#1 Der Beginn und der Zusammenbruch des Ostblocks (Neptun, Planet der Massen) von W.L. 09.11.2019 19:28

Neptun: Planet der Massen

Anlässlich des Jubiläums zum Mauerfall am 9. November 1989

Montagsdemo von 23. Oktober 1989 mit 300.000 Teilnehmern, Quelle: Wikipedia/Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR
Am 23. und 30. Oktober 1989 schätzte man 300.000 Demonstranten, am 6. November 500.000 in Leipzig, danach wurden keine Schätzungen mehr abgegeben.

Im Bild unten sind die Bewegungen der beiden Planeten Saturn und Neptun zu sehen. Im Bild ist das Symbol rechts über dem des Neptun. Die Kreuzungspunkte sind die Zusammenkünfte, Konjunktion genannt. Da die Erde sich bewegt und die Planeten ebenfalls, pendeln die Planeten scheinbar hin und her und erreichen jeweils mehrfach die Konjunktionen, bevor sie sich wieder voneinander entfernen. Die Blitze markieren die Konjunktionen.



Um diese Kreuzungspunkte sind die Ereignisse angeordnet, die zum Mauerfall beitrugen, wie auch der Mauerfall, d.h., die Grenzöffnung am 9. November 1989. Es war dies das Ende des Ostblocks, denn 1991 ist auch die UDSSR zerfallen.

Eindeutig verursachte die feinstoffliche Wirkung der Konjunktion Saturn – Neptun, auch die Revolution in Russland und die Erringung der Macht der Bolschewiki unter Lenin. Genauer gesagt, wurde der feinstoffliche Strom von den Führern der Revolution als Träger ihrer Ideen genutzt. Neptun repräsentiert das Volk, die armen und Darbenden. Das Herrscherzeichen Löwe, in dem Neptun damals stand, verhalf dem Volk zur Macht. Saturn steht im Löwen im Exil, was bedeutet, dass es zu Intrigen, Gewalt und zu Grausamkeiten gekommen ist. Die Zahl der Opfer unter Lenin wird auf 4 bis 10 Millionen geschätzt. Eine historische Tatsache, die heute kaum noch Erwähnung findet und im Umgang mit linksextremistischen Tendenzen leider keine Warnfunktion besitzt. 1968 trugen die linken Deutschen ungeniert Leninplakate durch die Straßen. Sie bekämpften die Erben des Diktators Hitler und seiner Schergen und trugen die Bilder eines anderen Diktators durch die Straßen.
Was wussten die Deutschen über den Völkermord an den Juden



Wie das Bild der Planetenbewegungen zeigt, begann die Revolution in Russland mit den Demonstrationen am 26. Februar und 11. März. 1917, die immer mehr Massen in Bewegung setzte, bis die Bolschewiki am 24. Oktober (Oktoberrevolution) an die Macht kamen.

Die spanische Grippe tötet 1918/19 zwischen 50 und 100 Millionen Menschen: Nebenbei bemerkt gab es den ersten Fall der spanischen Grippe am 6. März 1918, mit der letzten Annäherung beider Planeten. Die spanische Grippe tötete mehr Menschen, als im Ersten Weltkrieg umgekommen waren. Diese Seuche brach in den USA in einem Militärlager aus. Die Soldaten brachten das Virus, mit Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg, nach Europa.


#2 RE: Der Beginn und der Zusammenbruch des Ostblocks (Neptun, Planet der Massen) von W.L. 10.11.2019 11:15

Reagans Äußerung: "Mr. Gorbatschow, open this gate! ... Mr. Gorbatschow, tear down this wall!"



Dieser Rede Reagens war nichts weiter als ein Lippenbekenntnis. "Zu diesem Bild passt der Fund neuerer Dokumente, deren Inhalt dafür spricht, dass Reagan seine Stellungnahme, kurz nachdem sie gefallen war, wieder zurückzog. In Reaktion auf Vorwürfe des sowjetischen Außenministers Eduard Schewardnadse äußerte er kleinlaut, dass es wohl „unrealistisch“ und gefährlich sei, die Mauer beseitigen zu wollen. Zudem gehöre die deutsche Teilung zu den Kriegsfolgen, und „viele“ fänden, Deutschland dürfe „nie wieder die stärkste und mächtigste Macht im Zentrum Europas sein“."
Quelle: Junge Freiheit vom 9.9.2019

Dem CIA war die Teilung also grade recht. Daher war die Öffnung der Mauer auch für die USA eine Überraschung. Nun zu behaupten, dieser Spruch von Reagan, wäre mehr gewesen als ein Lippenbekenntnis widerspricht allen strategischen Absichten der USA, Deutschland klein zu halten. Wird aber hartnäckig von denen behauptet, die in den USA eine gottähnliche Allmacht vermuten. Margaret Thatcher kam mit einer Karte des Deutschen Reichs von 1942 im Gepäck zum französischen Premier, legte die Karte auf den Tisch und sagte: Das muss verhindert werden.

Warum Deutschland keinen Friedensvertrag hat und warum es den Euro gibt: Frankreich stimmte der Wiedervereinigung nur unter der Voraussetzung zu, dass Deutschland die D-Mark für den Euro eintauschte. Das ist der Grund, warum es den Euro gibt. Als es zu den Verhandlungen über die deutsche Wiedervereinigung kam, lagen Forderungen von über 100 Ländern auf dem Tisch, die mitreden wollten und Reparationsforderungen hatten. Dann kam es aufgrund der geschickten Verhandlungstaktik Kohls und Genschers zu den Zwei-plus-Vier Verhandlungen, was den USA besser entsprach, denn sie wollten nicht zu viel Einmischung, um ihre Forderungen durchsetzen zu können. Deshalb gibt es keinen Friedensvertrag, sondern den Zwei-plus-Vier-Vertrag. Andernfalls hätten die Reparationsforderungen, die von Griechenland und Polen, noch heute eingefordert werden, Deutschland abermals ruiniert.

Die Russen über den Tisch gezogen: Voraussetzung für die Zustimmung Russlands war, die großzügige Entschädigung der heimkehrenden Soldaten, und die Garantie, dass sich die NATO und die Europäische Union nicht weiter nach Osteuropa ausdehnen dürften. Nach dem Zerfall der UdSSR traten Polen, Tschechien, Bulgarien, Rumänien, Lettland, Estland, Litauen, praktisch der gesamte Ostblock, der Europäischen Union bei. Die NATO wollte diese Staaten nun ebenfalls an sich binden. Mit dem Versuch des CIA, auch die Ukraine an sich zu reißen, war dann Schluss mit lustig. Putin unterstützte die ostukrainischen Nationalisten mit Waffen. Der Besetzung der Krim ging allerdings ein Referendum voraus, in dem sich die Bevölkerung mehrheitlich für Russland entschied. Die Sicherheitsinteressen Russlands weiterhin mit Füßen zu treten, bedeutet Krieg zu riskieren. Das war Genscher noch klar, den Konfliktstrategen der Merkelregierung ist das zu hoch.

"Deutschland existiert nicht, weil es kein eigenständiges Land ist. Es existiert ja schließlich bis heute kein Friedensvertrag." Das ist für die Reichsbürger Grund genug, um ihr eigenes Deutsches Reich zu gründen und diesen Staat nicht anzuerkennen. Dass Deutschland existiert, steht außer Zweifel und warum es keinen Friedensvertrag gibt, dürfte auch klar sein. Deutschland wurde allerdings nach dem Mauerfall, mit der Gründung der Europäischen Union ganz bewusst und eng an die europäischen Nachbarn gebunden, musste auch die D-Mark aufgeben. Deutschland ist bis heute das wirtschaftliche Zentrum Europas. Ohne die deutsche Wirtschaftskraft würde Europa zusammenbrechen. Politisch aber, geht Deutschland am Gängelband Frankreichs. Wenn wir heute von der Europäischen Union sprechen, dann meinen wir die Wirtschaftskraft Deutschlands und die Politik Frankreichs. Die Regierung Merkel hat keine eigenständige europäische Strategie, keinen Führungswillen. In Deutschland herrscht zwar die geringste Arbeitslosigkeit der EU, aber was das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf betrifft, liegen die Deutschen auf Rang 8. Das Vermögen der Deutschen ist ungerecht verteilt. Das reichste Zehntel besitzt 60% des Gesamtvermögens. Die Deutschen haben im Durchschnitt weniger eigengenutzte Immobilien als z. B. Italien oder Frankreich. Betrachtet man das Vermögen der Deutschen, so liegt der Median am untersten Ende der Europäischen Union.

Das deutsche Wirtshaus, in dem sich alle Nachbarn zwar betrinken dürfen, aber zu bezahlen brauchen sie nichts: Die Target II. Salden, sind eine Art von Bierdeckel-Verrechnung, bei dem sich die europäischen Nachbarn im deutschen Wirtshaus bis zur Sinnlosigkeit betrinken, sprich verschulden. Die fleißige deutsche Bedienung macht zwar immer mehr Striche auf die Bierdeckel, aber kassieren darf sie nicht. Was der Deutschen Bank davon bleibt, sind wertlose Forderungen, die Target Salden eben. Die gehen bei einer Geldentwertung in Rauch auf.

#3 RE: Der Beginn und der Zusammenbruch des Ostblocks (Neptun, Planet der Massen) von W.L. 10.11.2019 14:23

Angelika Barbe: "war seit 1986 im Pankower Friedenskreis um Ruth Misselwitz aktiv, war 1987 Mitbegründerin des Johannisthaler Frauenarbeitskreises und engagierte sich 1988/89 im Friedensarbeitskreis um Ulrike Poppe, Jens Reich und Marianne Birthler. Vom DDR-Ministerium für Staatssicherheit wurde sie bis 1989 im Operativen Vorgang „Hysterie“ beobachtet. Sie gehörte zum Kreis derer, die kurz vor dem Ende der DDR die Sozialdemokratische Partei in der DDR (SDP) gründeten." Wikipedia/Angelika Barbe

Angelika Barbe ist Biologin. Sie war DDR-Oppositionelle, Gründungsmitglied der DDR-SPD, Bundestagsabgeordnete der SPD und ist heute CDU-Mitglied. Sie war eine der treibenden Kräfte in den Tagen vor der Öffnung der Mauer.



Frau Barbe sagt in diesem Video, für sie sei der 9. Oktober der wichtigste Tag vor der Maueröffnung, (Maueröffnung am 9. November) gewesen. Egon Krenz drohte den Demonstrierenden im Oktober mit dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens und kündigte eine "chinesische Lösung" an. Als am 9. Oktober geschätzte 70.000 Demonstranten auf der Straße waren, konnte die DDR nicht mehr mit Gewalt darauf reagieren. Ich habe die Teilnehmerzahlen der Montagsdemos nun in die Grafik eingefügt.
Siehe Video ab Min. 4:30



Man erkennt deutlich, dass die Teilnehmerzahlen drastisch zunehmen.
9. Oktober ........70.000 Teilnehmer
23./30. Oktober 300.000 Teilnehmer
6. November ....500.000 Teilnehmer
9. November, Öffnung der Mauer
Die Konjunktion Saturn - Pluto wurde am 13. November 1989 exakt.

Die Teilnehmerzahlen folgen also dem anschwellenden Einfluss der feinstofflichen Wirkungen.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz