Seite 3 von 8
#31 RE: Die Corona-Politik von W.L. 14.10.2020 18:03

ARD informiert aktuell über den Streit um Andreas Gassen, Kassenärztlichen Bundesvereinigung, (KBV). Der Sender schreibt:

"Andreas Gassen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" warf er dem RKI "falschen Alarmismus" vor und sagte: "Wir müssen aufhören, auf die Zahl der Neuinfektionen zu starren wie das Kaninchen auf die Schlange." Selbst 10.000 Infektionen täglich wären kein Drama, wenn wie derzeit nur einer von 1000 schwer erkranke.".

Nun drischt der deutsche Einheitssender auf Gassen ein, er hätte der Sache einen "Bärendienst erwiesen". Argumentiert wird im Wesentlichen mit der Zunahme an Corona Intensivpatienten.

In der Tat stieg die Zahl an Intensivpatienten von 1. September bis 14. Oktober von 234 auf 602, um 57%. Ich habe mich allerdings gefragt, wie sieht denn das Umfeld aus. Wie viele Intensiv-Patienten gibt es denn aktuell und wie ist der Verlauf. Das war ein Volltreffer:

In der Grafik ist zu erkennen (Orange Fläche), wie viele Covid-19 Intensivpatienten es von allen Intensivpatienten gibt. Es sind aktuell 2,8%, im September waren es 1,1%. Hinzu kommt, dass es Reserven gibt. Selbst wenn es 10.000 Corona Intensivpatienten gäbe, dann hätte das deutsche Gesundheitssystem noch ca. 15.000 Betten in Reserve. Das wäre eine Zunahme an Covid-Intensivpatienten um 42-Fache der aktuell schwerst erkrankten Personen. Der Verlauf der schweren Fälle zeigt jedem Laien, dass wir nichts zu befürchten haben.


Quelle: https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

#32 RE: Die Corona-Politik von W.L. 16.10.2020 13:29



Quellen:
Freie Welt vom 15.10.2020
Ärzteblatt vom 30.09.2019

#33 RE: Die Corona-Politik von W.L. 16.10.2020 19:06

Auf Facebook wurde ich hingewiesen auf Naomi Seibt. Die 1,0-er Abiturientin klärt uns über die komplexen Zusammenhänge auf, wie Herr Dosten die PCR-Tests zusammengebastelt hat.



#34 RE: Die Corona-Politik von W.L. 19.10.2020 12:24


Diese Videos wurden vom Youtube-Regime gelöscht.

Seit Mittwoch, 14.10.2020 gilt der Maskenzwang auch im Plenum vom Landtag in Baden-Wartenberg. Der Parlamentarier Heinrich Fiechtner stellt der Landesregierung seit Langem Anfragen, die lapidar und ungenügend beantwortet werden.


Diese Videos wurden vom Youtube-Regime gelöscht. Es gibt dieses Video aber noch bei BitChute
BRISANTE #CORONA ANFRAGEN IM PARLAMENT ABGEORDNETER DR. HEINRICH FIECHTNER LANDTAG BADEN-WÜRTTEMBERG


Quelle: Deutsches Ärzteblatt 24/2020

Zur Wirksamkeit des Mund-Nase-Schutzes gibt es verschiedene Aussagen. Die Wirkung lässt sich aber leicht messen: Wäre diese Maßnahme wirksam, dann dürfte es in der aktuellen Saison 2020 kaum andere Atemwegserkrankungen geben. Das ist jedoch, wie man an der Auswertung unten leicht sehen kann nicht der Fall. Die schwarze Kurve zeigt die Erkrankungen (ohne Covid-19 Fälle) in der Saison 2020. Sie liegt nur wenig unter den Verläufen der Vorjahre. Die Wirkung der Abstandsregeln und des Mund-Nase-Schutzes ist also gering. Sie hat demzufolge auch kaum Auswirkungen auf den Verlauf der Covid-19 Erkrankungen.


Quelle: influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021

#35 RE: Die Corona-Politik von W.L. 20.10.2020 15:38



"Merkel stellt die Bevölkerung als Laborratten für eine Corona-Impfung zur Verfügung."
Mehr davon bei Ärzte für Aufklärung

#36 RE: Die Corona-Politik von W.L. 21.10.2020 21:04

Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie
"Friedrich Pürner, Epidemiologe und Leiter eines bayrischen Gesundheitsamts, spricht Klartext.
...
Pürner: Ja, die Zahlen steigen. Aber wir rechnen nur mit der Summe der positiv Getesteten, über die Erkrankten wissen wir nichts. Würde die Zahl der Schwerkranken signifikant steigen, müssten wir etwas unternehmen. Aber gehandelt wird derzeit nur, weil wir lediglich positive Befunde haben. Entscheidend für uns Epidemiologen ist: Wie krankmachend ist eine Erkrankung? Covid-19* ist eine Infektion. Es wird immer Menschen geben, die daran sterben oder krank werden. Auch Folgeschäden sind derzeit nicht ausgeschlossen. Vor allem Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen sind Risikogruppen. Allgemein ist das Risiko, an Corona schwer zu erkranken, relativ gering, daran zu sterben auch. Das ist nicht Ebola."



Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=6HKgUKob3iw
Carolin Matthie sagt, es sind 13 Personen in stationärer Behandlung. Der Landkreis Berchtesgaden hat 104.000 Einwohner.

"In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden derzeit 13 Covid-19-Patienten aus dem Landkreis stationär behandelt. Derzeit werden keine Patienten intensivmedizinisch betreut."
PNP vom 19.10.2020

"Die Menschen dürfen im Landkreis ab Dienstagnachmittag die eigene Wohnung nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Schulen, Kitas, Freizeiteinrichtungen und Restaurants müssen schließen, Veranstaltungen werden untersagt. Die Beschränkungen gelten vorerst für 14 Tage."
Bild vom 20.10.2020

#37 RE: Die Corona-Politik von W.L. 23.10.2020 20:32

In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen. Das geht aus einer vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten neuen Studie hervor. Die Zahl der durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegt bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr.
Tagesschau vom 15.11.2019

An Krankenhauskeimen infizieren sich in Deutschland täglich 1643 Patienten und zwischen 27 und 54 Patienten sterben täglich daran.

"Weltweit 700.000 Tote im Jahr durch Antibiotika­resistenzen."
Ärzteblatt vom 3.9.2018

Jährlich sterben
345.300 an Herz-Kreislauferkrankungen
230.000 an Krebs
71.700 an Krankheiten des Atmungssystems
Quelle: Statistisches Bundesamt

In Summe 647.000 Menschen. Oder 1772,6 Menschen täglich sterben an Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Krankheiten des Atmungssystems.

Die Entwicklung der Corona-Toten: Die maximale Opferzahl lag im März bei knapp über 300 Opfern pro Tag und liegt aktuell bei etwa 40 - 50 pro Tag.


Coronatote täglich in 2020

#38 RE: Die Corona-Politik von W.L. 24.10.2020 16:31



Auf die Intensiv Fälle schauen
Die Corona-Politik (3)

#39 RE: Die Corona-Politik von W.L. 24.10.2020 19:35



Prinzipiell wissen wir nicht, wie groß die Durchseuchung mit Covid-19 ist. Sie ist überdies regional unterschiedlich. Die Durchseuchungsrate aber bestimmt, wie sicher Tests sind. Bei einer Durchseuchung von 1% liefert der PCR-Test mit nur 50%-iger Wahrscheinlichkeit richtige Ergebnisse. Mit in die Rechnung gehen die Genauigkeiten von Sensitivität und der Spezifizität ein. Bei sehr guten Werten von je 99% liegen die Testergebnisse bei einer Wahrscheinlichkeit von 50%. Das entsprich einem Münzwurf. Man könnte dann statt des PCR-Tests auch eine Münze werfen. Kopf bedeutet: du bist infiziert. Zahl bedeutet: du bis nicht infiziert.

Erst bei einer Durchseuchung von ca. 15% werden die PCR-Tests besser.

Mit entsprechend mehr oder weniger Testungen kann der R-Wert (Reproduktionsfaktor, Ansteckungsrate) maßgeblich beeinflusst werden. Der R-Wert kann somit ein pures Ergebnis der Testmengen sein und sagt dann nichts über die reale Ansteckungsrate aus.

#40 RE: Die Corona-Politik von W.L. 25.10.2020 08:49


Quellen:
Statista.de
Statistisches Bundesamt

#41 RE: Die Corona-Politik von W.L. 27.10.2020 09:36



"Die Regierung verpasse uns Bürgern in der Corona-Krise einen Maulkorb"
Christian Lindner am 10. April 2020 im Tagesspiegel

Am 19. März schrieb die Welt:
"In Krisenzeiten wissen Menschen oft nicht, wem sie glauben, was sie tun und was sie lassen sollen. Dann schlägt die Stunde der "Populisten, der Rauner und Abwinker"

Nach diesen Vorworten weiß der Leser, dass der nachfolgend genannte Lungenfacharzt Wolfgang Wodarg, einer der Populisten, Rauner und Abwinker ist. Das Urteil ist gefallen, der Leser kann sich den Rest sparen, Wodarg ist erledigt. Eines der zahllosen Beispiele wie man unbequeme Fachleute aus dem Weg räumt.

Weiter in der Welt: "„Es gibt Tote in der Statistik wegen des neuen Coronavirus, aber die sind im Vergleich zur Gesamtletalität der Bevölkerung aktuell verschwindend gering.“ Das werde sich aber ändern. „Wir sind jetzt gerade in der ansteigenden Flanke einer exponentiellen Wachstumskinetik. Wenn wir nicht jetzt etwas tun, und zwar drastisch und einschneidend, dann wird das so weitergehen und wir haben im Juni oder Juli eine Situation, bei der man sehr wohl einen Effekt sehen wird.“"
„Man wird diese Patienten nicht mehr behandeln können“
Quelle: Was Virologe Drosten den wirren Corona-Aussagen eines Lungenarztes entgegnet, Welt vom 19. März 2020

So wie im Frühjahr 2020, warnt man auch jetzt mit der exponentiellen Ausbreitung einer Pandemie, die herbei getestet wurde. Dass man die aktuelle Pandemiewelle herbeigetestet hat, das kann man sich hier ansehen: Die Corona-Politik (3)

Auch im Frühjahr 2020 wurde vor einer Überlastung des Gesundheitssystems gewarnt. Viele Patienten mit notwendigen Behandlungen haben die Kliniken aus Angst vor Ansteckung gemieden. Die Covid19-Pandemie war jedoch ausgeblieben und: "Erste Krankenhäuser beantragen Kurzarbeit", Ärzteblatt vom 17. April 2020.

Der Bürger wurde erfolgreich konditioniert: Dennoch haben es die Medien fertig gebracht den Bürger zu konditionieren. Er funktioniert im Sinne des Systems. Einer ARD-Umfrage zufolge will rund ein Drittel (32%) noch schärfere Maßnahmen. Für die Hälfte der Befragten reichen die Maßnahmen aus. Nur 15% geht inzwischen der Hut hoch, sie finden die Maßnahmen überzogen.

Uns 82 Millionen Rindviechern wurde dennoch ein Maulkorb verpasst auf dem,
so man ihn in der Apotheke kauft, geschrieben steht: "Hilft nicht gegen Viren"
und von dem Drosten selbst gesagt hat:
"Damit halten Sie das nicht auf"

#42 RE: Die Corona-Politik von W.L. 27.10.2020 14:22



Der ARD Faktenfinder



Als Prävalenz bezeichnet man die Häufigkeit einer Krankheit oder eines Symptoms in einer Bevölkerung zu einem bestimmten Zeitpunkt.
Das Problem bei der Schätzung besteht darin, dass man den Durchseuchungsgrad vorher nicht wissen kann. Er wird durch Tests hochgerechnet. Wen die Tests ungenau sind, dann stimmt auch der angenommene Durchseuchungsgrad nicht. Zudem dürfte der Durchseuchungsgrad regional zwischen null und einigen Prozent schwanken.

#43 RE: Die Corona-Politik von W.L. 28.10.2020 17:42



Nachfolgend die Todesursachen nach Häufigkeit sortiert und weltweit. Die Opferzahlen bei Covid-19 reichen bis Ende Oktober. Der Pfeil darüber ist eine Hochrechnung bis Ende 2020.


Quelle: https://app.23degrees.io/view/99RvICwlVA...odesursachen-im

Durch Atemwegserkrankungen (Grippe u.a.) sterben weltweit 3,9 Millionen. Rechnet man die Infektionen der unteren Atemwege hinzu so sind es 6,47 Millionen Tote. Bis Ende 2020 werden voraussichtlich 1,4 Millionen Corona-Tote zu beklagen sein. Es bleibt die Frage warum nun mit Milliardeninvestitionen eine Impfung entwickelt werden soll, die nur 18% aller Grippe und Atemwegserkrankungen ausmacht. Wurde etwa eine globale Impflobby geweckt, die nun ihre Chance sieht?



Die Covid-19 Sterberate für Oktober 2020 liegt im Schnitt bei 0,4%.


Die Schwankungen sind Folge der Meldezyklen. An den Wochenenden fallen die Kurven stark ab, da nicht gemeldet wird. An den Montagen steigen sie an. Es wird nachgemeldet.

Ich habe mir die Tabelle aus den Quotienten der Todesfälle zu den Fällen (positive Labortest) gebildet.
Quelle: https://www.google.com/search?q=todesopf...chrome&ie=UTF-8
(Über die Dropdownmenüs kommt man zu "Deutschland", den "Fällen" und den "Todesopfern")

Wobei sich die Todesopfer wie folgt in Altersgruppen verteilen. Betroffen sind überwiegend ältere und wie wir von Prof. Dr. Püschel aus Hamburg wissen (Interview mit Dr. Püschel), ausschließlich Patienten mit Vorerkrankungen.

#44 RE: Die Corona-Politik von W.L. 29.10.2020 11:48

Die tödliche Pandemie
oder
ist die Regierung noch bei Sinnen?



Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/...ach-geschlecht/

Die Bundeskanzlerin bezeichnet den erneuten Lockdown ab Montag den 2. November
als "nationale Kraftanstrengung".

85% aller an Covid-19 Verstorbenen sind älter als 60 Jahre.

Ein zweiter Lockdown ist keine "nationale Kraftanstrengung",
sondern ein staatlich verordneter Terroranschlag auf die Wirtschaft,
denn es kann angesichts dieser Zahlen nur darum gehen,
Risikogruppen zu schützen. Die 18 bis 60-Jährigen sind diejenigen,
die die Wirtschaft am Laufen halten. Diese Altersgruppe ist von der
Pandemie nicht betroffen und werden nun erneut in Teilen weggesperrt.
Das ist ein Akt des Wahnsinns.

#45 RE: Die Corona-Politik von W.L. 29.10.2020 23:04

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz