung von Garabandal (Saturn Trigon Neptun)
El Cajas Equador 1989 (Saturn Konjunktion Neptun)
Sievernich 2000 - 2005 (Saturn Trigon Neptun)


Diese Kette an Ereignisse belegen klar, wie die Aspekte Saturn - Neptun als spirituelle Tore fungieren.
Ich habe hierzu auch eine dreiteilige Dokumentation erstellt, die ich auf meinen YouTube-Kanal gestellt habe:

-> Der Harmonik Blog

Natürlich forsche ich seit einem Jahr intensiv an diesen kosmischen Rhythmen und werde noch dieses Jahr ein neues Buch herausbringen.

Unsere Zeit: Auch unsere Zeit, zeichnet sich, wie jede Zeit dadurch aus, dass gewisse kosmische Rhythmen bestimmte politische und soziale Bewegungen auslösen und begleiten. Dabei gilt die Regel: "Die Sterne machen geneigt, sie zwingen nicht." In 2018 begann eine neue kosmisch bestimmte Ära, in der wir uns aktuell befinden und die gewisse Parallelen mit vergangenen Epochen aufweist. Ich habe diese politischen und gesellschaftlichen Themen immer wieder beschrieben und kommentiert:
-> Deutschland

Die Flüchtlingskrise: Wir befinden uns in einer weiteren kosmischen Strömung, die ich mit Herausgabe meines Buchs beschreiben werde und aus welcher die Flüchtlingsbewegungen resultieren. Nicht nur die aktuelle, sondern auch vergangene.

Bei allen diesen Untersuchungen betrachte ich die Ereignisse nicht nach astrologischen Bedeutungsinhalten, sondern ich leite astrologische Inhalte aus den Ereignissen her und vergleiche sie mit vergangenen Ereignissen, wie etwa bei den Marienerscheinungen. Dadurch entsteht eine gewisse Absicherung astrologischer Bedeutungen.

Wir sind Kinder unserer Zeit: Wenn heute davon die Rede ist, dass unsere Großeltern alle Nazis waren, so ist das eine Pauschalisierung, die weder den Menschen, noch der Zeit gerecht wird. Die Zeiten sind geprägt durch bestimmte kosmische Einflüsse. Die Menschen werden gelenkt und geführt durch diejenigen Führungspersönlichkeiten, die diese kosmischen Ströme empfangen und umsetzen.
Heute Konzernleiter wie Liz Mohn (Bertelsmann Verlag), Friede Springer (Springer Verlag), Multimilliardäre wie George Soros, der Medienkonzern SPD, Das Triumfeminat – Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn, etc. Da machen wir uns mal nichts vor, 85 % der Bevölkerung sind heute ebenso gelenkt wie vor 70 Jahren. Intellektuelle Eigenständigkeit ist heute ebenso selten, wie unter dem NS-Regime. Ich habe dies in folgendem Beitrag am Exempel NS-Zeit und der folgenden 68er-Bewegung deutlich gemacht:
Was wussten die Deutschen über den Völkermord an den Juden

#2 RE: Kosmische Rhythmen von W.L. 04.12.2019 09:56

"Doch nach der geltenden »materialistischen« Theorie waren sie nur »Charaktermasken«, fremdbestimmte Akteure einer Struktur, Zahnrädchen in der Automatik eines von ehernen Gesetzen gesteuerten Systems. Damit trugen sie genau genommen keine Verantwortung, waren eigentlich schuldunfähig – wie man selber auch nur Produkt der »Verhältnisse« ist."
Albert Christian Sellner
in einem Artikel vom 3.12.2019 bei Tichys Einblick
Kämpfer gegen Konformismus, Herdentrieb und Heuchelei: die Heiligen

Die Schuldunfähigkeit bezieht sich auf Entscheidungen, die dem Zeitgeist geschuldet waren, bzw. sind, siehe auch:
Was wussten die Deutschen über den Völkermord an den Juden

Als Zeitgeist bezeichnet man heute zufällige Massenphänomene. Selbstinduzierte, selbstkorrelierte chaotische Prozesse. Alles Zufall? Wohl kaum! In der Chaostheorie spricht man vom "Schmetterlingseffekt". Der Flügelschlag eines Schmetterlings auf dem afrikanischen Kontinent kann einen Sturm in Europa auslösen. Anders gesagt: Beliebig kleine Ursachen, können zu beliebig großen Wirkungen führen. Dennoch bleibt alles blinder Zufall. Die feinen "beliebig kleinen Ursachen", der Flügelschlag eines Schmetterlings, das sind die superfeinen astrologischen Kräfte, die ständig auf uns einwirken. Nicht Zufall, sondern geordnet wechselnde Kräfte des Tierkreises, die sich durch die Planetenbewegungen manifestieren, machen Geschichte. Dabei ist der Anteil des Menschen, die Art und Weise, wie er reagiert. Das wiederum hängt von seiner Bewusstseinsstufe (Elisabet Haich), von der Bewusstseinsstruktur (Jean Gebser) ab. Durch Erfahrung entwickelt sich Bewusstsein.

"Die Sterne zwingen nicht,
sie machen geneigt."


Sellner schreibt in dem zitierten Artikel weiter:
"Der Aufstieg von Wissenschaft und Technik, der verbreitete Fortschrittsoptimismus verhinderten nicht, dass die Menschheit im 20. Jahrhundert von den größten Schrecknissen der bisherigen Weltgeschichte heimgesucht wurde. Die Täter in diesen Katastrophen verehrten oft ihre Anführer beim Marsch ins Verderben mit glühender Inbrunst. Auf der Rechten wie auf der Linken gab man sich einem maßlosen Personenkult hin. Absolute Macht, gnadenlose Gewalt und das zerstörerische Chaos des Kriegs strahlten eine mysteriöse Verführungskraft aus, die in den Kategorien der vormodernen Welt als dämonisch oder satanisch galt. Hitler, Mussolini, Franco und die Diktatoren der zweiten und dritten Reihe wurden von ihren Parteigängern in megalomanen Ritualen und Inszenierungen glorifiziert. Davon verstand man auch etwas in Moskau, wo endlose Prozessionen von ergriffenen Sowjetfamilien an den einbalsamierten Leichnamen Lenins und Stalins vorbeizogen. Der geistige Weihrauch, der von linken Autoren und Künstlern in der ganzen Welt dem Massenmörder im Kreml geschwenkt wurde, konterkariert die Mär vom wesenhaft kritischen Intellektuellen. Bei Stalins Ableben schwappte eine Welle des Wahnwitzes hoch, Nekrologe von absurder, unfreiwilliger Komik. Ein Zitat für unzählige andere: »Dein Name ist im Weltraum eingetragen/ Wie der Gestirne Schein und Widerschein.« (Johannes R. Becher)"

Die Katastrophe des 20. Jahrhunderts hatte zwei Phasen.

Erste Phase: Der Eintritt in den Ersten Weltkrieg. Pluto → Krebs
Der Planet Pluto wechselte zwischen 10. Juli 1913 und 27. Mai 1914 in das Zeichen Krebs.
Diese Zeit ist von der allgemeinen Kriegsbegeisterung geprägt. Pluto im Wasserzeichen Krebs affiziert die Emotionen, wühlt sie auf, lässt sie aggressiv und gewalttätig werden. Politische Agitatoren hetzten die Massen in den Krieg.

Zweite Phase: Der Eintritt in den Zweiten Weltkrieg. Pluto → Löwe
Der Planet Pluto wechselte zwischen 3. August 1938 und 14. Juli 1939 in das Zeichen Löwe
Diese Zeit ist geprägt von den Herrscherpotenzen, welche ihre Macht mit der Gewalt von Diktaturen ausübten. Die Begeisterung der Massen mündet in ihre Unterdrückung. Es war der Höhepunkt der Gewalt. Diese Phase mündete in die totale Zerstörung Europas. Was aber auf lange Sicht von größerer Bedeutung war: der Abwurf zweier Atombomben auf die japanischen Städte, Hiroshima und Nagasaki. Die Menschheit lernte, dass sich soetwas nie wieder ereignen darf. Das Wettrüsten beider Machtblöcke, USA und UDSSR begann. Das "Gleichgewicht des Schreckens" sollte eine totale Vernichtung verhindern.

Nach meinen Studien über Aspekte Saturns mit den transsaturnischen Planeten Uranus, Neptun, Pluto und deren Zeichenwechsel, bin ich davon überzeugt, dass diese Körper jene himmlischen Gezeiten bewirken, die sich der Weltgeschichte in epochalen Ereignissen einprägen. Die Massen schwimmen in den Strömen kosmischer Einflüsse, wie Fischschwärme in den Strömungen des Meeres. Der Einzelne kann sich den superfeinen Einflüssen kaum entziehen. Sie sind ihm vollständig unbewusst, aber sie wirken.

Der feinste Einfluss mit der nachhaltigsten Wirkung ist der Einfluss der neuen Zeit: Das Zeitalter des Wassermanns



Die beiden primären Einflüsse sind dem Symbol zu entnehmen. Globalisierung und Technik auf der Basis von Wellen, sowie eine grundlegende Philosophie der Wellen, die wir Quantenphysik nennen. Was der Wassermann über die Erde gießt, ist nicht Wasser, sondern es sind Wellen, denn Wassermann ist ein Luftzeichen.
Das Zeitalter des Wassermann

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz