#1 Kosmische Gezeiten von W.L. 11.10.2019 20:31



Die Sonne trat am 8. September 2019 in Quadratur zu Saturn.
Ein Quadrat ist ein 90°-Winkel zwischen zwei Planeten, gemessen in der Ebene der Ekliptik.

Das Quadrat wurde am 3. Oktober mit 4,5° Orbs (Sonne 10° Waage, Saturn 14° Steinbock), wirksam.
Donnerstag, 3. Oktober 2019:

- Attentat in Paris:"Im Polizeihauptquartier in Paris hat ein Mitarbeiter
am Donnerstag Polizisten mit einem Messer angegriffen.
Vier Beamte kamen dabei ums Leben, der Angreifer wurde erschossen.
Der Attentäter soll erst kürzlich zum Islam konvertiert sein."

Messermörder von Paris soll kürzlich zum Islam konvertiert sein, Deutschland Kurier von 4. 10.2019

- Ecuador ruft Ausnahmezustand aus: Quito/Ecuador: Aufgrund von gewaltsamen Protesten gegen starke Preiserhöhungen bei Treibstoffen nach der Aufhebung von Subventionen ruft Staatspräsident Lenín Moreno den Ausnahmezustand aus.
Der Spiegel vom 04.10.2019

Dienstag 8. Oktober

- Erneuter Terroranschlag - nach dem Muster des Anschlags vom Breitschallplatz in Berlin.

Mittwoch 9. Oktober

- Attentat von HalleDas Phänomen AfD (5)

Die Aufregung liegt in der Luft, denn die Planeten Sonne, Saturn und Pluto sind starke Gegensätze.
Die Konjunktion, der Zusammen-Stand von Saturn und Pluto steht im Januar 2020 an. Die Sonne überläuft nun die Quadratur dieser Konstellation und entfacht gewissermaßen beide Planeten.

Am Mittwoch den 14. Oktober tritt die Sonne in Quadratur zu Pluto. Dieses Quadrat wurde heute bereits wirksam.

11. Oktober 2019: Iran meldet Raketenangriff auf Tanker – Öl läuft aus, Die Welt vom 11.10.2019
Der Ölpreis könnte nun erneut steigen. Es geht aktuell darum in der Region des mittleren Ostens Krieg zu vermeiden.

Am 28. Oktober tritt die Sonne (im Skorpion) in Opposition zu Uranus (im Stier). Uranus ist der Planet der Revolution, der Demonstrationen und der plötzlichen Entfesselung von Gewalt. Meist sind die Tage vorher die gefährlichsten. Es wird um Land und Boden, evtl. um Frauen, Frauenrechte, Gewalt an Frauen gehen (→ Skorpion). Evtl. wird das Thema Ostdeutschland nochmals akut (Land und Boden → Stier).

Die Anspannung wird also noch weiter ansteigen.

Der Brext steht an: Gibt es eine Verlängerung oder tritt England aus der EU aus? (Land und Boden → Stier).
Die Wahl in Thüringen findet am 27. Oktober statt. Die Hetzkampagne gegen die AfD wird sich noch steigern.

Wie umfangreich die Vorläufer der Konjunktion Saturn - Pluto tatsächlich waren das zeigt der folgende Artikel

#2 RE: Kosmische Gezeiten von W.L. 04.11.2019 15:08

Die globalen epochalen Ereignisse dieser Konjunktion Saturn - Pluto im Herbst 2019.

Auch das ZDF fragt:
Sie wehren sich gegen Regierungen oder fordern Unabhängigkeit: Weltweit bilden Menschen derzeit mächtige Protestbewegungen. Die Welt in Aufruhr?

Proteste in Hongkong
- Hongkong: Regierungschefin Carrie Lam musste das Auslieferungsgesetz zurückziehen.
Mitte bis Ende Mai 2019 überlaufen Sonne (21. April - 2. Mai), Merkur (7. - 12. Mai) und Venus (16. - 25. Mai), 7. Juni Mond, den Planeten Uranus. Am 9. und 16. Juni kam es zu Protesten mit einer Million Teilnehmern.


(Bildquelle Wikipedia): Die Proteste gelten als
die Umfangreichsten seit 4. Juni 1989

Proteste in Indonesien und im Tschad
Juli und August überliefen
Sonne im Löwen (24. Juli - 6. August 2019),
Venus im Löwen (29. Juli - 7. August 2019),
Merkur im Löwen (12. August - 20. August 2019),
die Quadratur zu Uranus (6°37' Stier)
Das löste die Proteste ab 18. August 2019 aus.
- Tschad: Konflikte im Tschad, Ausnahmezustand verhängt (Beginn Anfang August 2019)
- Indonesische Provinz Papua: Tote und Verletzte bei Protesten in Papua (Beginn Mitte August 2019)

Proteste im Libanon, Katalonien, Irak, Großbritannien, Bauernproteste in den Niederlanden, Deutschland und ganz Europa
Von 2. bis 13. Oktober 2019 passiert Merkur im Skorpion die Quadratur zu rückläufigen Uranus (5°38' Stier)
Von 8. bis 19. Oktober passiert Venus im Skorpion die Quadratur zu Uranus (5°25' Stier)
Am 22. Oktober 2019 überläuft der Mond im Löwen die Quadratur zu Uranus (4°52' Stier).
Am 24. Oktober wechselt die Sonne in das Zeichen Skorpion. Ab dann tritt das Gestirn in den Einfluss der Opposition zu Uranus, der sich bei 5° im Gegenzeichen Stier aufhält.

Das verursachte die Proteste im Oktober:
- Libanon: Präsident Saad Hariri ist zurückgetreten. (Beginn Ende Oktober 2019)
- Katalonien: Zehntausende Katalanen demonstrieren für Einheit Spaniens (Beginn 14. Oktober 2019)
- Irak Massen gegen die Machtelite im Irak (Beginn Anfang Oktober 2019)
- Großbritannien: Tausende Schotten fordern Unabhängigkeit (Beginn 6. Oktober 2019)

- München, Niedersachsen, Bonn, Holland, Niederlande: Tausende demonstrieren (Beginn 26. November in Berlin, Niederlande 1. Oktober 2000 Bauern, 10.000 Teilnehmer)
und in vielen anderen Ländern und Regionen weltweit, so das ZDF, wird protestiert.

Proteste in Südamerika
- Ecuador: Präsident Lenín Moreno musste sein Spardekret wieder streichen. (Der Spiegel vom 04.10.2019)
- Chile: Proteste gehen weiter (Beginn am 7. Oktober 2019)
- Bolivien: Verschärfte Auseinandersetzungen um Wiederwahl von Morales (Beginn 25. Oktober 2019)

Nicht nur in den oben genannten Ländern Südamerikas, gab es im Herbst 2019 Proteste, sondern über den ganzen Kontinent:


Südamerika, Kontinent im Krisenmodus, ORF vom 30.11.2019

Der Planet Uranus gilt als der Revolutionsplanet. Die Sonne repräsentiert das Herrscherprinzip. Die Opposition beider Planeten bewirken die aktuellen Revolten und Demonstrationen. Solche Zustände, wenn sie einmal in Brand gesetzt sind, können sich über die Wirkungsdauer des Aspekts hinaus auswirken. Die Sonne tritt viermal im Jahr in einen spannungsgeladenen Aspekt zu Uranus. Warum sind die Wirkungen aktuell besonders heftig? Wir stehen aktuell im Wirkungsbereich der Konjunktion zwischen Saturn und Pluto und die Sonne hat die Quadraturstellen beider Planeten Ende Oktober überlaufen.



Konjunktionen, Quadrate und Oppositionen von Saturn und Pluto haben während des gesamten 20. Jahrhunderts, im 19. Jahrhundert und soweit ich das zurückverfolgt habe, immer epochale Katastrophen und Umbrüche verursacht. Die Konjunktion fand eine Annäherung an Ostern 2019. Wir erinnern uns an den Brand der Kathedrale Notre Dame und den Bombenanschlag in Sri Lanka. Im Nachspann kam es zu weltweiten Protesten gegen die jeweils herrschenden Eliten, siehe oben. Im Januar 2020 wird die Konjunktion zwischen Saturn und Pluto exakt. Das bedeutet, dass wir aktuell und während des ganzen Jahres 2020 in Einflussbereich dieser Konjunktion stehen. Zusätzlich überläuft die Sonne diese Konstellation im Januar 2020. Das heißt, im Januar 2020 stehen wir besonders im Sog dieser Wirkung. Eines dieser Ereignisse wird eine epochemachende Wirkung hervorbringen.





Der Überblick der Konjunktion Saturn - Pluto in 2019/2020


Der Verlauf mit den Ereignissen und Transiten für 2020 - 2022
Das Video: Was kommen wird zeigt die Ereigniskette der Saturn - Pluto Transite

#3 RE: Kosmische Gezeiten von W.L. 27.01.2020 18:36

Das epochale Ereignis dieser Konjunktion Saturn - Pluto in 2020, ist der Brexit.
Das wird die EU drastisch verändern.

Wir hatten bisher einige Ereignisse.
Während der Annäherung Pluto Konjunktion Saturn im Mai 2020:
- Der Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris.
- Das Bombenattentat von Sri Lanka.

Während der Konjunktion Ende Dezember, Anfang Januar 2020:
- Die Tötung Suleimanis durch die USA.
- Der Ausbruch des Coronavirus in China.
- Der Austritt Englands aus der EU, am 31. Januar 2020

Im Frühjahr 2020 erfolgt nochmals eine Annäherung Saturn - Pluto, dann ist die Konjunktion beendet.



Im Oktober 2020, (exakt am 29. September 2020) gibt es nochmals eine Annäherung an die Quadratur Saturn - Uranus.
Es folgen in 2020 bis 2022 mehrmals Quadraturen Saturn - Uranus. Das wird die Börsen und die Wirtschaft hart treffen.

Die Transite zum Coronavirus: Mit dem Wechsel der Sonne in das Zeichen Wassermann, geriet die Sonne in den Einflussbereich von Uranus. Am 23. War das Quadrat Sonne - Uranus exakt. Die explosive Ausbreitung konnte man auch bei der Spanischen Grippe sehen und auch waren Uranustransite beteiligt. Das Quadrat Sonne - Uranus dauert bis Monatsende. Bis dahin ist mit steigenden Infektionszahlen zu rechnen. Vor dem Hintergrund des noch immer andauernden Transits Saturn Konjunktion Pluto, ist mit heftigeren Folgeerscheinungen zu rechnen.




#4 RE: Kosmische Gezeiten von W.L. 03.02.2020 11:03

«Eine Epidemie ist immer ein Risiko für die Weltwirtschaft», sagte Volkswirt Edgar Walk vom Bankhaus Metzler. Vieles spreche gegenwärtig dafür, dass sich eine weltweite Ausbreitung des Coronavirus kaum vermeiden lassen werde. Sollte das der Fall sein, seien große volkswirtschaftliche Schäden nicht auszuschließen.
Epidemie drückt Dax unter 13.000 Punkte, Stimme.de vom 31. Januar 2020

Als das zweite, und erheblich größere Risiko für die Volkswirtschaft wird sich der Brexit erweisen. "Im Großen und Ganzen findet der Handel zwischen Europa und Australien auf Grundlage der Welthandelsorganisation (WTO) statt. Auf Großbritannien übertragen wäre dies gleichbedeutend mit dem gefürchteten No Deal. " (Zeit vom 3. Februar 2020)

Die Prophezeiung einer Wirtschaftskrise in 2020, die nichts weiter ist, als die Hochrechnung der Vergangenheit auf Basis meiner Erfahrungen mit den Pluto-Transiten, wurde somit eingelöst.

#5 RE: Kosmische Gezeiten von W.L. 23.02.2020 19:24

Im Vorfeld zur epochalen Konjunktion Saturn - Pluto, gab es schon während der Annäherung Saturns an Pluto, im Herbst 2019 Proteste gegen korrupte Regime in vielen Ländern. Auslöser waren Merkur, Venus, Sonne. Diese Gruppe von Himmelskörpern überliefen zunächst Quadraturen und Oppositionen zu Uranus, anschließend gingen sie in Konjunktion zu Pluto. Diese Transite (Überläufe über sensible Aspektstellen), wirkten dramatisch, da sich Saturn in Annäherung an Pluto befand und diese Konjunktion immer epochemachende Wirkungen hervorbrachte.
Kosmische Gezeiten

Der Mond überlief am 19./20. Februar Pluto. Zu diesem Zeitpunkt fand der Amoklauf in Hanau statt. Aktuell, am 23. Februar 2020, ist das Coronavirus auf dem Weg in eine Pandemie. Es gibt ca. 153 Fälle in Norditalien (23. Feb. 2020). Es dauerte im Januar 2020 ca. sechs Tage, um einen Kreis von 150 Menschen zu infizieren. Der Transit am 19./20. kommt in etwa dafür infrage.

Österreich hat am 23. Februar 2020 den Zugverkehr von Italien kommend vorübergehend eingestellt, die Türkei stellte den Zugverkehr vom Iran kommend ein. Venedig hat wegen des Coronavirus seinen Karneval abgesagt. In Norditalien wurden zahlreiche Schulen geschlossen, Ortschaften unter Quarantäne gestellt.
Besorgniserregend schnell breitet sich das Virus in Norditalien aus, Welt vom 24.2.2020

Ich schrieb am 27. Januar 2020: "Vor dem Hintergrund des noch immer andauernden Transits Saturn Konjunktion Pluto, ist mit heftigeren Folgeerscheinungen zu rechnen."


Charité-Virologe Christian Drosten: „Ich glaube nicht mehr daran, dass eine Pandemie vermeidbar ist.“
Quelle: Der Tagesspiegel vom 23.02.2020



Die Grafik enthält die Buschbrände in Australien, sowie das erste Auftreten des Coronavirus in Italien am 23. Februar 2020. Die unteren drei Blitze kennzeichnen die drei Konjunktionen Saturn - Pluto. Die senkrechten blauen Bänder weisen die Orbis aus. Das sind die Umkreise der Transite und deren zeitliche Wirksamkeit.
Eine genaue Darstellung der weltweiten Proteste siehe dort: Kosmische Gezeiten

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz